Longboard Test & Vergleich 2017

Im ersten Teil unseres Artikels informieren wir ob es einen Longboard Test von großen Verbrauchermagazinen gibt. Im zweiten Teil finden Sie einen eigens von uns erstellten Longboard Vergleich. Viel Spaß bei der Suche nach dem besten Longboard!

Direkt zur Test Übersicht   Direkt zum Produktvergleich

Longboard Test


Seit in den 50ern die ersten Surfer in Californien auf die Idee kamen ihre Surfbretter mit Rollen auszustatten, haben sich die Longboards stetig weiterentwickelt. Mittlerweile, erleben Longboards seit der Jahrtausendwende auch in Europa einen neuen und berechtigten Aufschwung.

Longboards sind ein gutes Stück länger als herkömmliche Skateboards. Das Deck ist meist aus Holz und besitzt je nach Einsatzgebiet und Gewicht des Fahrers eine höhere oder teilweise auch niedrigere Flexibilität (Flex). Die Eigenschaften der Longboards unterscheiden sich je nach Einsatzgebiet recht stark. Es gibt inzwischen sogar Elektro Longboards.

Auch die Rollen und Achsenkonstruktionen richten sich nach den bevorzugten Fahrtechniken. Der Longboard Vergleich stellt verschiedene Modelle vor, die für unterschiedliche Fahrstile und Einsätze konstruiert wurden.

Longboard Test-Übersicht

Herausgeber: Longboard Test vorhanden: Jahr:
Stiftung Warentest Nein, bisher kein Longboard Test vorhanden
ÖKO-TEST Nein, es fehlt noch ein Longboard Test
Konsument.at Nein, ein Longboard Test fehlt bislang
Ktipp.ch Nein, einen Longboard Test gibt es auf der Webseite noch nicht

Longboard TestWir haben bei den oben genannten Magazinen nach einem Longboard Test gesucht. Sollten wir nichts gefunden haben wurde das in der Test Übersicht ebenfalls angegeben. Da es sich bei Longboards nicht um klassische Verbraucherprodukte handelt wurden sie bisher leider nicht untersucht.

Funsportprodukte stehen nicht im Fokus der bekannten Verbrauchermagazine, daher stellen sie nur wenige Tests und Informationen hierzu zur Verfügung. Bei Longboards trifft das leider auch zu. Zur weiteren Recherche empfehlen wir spezielle Funsport- und Skateboard-Zeitschriften.

 


Longboard Vergleich: Mike Jucker Hawaii, Globe & weitere

Mike Jucker Hawaii LongboardEs beginnt nun unser Longboard Vergleich. Zur Beurteilung der Produkte dienten öffentlich verfügbare Produktinformationen der Hersteller und bestehenden Kundenbewertungen. Die wichtigsten Kriterien für unsere Beurteilung finden sie rechts neben dem Produktbild. Die Longboards wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Zunächst erklären wir die unterschiedlichen Longboard-Varianten:

Der Allrounder ist ein Board, das verschiedene Eingenschaften der Boardtypen vereint. Das Board ist in seiner Ausstattung so variabel und speziell, das es den Einsatz für viele Fahrstile, Gewichtsklassen und Altersstufen erlaubt.

Das Cruiserboard ist meistens mit zwei nach oben gebogenen Enden (Nose,Tail) ausgestattet, flext mehr und wirkt wie ein verlängertes Skateboard. Es unterstützt einen komfortablen, sicheren Fahrstil, der auf Geschwindigkeit ausgerichtet ist. Mit großen und weiche Rollen ist eine glatte Fahrt auch auf unwegsamerem Boden möglich. Beim Cruisen können diverse Kunststücke und Fahrmanöver dem entspannten Fahrvergnügen Abwechslung bieten.

Longboard Cruiser

Globe LongboardsDas Freerideboard wird oft für Abwärtsfahrten benutzt, die allerdings nicht immer wie beim Downhill auf Schnelligkeit ausgerichtet sind. Mit einem Freerideboard sind verschiedene technische Skills möglich wie Driften und Sliden. Beim Sliden versucht der Fahrer das Board durch Gewichtverlagerung in der Richtung zu verändern und zeitgleich die Geschwindigkeit zu verlangsamen. Freerideboards sind meist symmetrisch in ihrer Form (Shape), haben nur eine geringe Flexibilität und härtere Rollen. Die Achsen (Trucks) sind oft von oben am Brett montiert (Drop-Through-Boards) oder haben einen tieferen Schwerpunkt(Dropped) um Slides zu vereinfachen.

Außerdem haben wir im Vergleich auch ein Anfängerboard welches für alle Neueinsteiger eine gute Wahl darstellt. Dieses findest du ganz unten auf der Seite.

Der Longboard Vergleich befasst sich mit sechs Produkten aus den Bereichen Allrounder, Cruiser, Freerider und Longboards für Anfänger. Verglichen werden Decks, Achsen und Rollen. Dabei informiert der Vergleich über Materialien, Qualität und Preise. Außerdem gibt der Longboard Vergleich Auskunft über Aufbau und Ausstattungsmerkmale der Modelle. Viel Spaß mit dem Longboard Vergleich und diesen Modellen:

  • New Hoku Hawaii – In Flex 2
  • Mike Jucker Hawaii – Bambus Makaha
  • Globe – GLB-Prowler Cruiser
  • Globe – GLB-Bannerstone
  • RAM Fr 1.0 Longboard
  • Atom – Drop Through

Kaufempfehlung: New Hoku Hawaii – In Flex 2 | Allroundboard

Kaufempfehlung

Marke: Mike Jucker Hawaii
Style: Allround
Deck: Fiberglas-Bambus
Länge x Breite (Inch): 39 x 8,75
Rollen(Maße/Härtegrad): 69 mm x 55 mm, 78 A
Ausstattung/Aufbau: Drop-Through Achsmontage, schwarzes Griptape, 3 Flexstufen, Jucker Hawaii ABEC 7 Chrome Kugellager

Im Longboard Vergleich erweist sich das Board als vielseitig einsetzbar. Das Deck mit Tail und Noise lässt eine Vielzahl von Tricks zu. Dank seiner Fiberglas-Bambus-Konstruktion bietet das Deck gute Stabilität mit geringem Gewicht. Die Achsen sorgen mit einer äußeren Breite von 9,8 Inch für eine gute Bodenlage. Die Drop Through Achsmontage ermöglicht eine tiefe Straßenlage und bietet nicht nur Spaß beim Sliden, sondern auch beim entspannten Cruisen. Bewertung: Dieses Produkt ist ein hochwertiger Allrounder für fast alle Einsatzgebiete unabhängig von Alter und Gewicht. Unsere Kaufempfehlung!


Preistipp: Mike Jucker Hawaii – Bambus Makaha | Cruiserboard

Preisleistungssieger

Marke: Mike Jucker Hawaii
Sytle: Cruiser
Deck: siebenlagig, Bambus, Ahorn
Länge x Breite (Inch): 42 x 9
Rollen(Maße/Härtegrad): 69 mm x 55 mm, 78A
Ausstattung/Aufbau: Jucker Hawaii ABEC 7 High Speed Kugellager, 95A Lenkgummis, sandgestrahltes Griptape, Top-Mount-Achsmontage

Im Longboard Vergleich bietet dieses Cruiserboard mit fünf Ahorn- und zwei Bambusschichten ein ausnehmend schönes Design und eine starke Flex. Das Board mit der von unten angebrachten Achse verfügt über guten Grip. Auch auf unwegsamen Gelände bietet es mit breiten Achsen und weichen Rollen ein geschmeidiges Rollverhalten. Das Cruiserboard liegt gut in der Kurve und unterstützt gemütliches Cruisen. Bewertung: Mit diesem Model haben Cruiser ein edles, hochwertiges und bequem zu lenkendes Board zu einem tollen Preis.


Cruiserboard: Globe – GLB-Prowler Cruiser

Marke: Globe
Style: Cruiser
Deck: neunlagig, Ahorn
Länge x Breite (Inch): 38 x 10
Rollen(Maße/Härtegrad): 69 mm, 63A
Ausstattung/Aufbau: Flush-Mount-Achsen, Drop-Through-Achsenkonstruktion, Reverse King-Pin-Achsen

Im Longboard Vergleich unterstützt das gut verarbeitete, stabile Cruiserboard mit der leichten vertikalen Aufbiegung (Mellow Concave) einen schnellen und gemütlichen Fahrstil. Die Drop-Through-Achsenmontage setzt den Schwerpunkt so weit nach unten, dass auch bei hoher Geschwindigkeit ein sicherer Stand unproblematisch ist. Das Board lässt sich leicht steuern und bietet mit sehr weichen Rollen optimalen und leichtläufigen Bodenkontakt. Bewertung: Sehr gutes Cruiserboard, das mit seinem breiten Deck ein bequemes Cruisen für jeden Skater zum Vergnügen macht.


Freerideboard: Globe – GLB-Bannerstone

Sale
Marke: Globe
Style: Freerider
Deck: zehnlagig, Bambus
Länge x Breite (Inch): 41 x 9,75
Rollen(Maße/Härtegrad): 72 mm, 78A
Ausstattung/Aufbau: ABEC 7 Speed Kugellager, Drop-Through Achsenmontage, Reverse King-Pin Achsen

Im Longboard Vergleich verspricht dieses Freeride Board im Drop-Down-Stil optimale Straßenlage. Das Board lässt sich hervorragend Steuern und ist dank der ABEC 7 Kugellager extrem leichtläufig. Das Longboard ohne Kicktail und mit einer Drop-Through-Achsenkonstruktion ist ideal zum Sliden geeignet. Außerdem verfügt das schicke Longboard mit dem Bambusdeck über eine sehr gute Stabilität. Bewertung: An diesem Modell haben auch erfahrene Longboarder Ihre Freude. Top Board!


Freerideboard: RAM – Fr 1.0 Longboard

Marke: RAM
Style: Freerider
Deck: siebenlagig, Ahorn
Länge x Breite (cm): 96,5 x 22,2
Rollen (Maße/Härtegrad): 70 mm/78A
Ausstattung/Aufbau: ABEC 9 Kugellager, Top-Mount-Achsenmontage, Standard Griptape mit Cutouts

Im Longboard Vergleich bietet dieses Board Flexibilität für Tempoliebhaber. Rasante Bergabfahrten wie Downhill, aber auch schnelle Ortswechsel werden mit diesem Brett gut gemeistert. Das Cutout-Board mit der Top-Mount-Achsenmontage bieten einen guten Grip auf der Straße. Das stabile Longboard unterstützt sicheren Stand und gute Lenkung. Bewertung: Perfekt für Geschwindigkeits-Junkies. Mit diesem Modell sind schnelle Fahrten ein Vergnügen!


Atom – Drop Through

Marke: Atom
Deck: neunlagig, Ahorn
Länge x Breite (cm): 106 x 27
Rollen(Maße/Härtegrad): 70 mm x 51 mm
Ausstattung/Aufbau: Reverse King-Pin, ABEC 9 Kugellager, 80S Griptape, Drop-Through-Achsenkonstruktion

Im Longboard Vergleich beweist dieses Modell hervorragende Stabilität. Alle Bestandteile sind gut verbaut. Das Longboard lässt sich leicht anschieben und verfügt über einen niedrigen Schwerpunkt. Das Board ist daher für Abfahrten ebenso gut geeignet, wie für längere Touren auf flachem Untergrund. Bewertung: Mit guten Achsen, guten Rollen, guten Kugellagern und einem hochwertigem Griptape bietet dieses Longboard hohe Qualität und ist ideal für Anfänger!


Häufig gestellte Fragen zu Longboards:

Longboard Marken & Hersteller

Jucker HawaiiGlobeTitusApollo
Das Sortiment von Juckerhawaii umfasst Longboards für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis, für Kinder, leichte und schwere Fahrer und zählt zu den beliebtesten und meistverkauften Longboards in ganz Europa. Die meisten Designs entstehen in Maui durch Mr. Mike.

Das Design der Longboards ist inspiriert vom hawaiianischen Lifestyle und  wird ohne Umwege an den Kunden vermittelt. Das Sortiment besteht aus mehreren Longboards, wie Longboards zum Cruisen, Carven oder Dancen und vieles mehr. Wichtig ist es für Juckerhawaii Produkte zu einem fairen Preis anzubieten. Hier nachlesen: www.juckerhawaii.com 

Die beiden australischen Gebrüder Peter und Stephen Hill, die das Unternehmen Hardcore Enterprise, im Jahre 1984 gründeten, stiegen somit in die Welt des Skateboards. Da die beiden Brüder Profiskater waren, wussten sie zur damaligen Zeit, dass man die besten Decks, Rollen und Achsen in den USA zu finden waren.

Nebst der Hardcore Enterprise wurde im Jahre 1987 die Gründung von Die Hard PTY Ltd aufgenommen, in dem man Streetwear, Accessoires und Schuhe zu finden kann. Nach ungefähr 10 Jahren gründeten Peter und Stephen zusammen mit Matt Hill ihre erstmals eigene Marke: „Globe“. Die Marke ist heute unter den beliebtesten Marken von Skater-Fans.

Man kann sich von Kopf bis Fuss mit der australischen Skatemarke einkleiden. Mittlerweile zählen auch Accessoires und Streetwear wie Jacken, hosen und Hoodies zum Sortiment von Globe. Mit der Zusammenarbeit mit dem Skateboardlegende und Dwindle Distribution Mitbegründer, Rodney Mullen, arbeitet Globe an den neusten Design der Skateboards, Longboards und Cruiser.

Seit einigen Jahren setzt Globe auch vermehrt auf Komplett-Longboards und Cruiser. Zu den beliebtesten Longboards Modellen von Globe zählen das Globe Prowler Komplet Longboard und das Globe Pinner Modell. Alle Infos: https://www.globebrand.com/de

Das im Jahre 2005 gegründete Unternehmen sorgt dafür, dass Jedermann für einen günstigen Preis Longboards kaufen kann. Bekannt ist die Firma für ihre durch beste Rohstoffe produzierte Longboards.

Die Produkte haben eine maximale Stabilität und eine Leichtigkeit für das Schieben der Boards. Man kann bei Atomlongboards die Bretter auch mit eigenen Bildern beziehungsweise mit Grafiken bestellen. Auf der Webseite findet man eine viele Anzahl von Longboards. Webseite besuchen: www.atomlongboards.com

Ende der 70er Jahre wurde die Firma unter Titus Dittmann mit ein paar Freunden gegründet, die durch viel Ehrgeiz und den festen Glauben an eine neue Sportart, schnell wuchs. Da es in dieser Zeit sehr schwer war, in Europa Skateboards zu bekommen, begann Titus nach Kalifornien zu fliegen und dort für sich und seine Freunde Skateboards, sowie Zubehör, einzukaufen.

Die  Firma konnte in den Jahren konstant wachsen und bietet nun in Deutschland über 30 Läden und Skate – Outlets an. Nebst den importierten Artikeln aus den USA gibt es bei Titus auch mittlerweile mehr eigenproduzierte Artikel. Titus Webseite besuchen: www.titus.de

Die Marke APOLLO ist eine professionelle Longboard Marke, die in Köln verwurzelt ist und ein Anstreben hat, die besten Produkten in exzellenter Qualität anzubieten.

Durch den Ehrgeiz, bessere Artikel auf den Markt zu bringen, konnten die Qualität immer mehr verbessert werden, wodurch sich das Unternehmen, um einige spitze Longboards erweitern konnte. Mittlerweile ist Apollo in Qualität als auch im Design in der Oberliga der Longboard Marken angelangt.

Es wird mit besten Materialien gearbeitet, um eine bestmögliche Fahreigenschaft für Einsteiger und auch für Fortgeschrittene zu schaffen.Mehr Infos: http://apollo-longboard.de

Downhill Longboarder

Downhill Longboarder in Aktion

Longboard für Anfänger?

Wir haben in diesem Longboard Vergleich auch einige Bretter für Anfänger vorgestellt. Longboards für Anfänger sind in der Regel mit einfacheren Materialien hergestellt und nicht so Robust wie Longboards für Profis. Dies liegt daran, dass Anfänger lange nicht so schnell und viel fahren wie erfahrere Profis. Ein gutes Anfänger Longboard ist schon für ca. 150€ zu bekommen.

Longboard für Anfänger

Longboards für Anfänger

Die Komponenten eines Longboard

Ein Longboard besteht aus verschiedenen Komponenten und man sich sein Board natürlich auch selbst zusammenstellen. Der Vorteil dabei ist, dass man so genau die Einzelteile bekommt die man auch haben möchte und so das Board auf sein eigenes Fahrverhalten perfekt abstimmen kann.

RollenKugellagerAchsenDeckGriptape

Die richtige Rollen fürs Longboard zu kaufen ist eine eigene kleine Wisschenschaft. Man Unterscheidet die Rollen nach Größe, Gewicht und Härtegrad. Je kleiner eine Rolle desto schneller kann man beschleunigen.Eine sehr große Rolle kann eine hohe Endgeschwindigkeit erreichen. Eine Rollenhöhe von 70mm ist ein guter Durchschnittswert.

Die Breite beeinflusst den Bodenkontakt. Wer Downhill fährt sollte auf eine breite Rollen zurückgreifen da ein hoher Grip von Vorteil ist.

Der Härtegradist ebenfalls vom Einsatzzweck abhängig. Eine harte Rolle ist bei glattem Beton schneller wobei eine weiche Rolle auf unebenen Untergründen besser zurechtkommt.

Das Wechseln ist recht einfach und wird in folgendem Youtube Video schön erklärt:

Die Kugellager werden in den Rollen platziert bevor die Rollen auf die Achsen gesteckt werden. Beschäftigt man sich mit Kugellagern trifft man recht schnell auf die Abkürzung ABEC. ABEC bedeutet Annular Bearing Engineering Committee. Die ABEC Skala umfasst 6 Werte welche Kugellager in verschiedene Klassen einteilt. Der ABEC Wert beschreibt die Fehlertolleranz eines Kugellagers.

Besonders günstig sind Industriekugellager, die auch fürs Longboard fahren gut geeignet sind. Es gilt hier ein paar verschiedene Kugellager auszuprobieren um die für sich optimalen Lager zu finden. Ein interessantes Video findest du hier:

Es gibt verschiedene Achsen die bei Skateboards verbaut werden. Normalerweise werden bei Longboards Reverse-Kingpin Achsen verbaut. Als Kingpin wird die lange Schraube bezeichnet welche die Achse zusammenhält. Auch bei der Bohrung gibt es Unterschiede und so werden die Achsen entweder mit Oldschool oder Newschool Bohrung verkauft. Lenkgummis sind wichtig um die Härte der Achse zu bestimmen. Desto stärker die Kingpin Schraube angezogen ist desto härter ist die Lenkung. Zum Thema Achsen empfehlen wir dieses Youtube Video:

Als Deck wird das „Holzbrett“ des Longboard beschrieben. Unterscheiden kann man die Decks durch ihr Herstellunsmaterial die Härte, Verleimung und auch die Form. Je nach Fahrstil ist mal das eine und mal das andere Deck besser geeignet. Ein sehr weiches flexibles Deck ist gut für die Stadt, ein hartes Deck gut für Downhill-Fahrten. Auf den Flex des Boards solltes du also beim Kauf achten. Mehr dazu in diesem Youtube Video:

Das Gripdate wird auf dem Deck angebracht und sorgt für den nötigen halt beim Fahren. Besonders bei Downhill ist ein hochwertiges Griptape essentiell um für ausreichend Sicherheit zu sorgen. Es gibt sowohl schwarze, transparente, bunte als auch Griptapes mit Muster. Das Wechseln ist recht einfach aber wenn man es noch nie gemacht hat sollte man zunächst einer erfahrenen Person dabei zusehen. Weitere Infos in diesem Video:

Longboard Shop im Internet?

Es gibt viele Longboard Shops bei denen online Longboards gekauft werden können. Die in unserem Longboard Vergleich vorgestellten Modelle sind alle bei Amazon erhältlich denn fast jeder hat bereits bei Amazon bestellt und ist schon als Kunde registriert. Auch die Rückgabe und Garantieabwicklung funktioniert bei Amazon erfahrungsgemäß einwandfrei. Ein weiterer großer Online Shop ist z.B. Titus.

Longboard Shop

Longboard Video

Wer sich noch die Zeit mit ein paar Longboard Videos vertreiben will und sich auf die zukünftigen Fahrten einstimmen möchte dem habe ich hier noch ein paar Longboard Videos in die Seite eingebunden:


Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

 

Longboard Test & Vergleich 2017
4.2 (83.68%) 38 votes