Fernglas Test & Vergleich 2018

Im ersten Teil unseres Artikels informieren wir ob es einen Fernglas Test von großen Verbrauchermagazinen gibt. Im zweiten Teil finden Sie einen eigens von uns erstellten Fernglas Vergleich. Viel Spaß bei der Suche nach dem besten Fernglas!

Direkt zur Test Übersicht   Direkt zum Produktvergleich
Fernglas Test

Das beste Fernglas für alle Einsatzgebiete gibt es nicht. Mann muss genau wissen was man damit tun möchte.

Zunächst einmal muss man zwischen verschiedenen Fernglastypen unterscheiden:

  • Das Monokular beispielsweise ist ein Einrohrfernglas. Meist erreicht es eine sehr hohe Vergrößerung, aber keine Stereo-Sicht.
  • Das Taschenfernglas hingegen ist klein und kompakt.
  • Das Marinefernglas hat Stereo-Sicht und eine hohe Vergrößerung, außerdem ist es sehr robust.
  • Am günstigsten und vielseitigsten ist hingegen das Freizeitfernglas (Hobbyfernglas)

In dem heutigen Beitrag konzentrieren wir uns auf das Freizeitfernglas, oft auch Hobbyfernglas genannt. Diese Art von Ferngläsern ist sowohl zur Tierbeobachtung, für die Jagt als auch im Urlaub eine ausgezeichnete Wahl.


Fernglas Test: Die Testsieger der letzten Jahre

Herausgeber: Fahrradhelm Test vorhanden: Link: Jahr:
Stiftung Warentest Ja, es ist ein Fernglas Test vorhanden Link 2004
SRF Kassensturz Ja, es ist ein Fernglas Test von dem TV Magazin Link 2016
ÖKO-TEST Nein, es gibt noch keinen Fernglas Test von ÖKOTest
Konsument.at Ja, Konsument stellt ein Fernglas Test zur Verfügung Link 2006
Ktipp.ch Ja, es gibt einen Fernglas Test auf der Webseite von Ktipp Link 2014

Wir haben bei den oben genannten Magazinen nach einem Fernglas Test gesucht. Sollten wir nichts gefunden haben wurde das in der Test Übersicht ebenfalls angegeben. Da es sich bei Ferngläsern nicht um klassische Verbraucherprodukte handelt werden sie bisher leider nicht regelmäßig untersucht. Immerhin aber von der Stiftung Warentest und von der österreichischen Zeitschrift „Konsument“.

Stiftung Warentest

Bei der Suche nach einem Fernglas Test ist die Stiftung Warentest und Ktipp eine gute Informationsquelle

Für Sportprodukte, insbesondere Outdoorprodukte, findet man leider bislang auf den großen Verbrauchermagazinen wenig Informationen und nur selten Testberichte. Spezielle Outdoor-Zeitschriften wären eine weitere Anlaufstelle bei denen man nach einem Fernglas Test suchen kann.

Mehr Infos zu den Testberichten

Fernglas Vergleich: Unsere Bestenliste mit Empfehlungen

Es beginnt nun unser Fernglas Vergleich, in dem wir die unserer Meinung nach, besten Ferngläser vergleichen. Zur Beurteilung der Produkte dienten öffentlich verfügbare Produktinformationen der Hersteller und bestehenden Kundenbewertungen. Die wichtigsten Kriterien für unsere Beurteilung finden sie rechts neben dem Produktbild. Die Ferngläser wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

In diesem Fernglas Produktvergleich dreht sich wie bereits angeklungen alles um Hobbyferngläser – also Ferngläser für den Urlaub, die Freizeit und Hobbys wie „Vogelbeobachtung“. Der Preis ist da ebenso wichtig wie die Vergrößerung und weitere Eigenschaften. Dazu zählt beispielsweise auch, ob das Fernglas wasserfest ist. All das erfahren Sie in diesem Vergleich.

KAUFTIPP
Nikon Aculon T11 8-24x25 Zoom-Fernglas (8- bis 24-fach, 25mm Frontlinsendurchmesser) schwarz
PREISTIPP
Olympus 118760 10 x 50 DPS-I Fernglas mit Tasche
Eschenbach Optik arena D+ 10x50 Fernglas, BaK-4 Prismen, wasserdicht
8x40 Wasserdichtes Fernglas – Super klare und scharfe Sicht, Schnellfokus, klappbar
Olympus N1240586 8-16x40 Zoom DPS-I Fernglas
Bresser Fernglas Hunter 10x50
Marke
Nikon
Olympus
Eschenbach
KDPER
Olympus
Bresser
Produkte
Aculon T11
118760 (10x50)
Arena D+ (10x50)
8x40 (wasserdicht)
N1240586 (Zoomfernglas)
1151050 (10x50)
Kaufempfehlung Fernglas Test
 Fernglas Testergebnis
-
-
-
-
Farbe
Schwarz
Schwarz
Schwarz
Schwarz
Schwarz
Schwarz
Vergrößerung
8x – 24x
10x
10x
8x
8–16 x
10x
Zoom
Linsendurchmesser Front
25 mm
50 mm
50 mm
40 mm
40 mm
50 mm
Wasserfest
Eigenschaften
Kompakt und leichtes Gewicht, Zoom-Hebel, hellere Wiedergaben dank mehrschichtig vergüteter Linsen, einfache Handhabung
Mit Tasche, 25 Jahre Garantie, Dioptrie-Korrektur integriert, sehr robuste Verarbeitung
BaK-4 Prismen für höchste Abbildungsqualität, Silberverspiegelung reduziert UV-Strahlung, Stickstofffüllung verhindert Beschlagen, Brillenträger-Okular
Rutschfeste Gummioberfläche für guten Grip und Entkopplung, Fokusregler in extragroßer Ausführung, Gehäuse aus Aluminium Druckguss, inkl. Tasche
Hochwertige Verarbeitung auch für härtere Umgebungsbedingungen, Linsen dank Vergütung reflexionsmindernd für klare Sicht, Dioptrie-Korrektur integriert
Inkl. Transporttasche, Putztuch, Anleitung, Trageriemen, voll vergütete Linsen, Porro Prismen, großes Einstellrad
126,85 EUR
64,95 EUR
ab 72,00 EUR
Derzeit nicht verfügbar
76,99 EUR
48,00 EUR
KAUFTIPP
Nikon Aculon T11 8-24x25 Zoom-Fernglas (8- bis 24-fach, 25mm Frontlinsendurchmesser) schwarz
Marke
Nikon
Produkte
Aculon T11
Kaufempfehlung Fernglas Test
Farbe
Schwarz
Vergrößerung
8x – 24x
Zoom
Linsendurchmesser Front
25 mm
Wasserfest
Eigenschaften
Kompakt und leichtes Gewicht, Zoom-Hebel, hellere Wiedergaben dank mehrschichtig vergüteter Linsen, einfache Handhabung
126,85 EUR
PREISTIPP
Olympus 118760 10 x 50 DPS-I Fernglas mit Tasche
Marke
Olympus
Produkte
118760 (10x50)
 Fernglas Testergebnis
Farbe
Schwarz
Vergrößerung
10x
Zoom
Linsendurchmesser Front
50 mm
Wasserfest
Eigenschaften
Mit Tasche, 25 Jahre Garantie, Dioptrie-Korrektur integriert, sehr robuste Verarbeitung
64,95 EUR
Eschenbach Optik arena D+ 10x50 Fernglas, BaK-4 Prismen, wasserdicht
Marke
Eschenbach
Produkte
Arena D+ (10x50)
-
Farbe
Schwarz
Vergrößerung
10x
Zoom
Linsendurchmesser Front
50 mm
Wasserfest
Eigenschaften
BaK-4 Prismen für höchste Abbildungsqualität, Silberverspiegelung reduziert UV-Strahlung, Stickstofffüllung verhindert Beschlagen, Brillenträger-Okular
ab 72,00 EUR
8x40 Wasserdichtes Fernglas – Super klare und scharfe Sicht, Schnellfokus, klappbar
Marke
KDPER
Produkte
8x40 (wasserdicht)
-
Farbe
Schwarz
Vergrößerung
8x
Zoom
Linsendurchmesser Front
40 mm
Wasserfest
Eigenschaften
Rutschfeste Gummioberfläche für guten Grip und Entkopplung, Fokusregler in extragroßer Ausführung, Gehäuse aus Aluminium Druckguss, inkl. Tasche
Derzeit nicht verfügbar
Olympus N1240586 8-16x40 Zoom DPS-I Fernglas
Marke
Olympus
Produkte
N1240586 (Zoomfernglas)
-
Farbe
Schwarz
Vergrößerung
8–16 x
Zoom
Linsendurchmesser Front
40 mm
Wasserfest
Eigenschaften
Hochwertige Verarbeitung auch für härtere Umgebungsbedingungen, Linsen dank Vergütung reflexionsmindernd für klare Sicht, Dioptrie-Korrektur integriert
76,99 EUR
Bresser Fernglas Hunter 10x50
Marke
Bresser
Produkte
1151050 (10x50)
-
Farbe
Schwarz
Vergrößerung
10x
Zoom
Linsendurchmesser Front
50 mm
Wasserfest
Eigenschaften
Inkl. Transporttasche, Putztuch, Anleitung, Trageriemen, voll vergütete Linsen, Porro Prismen, großes Einstellrad
48,00 EUR
Mehr Infos zu den Produkten im Vergleich

Häufig gestellte Fragen zu Ferngläsern

Nachdem wir im ersten Abschnitt des Beitrags auf das Thema Fernglas Test eingegangen sind und uns im zweiten Teil einem eigenen Produktvergleich gewidmet haben, geht es nun um die am häufigsten gestellten Fragen.

Geschichte des Fernglas: Wann wurde es erfunden?

Gläser und Linsen zum Sehen in die Ferne wurden schon sehr frühzeitig entwickelt. Bspw. zu Zeiten der aufkommenden Schifffahrt, als es noch keine modernen Navigationssysteme gab. Ferngläser waren damals für ein Auge konzipiert, um die Abenteurer vor Riffen und Felsformationen zu warnen.

Für das Militär entwickelte man ab dem 19. Jahrhundert immer bessere Ferngläser. Wobei hier der Begriff „Feldstecher“ zum Einsatz kommt. Bereits ein gutes Jahrhundert davor nutzte der Adel Theatergläser, um bei den Vorführungen alles im Detail sehen zu können.

Am Fernglas und ähnlichen Hilfsmitteln arbeiteten die Europäer an verschiedenen Orten. So beantragte Carl Zeiss am 9. Juli 1983 in Jena ein Patent für seine Porroprismen an. Das Unternehmen M. Hensoldt & Söhne entwickelte ein Prismenfernrohr und meldete dafür 1905 ein Patent an.

Alles gute Ideen, welche schlussendlich irgendwie in Richtung Fernglas verhalfen. Dieser Begriff wollte sich aber lange Zeit nicht einbürgern. Stattdessen sprachen die Hersteller vom „Stecher“ oder „Prismen-Doppelfernrohr“. Heute gilt Fernglas als Oberbegriff für eine ganze Gruppe von Produkten.Fernglas Testsieger

Wer hat aber nun das Fernglas erfunden?

Hierfür kommen mehrere Personen bzw. Unternehmen in Frage. Carl Zeiss hatten wir schon erwähnt. Wie wäre es mit Hans Lipperhey? Der holländische Erfinder stellte bereits 1608 in Den Haag seine Umsetzung vor. Später griff Galileo Galilei diese auf und verbreitete sie in seinem beruflichen Umfeld. Das holländische Fernrohr zeichnet sich durch eine Sammellinse als Objektiv und eine Zerstreuungslinse als Okular aus. Wer hindurchsieht, dem wir ein aufrechtes Bild in virtueller Form angezeigt.

Auch Johann Friedrich Voigtländer könnten wir als Erfinder des Fernglases bezeichnen. Zunächst produzierte er Theatergläser für die Besucher in Wien. Sie kamen ohne Prismen aus und konnten deshalb nur eine minimale Vergrößerung bieten. Doch seine Gläser kamen auch beim Militär gut an. Hier sehen viele den Ursprung des Feldstechers datiert.

Oder wie wäre es mit Ignaz Porro? Sein Name steht für das Porroprisma, welches er schon 1854 zum Patent einreichte. Zwei Halbwürfelprismen bilden den Hauptteil, welche im Winkel von 90 Grad zueinander gedreht sind. Das Porroprisma kommt teilweise heute noch zum Einsatz.

Johannes Keppler schaffte es bereits 1611 das astronomische Fernrohr zu erfinden. Weshalb man es auch als „keplersches Fernrohr“ bezeichnet. Objektiv und Okular erhalten dabei jeweils eine Sammellinse. Das Bild entsteht um 180 Grad gedreht, wodurch es seitenverkehrt und auf dem Kopf steht. Dies lässt sich bspw. mit einem Porroprisma korrigieren.

Wie funktioniert ein Fernglas? – Aufbau & Technik

Egal von welchem Hersteller du ein Fernglas kaufen wolltest, in seinen Grundzügen besteht es immer aus 3 Komponenten: Objektive, das Prismensystem und die Okulare.

Objektiv: Zu finden an der Front des Fernglases. Hier trifft das Licht ein und es kommt zur Bilderzeugung. Dabei behilflich sind zwei bis fünf Linsen. Sie erzeugen ein spiegelverkehrtes und auf dem Kopf stehendes Bild. Käme es so bei uns im Auge an, würden wir keinen großen Nutzen daraus ziehen können.

Prismensystem: Das Licht trifft zunächst auf mehrere Prismen. Sie reflektieren und lenken das Licht um. Ihre Anordnung ist entscheidend dafür, dass das Bild von den Objektiven aufgerichtet und gespiegelt wird. In der Praxis verwenden Hersteller wahlweise Porro-Prismen oder Dachkant-Prismen.

Porro-Prismen benötigen wenig Platz und lassen sich somit kompakt verbauen. Dachkant-Prismen kosten in der Herstellung mehr, liefern aber eine bessere Bildtiefe und Schärfe.

Okular: Nun ist das optimierte Bild soweit um auf unsere Augen zu treffen. Je nach Aufbau finden wir hier weitere drei bis sechs Linsen vor. Bei fokussiertem Bild kommen die Lichtstrahlen parallel durch die Okularlinsen. Bei Brillenträgern ist auf einen größeren Abstand zur letzten Linse zu achten. Hierfür gibt es zum Teil speziell gefertigte Okulare.

Zwei weitere Faktoren die mitentscheiden sind mittels der „ZahlxZahl“ zu erkennen. Es handelt sich dabei um die Vergrößerung an erster und den Objektivdurchmesser an zweiter Stelle. So bedeutet „10×50“, dass du ein Fernglas mit 10-facher Vergrößerung und einem Durchmesser von 50 mm in den Objektiven besitzt.

Bauarten & Varianten

„Fernglas“ stellt einen Oberbegriff dar, dem sich viele Varianten unterordnen. Bspw. diese hier:

TaschenfernglasMarinefernglasDigitales FernglasOper / TheaterfernglasKinderfernglas

Eine sehr kompakte Variante für Wanderer, Backpacker und Touristen. Du darfst beim Taschenfernglas keine enorme Vergrößerung erwarten. Meist sind auch die Ansprüche an Materialien und Verarbeitung geringer. Es soll eben nur vereinzelt zum Einsatz kommen und spricht weniger den professionellen Bedarf an.

Auf den Weiten der Ozeane müssen die Augen große Entfernungen überbrücken. Ein Marinefernglas hilft dabei andere Schiffe und Boote, sowie Hindernisse rechtzeitig zu entdecken. Sie sind auch dafür gedacht im Wasser schwimmende Menschen zu finden, welche Rettung benötigen.

Angetrieben von Batterien bietet dir das digitale Fernglas weitere Möglichkeiten. Bspw. besitzt es einen integrierten Entfernungsmesser. Im Fokuspunkt wird die anvisierte Distanz berechnet, damit du diese abschätzen kannst. Ein wichtiges Kriterium für Jäger, Angler, Wanderer und im militärischen Bereich.

Um auch im obersten Balkon des Theaters bzw. der Oper etwas zu sehen, gibt es diese Fernglas-Variante. Meist bietet sie nur eine drei- bis vierfache Vergrößerung. Was aber aufgrund der relativ geringen Entfernung völlig ausreicht. Ein Theaterfernglas lässt sich dadurch auch sehr kompakt bauen, damit es bequem in die Hosen- oder Handtasche passt.

Auch unsere Kleinen haben Spaß am Entdecken von Entfernungen. Weil sie aber nicht immer sehr sorgsam mit ihren Spielsachen umgehen, verwenden Herstelle nicht die teuersten Materialien. Ein Kinderfernglas erfüllt seinen Zweck und kostet nicht sehr viel. Ihr Nachwuchs wird es lieben.

Feldstecher Stiftung Warentest

Reinigung & Pflege vom Fernglas

Worüber ein Fernglas Test eines Verbraucher-Journals meist nicht informiert ist die richtige Reinigung und Pflege. Daher möchten wir auf diesen Punkt hier im Speziellen eingehen. Du solltest dein Fernglas nach jeder Benutzung auf Verunreinigungen prüfen. Befinden sich auf den Linsen Staubpartikel oder grober Schmutz? Dann ist es Zeit für die Reinigung. Jedoch bitte nur mit den richtigen Mitteln, da ansonsten die sensiblen Gläser zerkratzen könnten. Hierfür kommen unter anderem in Frage:

  • Ein Mikrofasertuch
  • Ein Wattestäbchen
  • Ein spezieller Linsenpinsel bzw. Linsenstift

Womöglich besitzt du so etwas schon durch deine Fotografie-Ausrüstung oder generell im Haushalt.

Und wie lässt sich ein Fernglas innen reinigen? Hierfür empfehlen wir dir einen Fachmann um Rat zu bitten. Jedes Fernglas ist anders hergestellt, sodass allgemeine Erklärungen wenig hilfreich sind. Fast alle Ferngläser lassen sich bis zu einem gewissen Grad zerlegen. Lass dir beim ersten Mal zeigen wie es geht.

Denn trotz größter Sorgfalt, können auch Schmutz und Feuchtigkeit zwischen die Linsen gelangen. Was natürlich sehr ärgerlich für das Sichtfeld ist. Im folgenden Video bekommst du noch ein paar Tipps zur Reinigung von Linsen und Objektiven:

Zusatzfunktionen & Bauteile vom Fernglas

Beim Kauf eines Fernglases gibt es viele Bauteile und mögliche Zusätze. Sie spielen bei der Preisbildung eine wichtige Rolle und sollten beim Produktvergleich mit einbezogen werden.

EntfernungsmesserNachtsichtfunktionAntibeschlagDioptrie-KorrekturStickstoff-Druck-FüllungKompassVergrößerungZoomFotofunktionStabilisatorWasserfestLinsen

Während du durch das Okular schaust, können manche Ferngläser die Entfernung anzeigen. Dafür ermitteln die Geräte den Mittelpunkt deines Sichtfeldes. Ideal um zu wissen wie weit sich ein Objekt zu dir in Relation befindet. Von der Entfernung kannst du auch auf die Größe von Tieren, Gegenständen etc. schließen. Doch nicht jeder benötigt so einen Entfernungsmesser im Fernglas.

Per Knopfdruck schaltest du auf Nachtsicht um. Hierfür benötigt das Fernglas eine Stromquelle. Somit ersparst du dir zwei Geräte, welche sich in einem verbinden. Beobachtungen bei Nacht sind besonders spannend. Du kannst Tiere und Bewegungen erkennen, ohne selbst entdeckt zu werden.

Aufgrund bestimmter Witterungsbedingungen kann es zu einem Beschlagen der Okulare kommen. Dann musst du mühsam mit den Fingern oder einem Tuch wischen, um wieder freie Sicht zu erlangen. Was weder Spaß macht, noch besonders gut funktioniert. Deshalb empfehlen wir dir nur Ferngläser mit Antibeschlag zu kaufen. Dank einer speziellen Beschichtung ist es so gut wie unmöglich einen Beschlag hinnehmen zu müssen.

Mittlerweile gilt die Dioptrie-Korrektur als Standard. Nahezu jedes Fernglas erlaubt es die Scharfstellung an deine Sehstärke anzupassen. Wenn du über eine Abweichung verfügst, stellte vor dem Kauf sicher, dass auch deine Dioptrie-Zahl in der Spannweite inbegriffen ist. Versuche nicht mit weniger auszukommen, weil es deine Augen auf lange Sicht beeinträchtigen würde.

Bei hochwertigen Ferngläsern achten die Hersteller auf eine Stickstoff-Druck-Füllung. Was bedeutet, dass während der Versiegelung das Stickstoff-Gas ins Innere eingelassen wird. Es zählt zu den nicht-kondensierbaren Gasen. Somit hat Kondenswasser keine Chance im Inneren zu entstehen. Beim Einfüllen verdrängt der Stickstoff den Sauerstoff komplett, sodass alle kondensierbare Feuchtigkeit nach außen geleitet wird.

Ein zuverlässiger Kompass im Fernglas hilft dir dabei stets die Orientierung zu behalten. Denn im freien Gelände oder dichten Wald, fernab jeder Zivilisation, fällt es manchmal schwer den Norden zu bestimmen. Kurz auf das Fernglas mit Kompass geschaut und du weißt wo es lang geht.

Wenn dir ein Fernglas zum Kauf angeboten wird, dann wirst du immer zwei Kennzahlen zuerst sehen. Bspw. ist dort von 12×50 zu lesen. Hierbei geht es um eine 12-fache Vergrößerung des menschlichen Sehvermögens. Außerdem besitzt das Fernglas einen Objektivdurchmesser von 50 mm. Je größer dieser ist, desto mehr Licht fällt hinein. Wodurch du Objekte bei schlechten Lichtverhältnissen mehr oder weniger gut erkennst.

Zusätzlich zur festen Vergrößerung, kann ein Fernglas auch mit Zoom ausgestattet sein. Dieser wird durch eine Verschiebung der Linsen zueinander erreicht. Desto höher der Zoom-Faktor desto näher können weit entferne Dinge vergrößert werden.

Für Vogel- und Wildtierbeobachter ist es erstrebenswert ein Fernglas mit Fotofunktion zu besitzen. Das Gerät besitzt entweder einen integrierten Speicher und wird mit einer Speicherkarte versorgt. Meist integriert der Hersteller auch ein kleines Display, sodass die Aufnahmen direkt einsehbar sind. Optional sind manche Ferngläser auch mit einer Videofunktion ausgestattet.

Bei starker Vergrößerung werden unruhige Hände sofort sichtbar. Ein Stabilisator erkennt diese Verwacklungen und Vibrationen, um ihnen entgegenzusteuern. Was für ein stabiles Bild sorgt, egal unter welchen Bedingungen. Dieser Zusatz ist besonders dann wichtig, wenn es sich um ein Fernglas mit Foto- und Videofunktion handelt.

Was nützt dir ein günstiges Fernglas, wenn Feuchtigkeit sich leicht den Weg ins Innere bahnen kann. Einmal dort angekommen, setzen sich Wassertropfen fest und dein Fernglas ist hin. Gut, so mancher Profi mag es wieder reparieren können, aber das wird teuer. Also lieber gleich in ein wasserfestes bzw. wasserdichtes Fernglas investieren. Dann ersparst du dir den Ärger.

Bei einem Fernglas kommen mehrere Linsen zum Einsatz. Sie ermöglichen den Lichteinfall und leiten diesen über Prismen weiter. Zunächst tritt das Licht am Objektiv (vorn) ein. Einfache Ferngläser besitzen hier zwei Linsen, hochwertige Modelle arbeiten mit bis zu fünf davon. Mit dem Nachteil, dass das erzeugte Bild der Linsen auf dem Kopf steht. Dafür braucht es

Das Bild, das so erzeugt wird, ist erst einmal spiegelverkehrt und steht auf dem Kopf. Es bedarf daher einem Mechanismus, dies zu korrigieren. Da kommen die Prismen ins Spiel. Wenn sie das Bild entspiegelt und aufgerichtet haben, trifft es auf das Okular (hinten). Also jener Punkt an dem du mit den Augen durchschaust. Jedes Okular nutzt dabei drei bis sechs Linsen, damit du ein scharf fokussiertes und vergrößertes Bild der anvisierten Umgebung erhältst.

Merke dir einfach: Je mehr Linsen im Fernglas integriert sind, desto präziser sollte das ankommende Bild sein.

beste Fernglas

Einsatzgebiete vom Fernglas

Folgende Anwendungsbereiche sind uns für das Fernglas bekannt:

SafariSegelnAngelnSchießenSterne beobachtenWandernJagdMilitär

Ob im weitläufigen Zoo oder während einer echten Safari in Afrika. Ein Fernglas holt dir die wilden Tiere hautnah heran. Du musst dich weder in Gefahr begeben, noch verpasst du eine Entdeckung. Hierfür sollte das Fernglas über einer starke Vergrößerung und einen Stabilisator verfügen. Eventuell noch mit eingebautem Zoom und Fotofunktion.

Fernglas für die Jagd

 

Auf dem Boot gehört das Fernglas zur Grundausstattung. Nicht nur um bei schlechten Wetter- und Lichtverhältnissen andere Boote rechtzeitig wahrnehmen zu können. Hier und da wirst du auf Fischschwärme, Delfine und andere Meeresbewohner treffen, welche sich an der Wasseroberfläche zeigen.

Ein Zeitvertreib bis der nächste Fisch anbeißt. Mit Sicherheit, aber ein Fernglas kann dir tatsächlich nützlich sein. Mit ihm kannst du aufsteigende Luftblasen in der Mitte des ruhigen Gewässers erkennen.

Egal ob mit dem Bogen oder im Schützenverein: Auf großen Distanzen lässt sich ein guter Treffer nicht sofort erkennen. Statt immer zur Zielscheibe gehen zu müssen, greifst du einfach zum Fernglas. Es sollte mit seiner Vergrößerung auf die Entfernung zum Ziel abgestimmt sein. Danach wird weiter geschossen.

Richtig cool ist es natürlich, wenn du über ein Fernglas mit großem Objektivdurchmesser verfügst. Dadurch fällt bei Nacht das kaum vorhandene Licht immer noch gut nutzbar ein. Somit kannst du Sterne, Flugzeuge und den Mond beobachten, welche das Himmelszelt im Dunkeln schmücken.

Bei Wanderungen und dem Trekking ist es nie verkehrt ein Fernglas dabei zu haben. Ein schön klingender Vogel sitzt weit oben in den Bäumen und du kannst ihn mit dem bloßen Auge kaum erkennen. Dein Blick schweift über die Felder und du bemerkst ein Paar Rehohren herausblitzen. Schnell zum Fernglas greifen und seine Bewegungen verfolgen.

Eine selbsterklärende Notwendigkeit. Tiere sind meist perfekt an ihre Umgebung angepasst. Weshalb ihre Bewegungen kaum auszumachen sind. Während der Jagd hörst du ein wildes Tier meist bevor du es sehen kannst. Mit dem Fernglas weißt du sofort, ob es sich um ein Reh, Wildschwein oder Fuchs handelt.

Während Übungseinsätzen und unter realen Bedingungen, besitzt stets jene Seite den Vorteil welche den Feind zuerst entdeckt. Im Militär werden Ferngläser als „Feldstecher“ bezeichnet und sind nicht selten mit einem Nachtsichtgerät ausgestattet.

Nützliches Zubehör

Folgendes Zubehör sollte dem Fernglas beiliegen bzw. als Ergänzung gekauft werden:

FernglastascheReinigungstuchTragegurtStativ

Nicht nur die Abdeckkappen sollten bei Nichtgebrauch stets aufgesetzt sein. Wenn dein Fernglas um deinen Hals hängt, kann es jederzeit an Hindernissen anecken. Was der sensiblen Technik schaden würde. Nutze deshalb eine robuste Fernglastasche und du kannst dich überall frei bewegen.

Es kann unterwegs immer zu Verschmutzungen oder einfach nur Wassertropfen auf den Linsen kommen. Nutze ein Reinigungstuch, Mikrofaser bietet sich an, um sofort wieder klare Sicht zu erhalten.

Ein Fernglas stets in den Händen halten zu müssen, das schränkt deine Bewegungsfreiheit ein. Der Tragegurt wird bei fast allen Ferngläsern bereits mitgeliefert. Falls nicht oder er wurde beschädigt, so kaufe dir einen dazu. Er sollte genauso wetterbeständig sein wie die Materialien vom Fernglas.

Dies setzt voraus, dass dein Fernglas über ein passendes Stativgewinde verfügt. Ein Dreibein muss es allerdings nicht sein. Mit Ausnahme von Foto- und Videofunktion, bei denen du sehr ruhige Aufnahmen wünschst. Ansonsten genügt das Einbeinstativ, damit du bequem auf Augenhöhe beobachten kannst, ohne ständig die Arme hochhalten zu müssen.

Wo gibt es günstige Fernglas-Angebote?

Nachdem sie einen Fernglas Test gelesen und sich auch unseren Produktvergleich zu Gemüte geführt haben steht ihr Favorit nun sicher fest. Doch wo sollte man letzten Endes kaufen? Es gibt eine Vielzahl an Geschäften und Online-Shops. Hier und da lässt sich ein Schnäppchen schlagen, wenn Sie die Aktionen und Rabatte im Auge behalten. Suchen würden wir unter anderem hier:
Lidl, Aldi, Rewe & CoSaturnMedia MarkteBay & AmazonFielmann

Für die Discounter werden wöchentliche Angebote zusammengestellt, welche nur in begrenzter Stückzahl verfügbar sind. Achten Sie insbesondere im Frühling und Herbst darauf, ob es hier nicht günstig ein Fernglas zu kaufen gibt. Wussten Sie, dass alle Supermärkte ihr Wochenblatt auch online veröffentlichen. Siehe hier: Rewe, Lidl & Aldi.

REWE

Auch der Elektronikmarkt Saturn besitzt eine Abteilung für Ferngläser. Zumeist manuelle Modelle, vereinzelt aber auch mit digitalen Funktionen. Zur Saturn-Webseite.

Media Markt versteht sich als Händler für Unterhaltung jeder Art. Womit sich das Angebot auch auf Ferngläser und andere Outdoor-Produkte bezieht. Eine Filiale gibt es meist in jeder größeren Stadt. Siehe hier.

Für günstige Fernglas-Angebote sind eBay und Amazon bestens bekannt. Angetrieben durch den starken Wettbewerb der Plattformen, drücken Verkäufer die Preise stark nach unten. Außerdem erhalten Sie hier den größtmöglichen Produkt- und Preisvergleich im Netz.

Tatsächlich hat Fielmann eine Reihe von Ferngläsern entwickelt. Als Optiker liegt die Arbeit mit verschiedenen Linsen und Prismen nahe. Womöglich finden Sie hier günstige Fernglas-Angebote.

Wichtige Kennzahlen

Beim lesen eines Fernglas Test bist du vielleicht über diverse Kennzahlen gestolpert mit denen Du nichts anfangen konnten. Auch wir haben in unserem Produktvergleich einige der Kennzahlen zum vergleichen der Geräte verwendet. Nachfolgend erklären wir die wichtigsten:

VergrößerungObjektivdurchmesserOkulardurchmesserLichtstärkeAbstand der Austrittspupille

Beim Kauf eines Fernglases findest du Angaben wie „8×50“, wobei die erste Kennzahl für die Vergrößerung steht. In diesem Fall die 8-fache Vergrößerung dessen, was du mit dem bloßen Auge wahrnehmen kannst.

Die zweite Kennzahl bei „8×50“ bezieht sich auf den Objektivdurchmesser. Hier bspw. sind es 50 mm. Für Beobachtungen bei Dämmerung und in der Nacht (Sterne, Mond etc.) solltest du auf einen besonders großen Objektivdurchmesser achten. Dieser bestimmt nämlich die Menge des einfallenden Lichts. Wobei hier auch die weiteren Linsen, Prismen und die Bauweise darüber entscheiden, wie gut du bei schwachem Licht etwas erkennst.

Dem Objektiv liegt das Okular gegenüber. Es ist jener Teil durch den du blickst, um die gewünschte Vergrößerung zu erhalten. Vom Okularmesser musst du wissen, dass er die Lichtstrahlen und somit das Abbild der Umgebung bündelt. Deine Augen sollten problemlos hindurchsehen können. Der Okulardurchmesser entscheidet über das Sichtfeld und die Lichtstärke mit.

Eine rechnerische Angabe zur Helligkeit eines Fernglases. Je höher die Lichtstärke, desto besser lassen sich Objekte noch bei Dämmerung sehen. Die Mathematik dahinter errechnet sich aus dem Objektivdurchmesser geteilt durch die Vergrößerung. Bei 8×50 bedeutet dies, dass du 50 mm / 8 rechnen musst. Was 6,25 ergibt und nun mit sich selbst multipliziert werden muss. 6,25 x 6,26 = 39,06.

Die Lichtstärke berücksichtigt dabei nicht die etwaige Beschichtung der Linsen.

Jedes Paar Augen ist unterschiedlich weit voneinander entfernt. Ein gutes Fernglas bietet die Möglichkeit den Abstand der Austrittspupillen zu variieren. Dadurch ergibt sich ein einheitliches Sichtbild und es kommt zu keiner Verschiebung. In den meisten Fällen wird dies durch „Knicken“ des Fernglases erreicht.

Ähnliche Produkte:

Folgende Alternativen bzw. Ergänzungen zum Fernglas gibt es zu kaufen:

MonokularNachtsichtgerätTeleskop

Wie der Name es schon vermuten lässt, arbeitet das Monokular mit nur einem Objektiv. Während du ein Auge zuhältst, blickt das andere durch die Linsen. Ein Monokular spart Platz und Gewicht in deinem Gepäck. Wobei mit zwei Augen, also einem Binokular, dein Seherlebnis deutlich besser ist. Mehr Infos: Monokular Test & Vergleich

Nicht jedes Fernglas ist gut für die Beobachtung bei Nacht geeignet. Selbst wenn Objektivdurchmesser, Okulare und die Linsensysteme dafür ausgelegt sind, entgeht dir womöglich doch etwas. Denn ein Nachtsichtgerät fungiert als Restlichtverstärker. Solange also noch ein wenig Licht in der Umgebung existiert, kann das Nachtsichtgerät ein Vielfaches daraus machen. Nicht unbedingt besonders scharfgestellt, aber immer noch ausreichend um Bewegungen und vor allem Reflektionen (Tieraugen etc.) zu erkennen. Mehr dazu: Nachtsichtgerät Test & Vergleich

Speziell zum Beobachten der Sterne eignet sich ein Teleskop besser als das Fernglas. Zum einen wird eine stärkere Vergrößerung erreicht, zum anderen lässt das Objektiv wesentlich mehr Licht einfallen. Wenn du also Sterne, Sternschnuppen, den Mond und Flugzeuge bei Nacht beobachten möchtest, empfehlen wir dir ein Teleskop zu kaufen. 

Was bedeutet DPS?

Das lässt sich leider nur sehr schlecht sagen, es handelt sich dabei um Bezeichnungen des Herstellers und nicht um eine allgemein gültige Abkürzung.Grundsätzlich gibt es keine einheitliche Vorschrift für die Benennung eines Fernglases, zumindest nicht was die Aneinanderreihung der Abkürzungen angeht.

DPS Fernglas

Aus DPS lässt sich jedoch sehr wahrscheinlich folgendes herauslesen: Das D steht für Dachkant – eine bestimmte Bauweise für Ferngläser. Das P steht sehr wahrscheinlich für Panorama und spielt auf das größere Sichtfeld an.

Für was das S steht, nun darüber lässt sich wirklich spekulieren. Wir sind der Meinung, dass es z.B. für Schutz stehen könnte und damit den Schutz vor UV-Strahlung kennzeichnen soll.

Was bedeutet die Angabe 10×50, 8×56, usw.?

10x (oder 8x, usw.) steht für die Angabe der Vergrößerung. Bei Zoom-Ferngläsern ist vor dem x meistens ein Bereich angegeben – der Zoombereich. Die Zahl nach dem x (z.B. x50) steht für den Objektivdurchmesser in mm.

Was ist ein Zoomfernglas?

Wir haben die Antwort bereits vorweggenommen: Ein Zoomfernglas hat eine variable Vergrößerung. Wie hoch die Vergrößerung ist hängt vom Hersteller und dem jeweiligen Modell ab, hier gibt es große Unterschiede. Besonders Vorteilhaft ist ein Zoomfernglas bei der Vogelbeobachtung. Es wird zunächst mit kleinerem Zoom der Wald abgesucht und hat man einen besonderen Vogel gefunden kann der Zoom erhöht werden.

Zoomfernglas

Welches ist das beste Fernglas?

Das beste Fernglas welches für alle Zielgruppen und Einsatzgebiete perfekt ist gibt es nicht. Was für den Vogelbeobachter das subjektiv beste Fernglas ist, kann für den Segler eine schlechte Wahl sein. Als Käufer müssen sie anhand ihrer eigenen Kriterien, das für Sie, beste Fernglas selbst aussuchen.

Hersteller von Ferngläsern

ZeissOlympusBresserNikonSteiner

Die Marke Zeiss steht für Qualität und hat neben Ferngläsern auch Entfernungsmesser, Monekulare, Nachtsichtgeräte und Spezialferngläser im Sortiment. Der Konzern wurde 1846 in Jena gegründet und hat heute seinen Firmensitz in Oberkochen. Weitere Geschäftsfelder sind Messtechnik, Medizintechnik, Brillengläser und Kameraobjektive. Webseite: https://www.zeiss.de/

Das Unternehmen Olympus ist ein japanisches Unternehmen welches optische und digitale Präzisionstechnologie herstellt. Olympus hat verschiedene Ferngläser im Sortiment und ist in diesem Segment als hochwertiger Hersteller einen Namen gemacht. Webseite: https://www.olympus.de/

Bresser bietet laut eigenen Angaben über 100 verschiedene Ferngläser und Spektive an. Wer sich schon länger mit dieser Branche beschäftigt wird wissen, dass an Bresser kein Weg daran vorbeiführt. Seit 2012. Seit 2012 hat Bresser sogar eine Lizenz für NATIONAL GEOGRAPHIC. Das Unternehmen gibt es seit fast 60 Jahren und bieten diverse Teleskope, Spektive, Zielfernrohre, Nachtsichtgeräte, und vieles mehr an. Webseite: https://www.bresser.de

Nikon ist ein japanischer Hersteller der besonders aus dem Bereich der digitalen Fotografie bekannt ist. Im Jahr 2017 feierte Nikon sein 100 Jähriges Bestehen. Neben hochwertiger Kameras und Objektive hat Nikon ein breit aufgestelltes Sortiment für Ferngläser. Im ganz oben verlinkten Fernglas Test der Stiftung Warentest war ebenfalls ein Produkt vonNikon dabei, welches mit „gut“ abgeschnitten hat. Webseite: http://www.nikon.de

Den Hersteller Steiner gibt es mittlerweile seit mehr als 70 Jahren. Es wurde 1947 von Karl Steiner gegründet und hat seinen Unternehmenssitz in Bayreuth. Steiner-Ferngläser stehen für optische Innovation und sind in sehr hohter Qualität gefertigt. http://www.steiner.de

Reviews & Erfahrungsberichte für Ferngläser:

Vorstellung vom Steiner Observer 10x42Vergleich von 10x25 vs. 10x50Unboxing vom Carl Zeiss Victory 8x54

Etwa drei Minuten in dieses Video geschaut. Der nette Herr nennt alle Details zum Steiner Observer 10×42.

Hier werden, anhand von zwei Bresser-Ferngläsern, die Unterschiede zwischen 10×25 und 10×50 erklärt. Beide haben ihre Daseinsberechtigung, weil sie für verschiedene Einsatzgebiete gedacht sind. Was im folgenden Video erklärt wird.

Eine Detailvorstellung vom Carl Zeiss Victory 8×54 Fernglas. Inklusive allem Zubehör und einem Vergleich zu anderen Feldstechern.

Weiterführende Links und Quellen:

 

 

Fernglas Test & Vergleich 2018
4.7 (94%) 20 votes