Camping mit Kindern: Was mitnehmen?

Camping mit Kindern beschert ihnen viele schöne Erlebnisse. Den Eltern natürlich auch, während zeitgleich der Aufwand für Vorbereitung und Umsetzung steigt. Doch keine Sorge, mit der richtigen Checkliste kann das Camping mit Kindern nur zu einem Erfolg werden . Ganz gleich ob Ihr an der Ostsee oder im Allgäu die Zelte aufschlagen wollt. Plus Tipps, Tricks und weiterführende Informationen rund um das Camping mit kleinen Kindern.

Checkliste Camping mit Kindern


Camping mit Kindern – Checkliste für einen schönen Urlaub

Folgende Produktgruppen solltest du dir auf deine Packliste schreiben, um sie der Reihe nach vorbereiten zu können. Natürlich macht es dabei einen Unterschied, ob ihr am Meer oder in den Bergen campen wollt. Notiere dir entsprechend jene Punkte, welche für euren nächsten Ausflug zutreffen.

Camping mit Kindern Ostsee

Mit dem Zelt oder Wohnwagen/Wohnmobil?

Die erste grundsätzliche Entscheidung. Camping mit dem Wohnwagen bietet deutlich mehr Komfort. Ihr verfügt über erhöhte Schlafplätze und eine eigene Toilette im Inneren. Plus den erhöhten Stauraum und mehr Flexibilität. Ein Zelt kannst du ja trotzdem auf deine Packliste setzen, falls die Kinder unter freiem Himmel schlafen wollen.

Beim Zelten genießt ihr dagegen den Minimalismus. Hier kommt es nur auf das Notwendigste an. Wie viele Personen werden bei euch mitreisen? Genügt ein 3-Personen-Zelt oder sind mehr Kinder zum Camping eingeplant? Dann wäre ein großes Familienzelt ratsam.

Checkliste: Technische Ausrüstung

Egal ob Wohnwagen oder Zelt, jetzt braucht ihr noch die wichtigsten Geräte und Hilfsmittel drum herum. Hier ein paar Beispiele für die technische Ausstattung:

Dazu ein paar Tagesrucksäcke und Taschen, damit ihr auf euren Ausflügen einiges mitnehmen könnt.

Checkliste: Kinder & Babyartikel

Aber was benötigen denn nun speziell deine Kinder beim Camping? Als essentiell erachten wir, je nach Alter, folgende Dinge.

Camping mit kleinen Kindern & Babys:

  • Viele Wechselsachen
  • Feuchttücher & ausreichend Windeln
  • Ein paar Spielzeuge
  • Buggy oder Kinderwagen
  • Fieberthermometer, Zäpfchen, Fiebersaft, Taschentücher
  • Decken, Kissen, Schlafanzüge
  • Schnuller, Kuscheltuch, Kuscheltier

Camping mit Kindern verwandelt selbst nur eine Woche Urlaub zu einem größeren Unterfangen. Beginne mit dem Packen wenigstens 3 Tage vorher. Dann kannst du fehlende Sachen noch ergänzen oder kaufen.

Camping mit kleinen Kindern - Tipps & Tricks

Checkliste: Essen & Trinken

Wir finden ja, dass das Camping mit Kindern den idealen Zeitpunkt darstellt, um gemeinsam zu kochen. Demnach benötigst du nur ein paar Lebensmittel und Getränke für die Anfahrt selbst. Vor Ort kaufst du dann die Zutaten im nahegelegenen Discounter ein. Fertige mit deinen Kindern am ersten Abend eine Einkaufsliste an. Was wollt ihr gemeinsam kochen? Du machst die Vorschläge, die Kinder dürfen aussuchen.

Natürlich werdet ihr nicht jeden Tag die Lust aufs frisch kochen verspüren. Deshalb nehmt ruhig noch ein paar Konserven mit. Und die Snacks sowie ein paar Getränke nicht vergessen. Gerade den Flüssigkeitsbedarf solltest du nicht unterschätzen. Im Sommer wird mehr getrunken, aber auch im Winter sollten die Kinder auf 1 bis 1,5 Liter am Tag kommen.

Checkliste: Hygieneartikel für Kinder und Eltern

Im Wohnwagen besitzt ihr vermutlich ein eigenes kleines Bad. Beim reinen Zelten seid ihr auf die Toiletten der Anlage angewiesen. Zahnbürsten, Zahnpasta, Zahnseide, Shampoos, Rasierer, Kamm und Bürste, machen da nur den Anfang. Die Kulturtasche sollte mit ebenso viel Sorgfalt gepackt werden wie der große Koffer. Im Sommer die Sonnencreme nicht vergessen und bitte an die Reiseapotheke mit den üblichen Mitteln denken. Pflaster und Verbandszeug sollten auch griffbereit sein.

Camping mit Kindern Checkliste

Checkliste: Wichtige Dokumente

Für alle Mitreisende sollten Personalausweis und Impfpass im Handgepäck liegen. Die Führerscheine und Versicherungskarten ebenso. Alles was du gebucht hast, ausdrucken und als Nachweise mitnehmen. Das betrifft die Reservierung auf dem Campingplatz, Wellnessanwendungen, Tickets für den Zoo und/oder das Planetarium. Ihr werdet mit Sicherheit nicht die ganze Zeit auf der Anlage verweilen. Schaut euch vor Reiseantritt in der Umgebung um, was mit den Kindern entdeckt werden kann. Um Warteschlangen zu vermeiden, alles bereits vorher als Gutscheine online buchen und als Kopie mitnehmen.

Nicht vergessen: Von der KiTa/Schule abmelden

Zum Abschluss noch die organisatorischen Dinge außerhalb des Urlaubs. Die Kinder vom Kindergarten oder der Kindertagesstätte abmelden. Ebenso deren Mittagessen, denn das spart ein paar Euro ein.

Daheim alle Elektrogeräte ausschalten. Was während der Urlaubszeit im Kühlschrank verderben könnte, wird mitgenommen. Schnell noch den Müll rausbringen und die Fürsorge der Haustiere abklären. Diese Person kann dann auch gleich um das Gießen der Blumen gebeten werden. Alle Außentüren gut abschließen und dem Nachbarn einen Schlüssel zur Sicherheit überlassen.

Camping mit Kindern im Ausland

Sollte eure Reise über die Landesgrenzen hinausgehen, prüfe bitte Ihre Versicherungen dahingehend. Sind Aufenthalte im Krankenhaus trotzdem abgedeckt? Gibt es im Zweifelsfall einen Krankentransport nach Hause? Sind auch die Kinder mit im Ausland krankenversichert?

Welche Sprachkenntnisse wirst du vor Ort benötigen? Reichen Deutsch und Englisch aus? Gelten andere Verkehrsregeln, bspw. Tempolimits bei nichtvorhandener Beschilderung?


Camping mit Kindern – 4 schöne Ausflugsziele in Deutschland

Nachdem wir nun die Camping mit Kindern Checkliste abgearbeitet haben, geht es an das Reiseziel. Hier sind mal vier Regionen von Deutschland, welche für Eltern wie Kinder lohnenswert sind.

Der Harz:

Das Gebirge in Mitteldeutschland erstreckt sich über viele Kilometer. Campinglätze sind meistens in kleinen malerischen Dörfern und an Seen aufgestellt. Ihr könnt viel wandern und mit dem Fahrrad fahren. Das nächste Freibad oder Spaßbad sollte auch nicht zu weit entfernt sein.

Camping in Bayern:

Wenn euch die Berge im Harz nicht hoch genug sind, rufen im Süden Bayerns schon die Alpen. Ein herrliches Panorama. Dieser Tipp richtet sich an alle, welche den Freistaat nicht ihre Heimat nennen können. Dieser Campingplatz macht einen sehr guten Eindruck: Link

Camping an der Ostsee/Nordsee:

Wenn es euch an das große Wasser zieht, gibt es in Deutschland nur zwei Lösungen. Nordsee und Ostsee sind für Touristen sehr gut erschlossen. Ihr könnt euch hier einen von vielen Campingplätzen aussuchen. Da hier sehr viele ihren Urlaub verbringen, gibt es drum herum oftmals viele kleine und große Attraktionen. Eine gute Wahl ist z.B. dieser Familien-Campingplatz an der Ostsee: Link