Im ersten Teil unseres Artikels zeigen wir die Empfehlungen unseres Protektorenjacken Vergleich. Im zweiten Teil informieren wir ob es einen Protektorenjacken Test von großen Verbrauchermagazinen gibt. Am Ende des Beitrags finden Sie noch Antworten auf häufig gestellte Fragen und viele weitere nützliche Informationen. Viel Spaß bei der Suche nach den besten Protektorenjacken !

Besten Protektorenjacken finden: Worauf achten?
  • Die Jacke sollte in der richtigen Größe gekauft und in der Passform weiter eingestellt werden können
  • Achten Sie auf eine EN 1621-2 Zertifizierung
  • Abnehmbare und austauschbare Protektoren sind sehr praktisch
  • Atmungsaktives Material ist für ein gutes Klima wichtig
  • Eine ergonomische Form der Jacke erhöht den Komfort
  • Ihre Bewegungsfreiheit sollte beim Tragen der Jacke nicht stark eingeschränkt sein
Über den Autor: Andreas Wittmann

andreas wittmann fahrradMein Name ist Andreas und ich bin leidenschaftlicher Radfahrer. Ich fahre sowohl Mountainbike als auch Rennrad und verbringe fast meine komplette Freizeit auf dem Fahrrad. Ich schreibe auf sport-und-abenteuer.de über meine liebsten Fahrradtouren und die beste Fahrradausrüstung.

Lange habe ich recherchiert um diesen Protektorenjacken  Vergleich zu schreiben. Ich hoffe meine Empfehlungen helfen Ihnen bei der Suche weiter.


Protektorenjacken Vergleich: Protectwear, Fox & weitere

Es beginnt nun unser Protektorenjacken Vergleich. Zur Beurteilung der Produkte dienten öffentlich verfügbare Produktinformationen der Hersteller und bestehenden Kundenbewertungen. Die wichtigsten Kriterien für unsere Beurteilung finden sie rechts neben dem Produktbild. Die Protektorenjacken wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Mountainbiker sollten bei Downhill und Freeriding-Fahrten immer eine Protektorenjacke tragen. In punkto Sicherheit sollte man weniger auf den Preis achten, sondern die Qualität entscheidet. Genau darum geht es uns beim Protektorenjacken Vergleich in erster Linie, samt möglichen Extras und dann erst beziehen wir den Preis mit ein.

Natürlich sind die hier vorgestellten Protektorenjacken auch für andere Sportarten, wie Snowboarden oder Skifahren, zu gebrauchen.

Kaufempfehlung: Fox Herren Titan Sport

Fox 10050-001-2X Herren Protektorenjacke Titan Sport, Schwarz, 2X-Large
Kaufempfehlung Protektorenjacken TestHersteller: Fox
Preis: ca. 145€
Ausstattung: Brust- und Rückenplatte, atmungsaktives Mesh, Reißverschluss

Starten wir im Protektorenjacken Vergleich mit einem Modell vom Hersteller Fox. Hier haben wir einen anatomisch korrekt geformten Schutz gegen Schläge aller Art. Sowohl die zweiteilige Brustplatte, als auch der bewegliche Rückenschutz bestehen aus einer Plastikverbindung. Letzterer lässt sich auf Wunsch auch herausnehmen. Denselben Schutz genießen auch die Schultern und Ellenbogen. Der Rest ist mit einem atmungsaktiven Mesh-Material ausgestattet, um den Komfort zu erhöhen und ausreichende Belüftung an warmen Tagen zu garantieren. Der Reißverschluss in der Mitte erleichtert das Aus- und Anziehen. Fazit: Eine solide Protektorenjacke zu einem vernünftigen Preis.


Preistipp: Protectwear WPJ-301-L

Fahrrad Protektorenjacken im VergleichHersteller: protectWEAR
Ausstattung: ziemlich umfassender Schutz, Bauchumfang verstellbar

Unser drittes Modell im Protektorenjacke Vergleich kommt vom Hersteller protectWEAR. Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus Jacke und Weste. Im Vergleich zu den anderen beiden Produkten ist diese hier sehr günstig, was aber nicht unbedingt für schlechtere Qualität spricht. Die Kundenbewertungen bisheriger Käufer sind durchweg positiv. Neben den bekannten Schutzfunktionen der anderen Jacken, bietet diese hier noch eine Panzerung für das Schlüsselbein. Dank des Hüftgurtes lässt sich die Protektorenjacke ebenfalls dem Bauchumfang anpassen. Die verwendeten Protektoren erfüllen alle einen gewissen Norm-Standard für ausreichenden Schutz. Von S bis XXL lässt sich die Jacke anhand der Körpergröße passend bestellen. Fazit: Unser Preistipp der keine Wünsche offen lässt.


O’Neal – Underdog Panzer

O'NEAL Oneal Underdog Protektorenjacke, Farbe Schwarz, Größe XXL
Hersteller: O’Neal
Ausstattung: zertifizierte Protektoren auf höchstem Standard

Dieses Produkt im Protektorenjacken Vergleich besteht aus zahlreichen Teilen die durch eine formschöne Mesh-Jacke zusammengebracht werden. Schultern, Ellenbogen, Unterarm, Brust und Rücken werden durch zertifizierte Protektoren geschützt. Ellenbogen und Schultern haben zusätzlich noch Kunststoffkappen. Der Rückenprotektor hat den Level 2-Standard, was laut Hersteller dem höchstmöglichen Schutz entspricht. Die Jacke lässt sich in den handelsüblichen Größen bestellen, wobei der verstellbare Nierengurt etwas Spielraum innerhalb dieser bietet. Mit den Stretchbändern passen sich die Ellbogenprotektoren dem Körper an. Fazit: Keine Rede von anatomischer Passform, dafür aber viele Sicherheitszertifikate.


Der Mountainbike-Sport soll Spaß machen und sicher zugleich sein. Eine Protektorenjacke bietet im besten Fall einen ausreichenden Schutz bei Stürzen.

Möge der Tag nie kommen, so sind wir doch froh und fahren mit einem besseren Gefühl wenn unser Oberkörper mit Protektoren abgesichert ist. Gerade beim Downhill sind Mountainbiker auf besonderen Schutz angewiesen.

Protektorenjacken Test-Übersicht

Herausgeber: Protektorenjacken Test vorhanden: Jahr:
Stiftung Warentest Nein, bisher kein Protektorenjacken Test vorhanden
ÖKO-TEST Es fehlt noch ein Protektorenjacken Test
Konsument.at Ein Protektorenjackene Test fehlt bislang
Ktipp.ch Ein Protektorenjacken Test fehlt bislang
Wir haben bei den oben genannten Magazinen nach einem Protektorenjacken Test gesucht. Sollten wir nichts gefunden haben, wurde das in der Testübersicht ebenfalls angegeben. Da es sich bei Protektorenjacken nicht um klassische Verbraucherprodukte handelt wurden sie bisher leider nicht untersucht. Wir hoffen das ändert sich in Zukunft.


Häufig gestellte Fragen zu Protektorenjacken:

Vorteile und Nachteile von Protektorenjacken

Bei jeder Sportart sollten Sie auf einen entsprechenden Schutz achten. Nicht selten gehört daher eine gute Schutzausrüstung dazu. So ist es auch bei Sportarten wie dem Mountainbiking. Ein wichtiges Element ist dabei die Protektorenjacke. Diese gibt es in verschiedenen Designs und Ausführungen. Welche Vorteile und Nachteile Sie u.a. bei einer solchen Jacke erwarten können, haben wir kurz und bündig einmal zusammengefasst.

Vorteile

  • Jacken sind mit einer Vielzahl an Protektoren ausgestattet
  • Protektoren aus Schaum leiten die wirkenden Kräfte gekonnt ab
  • Hemden und Jacken sind in der Regel atmungsaktiv
  • Wirbelsäule wird bei schweren Stürzen entsprechend geschützt
  • kann teilweise auch für andere/ähnliche Sportarten eingesetzt werden

Nachteile

  • Nackenschutz muss oft dazu gekauft werden
  • Je nach Hersteller und Ausstattung vergleichsweise teuer

Protektorenjacke Test des Bike Magazin?

Einen speziellen Protektorenjacken Test des Bike Magazins haben wir nicht gefunden. Lediglich einen Artikel zur Schutzbekleidung allgemein in dem auch Protketoren vorkommen.Wer mit dem MTB Downhill fährt und Freeriding liebt, der sollte sich auch mit einer passenden Protektorenjacke Schützen. Den Artikel finden Sie hier: Link

Protektorenjacke Vergleich für Downhill Biker geeignet?

Eine Protektorenjacke für Downhill Rennen muss auch schwere Stürze abfangen können und sollte den Biker optimal vor schwereren Verletzungen schützen. Downhill Protektorenjacken sind aus hochwertigen Materialien gefertigt und der Sicherheitsstandart gleicht dem der Jacken für Motocross Fahrer. Wer aktiv an Downhill-Rennen teilnimmt sollte an der passenden Protektorenjacke nicht sparen.

Spezielle Protektorenjacke für Damen?

Die in unserem Protektorenjacken Vergleich vorgestellten Modelle sind Unisex und sowohl für Frauen als auch Männer geeignet.

Biker Protektorenjacke bei Ebay gebraucht kaufen?

Eine Protektorenjacke bei Ebay gebraucht kaufen ist natürlich auch möglich. Es werden viele verschiedene Modelle bei Ebay angeboten. Ein Risiko bei einer gebrauchten Protektorenjacke von Ebay ist immer die Unsicherheit wie der Vorbesitzer mit der Jacke umgegangen ist und wie viele Stürtze die Protektoren schon aushalten mussten. Wer auf Nummer Sicher gehen will der greift besser zu einem neuwertigen Model aus unserem Protektoren Vergleich.

Beliebte Marken: O’Neal, TSG, POC, FOX Racing & protectwear

Möchten Sie sich eine qualitativ hochwertige Protektorenjacke zulegen, dann sind renommierte und vertrauenswürdige Hersteller nötig, die sich in diesem Fachgebiet auskennen. Wie haben Ihnen einige Marken und Hersteller herausgesucht, die im Sportbereich Downhill, Motocross, MTB, Ski & Co ein passendes Sortiment anbieten.

O’Neal: Die Marke hinter seinem Gründer gehört zu den Vorreitern und Bahnbrechern in der MX Bekleidung. Selbst ein hingebungsvoller Sportler in diesem Bereich, wünschte sich Jim O’Neal eine bessere Ausstattung. In den 80ger Jahren stieg er schließlich in den Markt ein und bietet seitdem innovative und funktionelle Produkte in den USA und Europa an.

TSG: Gegründet wird die Marke und das Unternehmen von Titus Dittman  1988 in Münster. Selbst überzeugte Sportler im Bereich Skateboard und BMX, wissen sie worauf es bei einer guten Schutzausrüstung ankommt. Dementsprechend entwickelten sie ihre Technologien und Produkte immer weiter und stellen heute ein großes Produktsortiment vor. Mittlerweile wird in der Schweiz gefertigt.

POC: Das schwedische Unternehmen POC hat es sich mit seinen Produkten zum Ziel gesetzt, Leben zu retten und die Konsequenzen eines Unfalls so gut, wie es geht zu reduzieren. Gegründet wurde es im Jahr 2005 und bietet seither für das Mountainbiking, Radfahren und Schneesportarten die passende Ausrüstung an.

FOX Racing: Die Fox Racing Inc. hat ihren Hauptsitz in Kalifornien. Bereits seit seiner Gründung 1974 stellt es Produkte für die Bekleidungs- und Sportbranche her. Auf der Suche nach innovativer Mountainbike Bekleidung und Ausrüstung werden Sie auch hier fündig. Das Unternehmen arbeitet dabei mit erfahrenen Sportlern zusammen und stellt so sicher, dass die Kunden Produkte erhalten, die auf ihre Bedürfnisse eingehen.

protectwear: Die Marke bietet viele Produkte im Bereich der Sportbekleidung an, sowie Jacken und weitere Textilien, die mit Protektoren ausgestattet sind. Das betrifft u.a. die Sportarten mit BMX, für Downhill, mit Fahrrad oder Motorrad, Schnee-& und Ski.

Beliebte Funktionen & Eigenschaften: Protektorenverteilung, Material, Handhabung & Komfort

Es ist nicht ganz so einfach, einen guten und ausführlichen Test der Protektorenjacken durchzuführen. Wer fällt schon bei riskanten Stunts gern vom Fahrrad? Da der Informationsreichtum relativ rar ist, haben wir uns Gedanken gemacht welchen Ansprüchen eine guten MTB Protektorjacke gerecht werden sollte. Die folgenden Kriterien, auf die Sie bei einem persönlichen Vergleich achten sollten, haben wir nachfolgend festgehalten.

ProtektorenverteilungMaterialHandhabung & PassformKomfort

Eine gute Protektorenjacke sollte Ihren Oberkörper in jedem Winkel schützen. Um dies zu gewährleisten statten die Hersteller sie mit Protektoren an der Brust, an der Wirbelsäule bzw. Rückenfläche, dem Schlüsselbein und der Hüfte aus. Ein Nierengurt, sowie Schlagschutz für die Unter- und Oberarme ist bei einer Jacke auch keine Seltenheit. Das volle Sortiment bietet einen optimalen Schutz für Downhillabfahrten.

Gute Protektoren bestehen auch aus guten Materialien. So wird entweder zu Kunststoff und/oder bestimmten Schäumen gegriffen. Wichtig ist für Sie dabei, auf eine Zertifizierung zu achten, sofern Sie ein hochwertiges Produkt möchten. In diesem Sinne sollten die Rückenprotektoren den Anforderungen der EN 1621 entsprechen. Die Protektoren sind oft mit einem speziellen Schaum gefertigt. Dieser passt sich optimal dem Rücken an, ist also leicht flexibel und beweglich. Kommt es jedoch zu einem Schlag, verhärtet sich der Schaum sofort und bietet dabei einen guten Schutz. Die Protektoren sitzen, sofern diese nicht in einer Jacke eingearbeitet sind, auf einem luftdurchlässigen Stretch Gewebe. In diesem Fall wird noch eine zusätzliche Jacke getragen.

Neben einer guten Verarbeitung der Jacke, die essentiell für eine optimale Sicherheit ist, sollte sie auch eine einfache Handhabung aufweisen. In dieser Hinsicht ist es wichtig, dass Sie die Jacke einfach anlegen können. Des weiteren ist eine gute Passform notwendig, die ggf. durch Gurte und ähnliches noch besser an Ihren Körper angepasst wird.

Eine gute Passform trägt bereits zum Komfort bei. Achten Sie bei einem Vergleich darauf, dass die Jacke nicht nur optimal sitzt, sondern Ihnen auch die Bewegungsfreiheit gibt, die Sie beim Sport benötigen. Die Bewegungen sollten auf keinen Fall eingeschränkt sein. Ein weiterer Komfortpunkt bietet das Gewicht. Ist die Jacke zu schwer, leidet die Bewegungsfreiheit darunter und kostet Sie unnötig Kraft. Daher sollte die Jacke trotz Protektoren leicht auf Ihren Schultern liegen. Um einen Hitzestau und viel Wärme unter der Jacke zu vermeiden, achten Sie auf atmungsaktives bzw. luftdurchlässiges Material.

In welchen Sportarten ist eine Protektorenjacke ebenfalls notwendig?

Eine Protektorenjacke eignet sich für viele Bereiche und ist in mehreren Sportarten zu empfehlen. Neben dem Mountainbiking und Downhillfahrten ist sie auch im Motocross, Dirtbike und Motorradsport nicht wegzudenken. Selbst beim Snowboarding, Fahrradfahren und Inlineskating wird sie von vielen Nutzern gern getragen.

Sofern Sie sich für eine MTB-Protektorenjacke entscheiden und diese für weitere Sportarten verwenden möchten, sollten Sie im Vorfeld jedoch abklären, ob Ihre Jacke ebenfalls den notwendigen Sicherheitsvorkehrungen in den Bereichen entspricht.

Passendes Zubehör & Alternativen zur Protektorenjacke

Neben einer Protektorenjacke ist auch weiteres Zubehör für eine sichere Ausstattung wichtig. So können Sie neben der Jacke auch auf Alternativen zurückgreifen, die Ihnen die notwendige Sicherheit unterwegs bieten. Um was es sich dabei handeln kann, haben wir nachfolgend aufgeführt.

Nackenstütze: Eine empfindliche Zone bildet der menschliche Halsbereich. Besonders bei Aktions-Sportarten verdient er damit einen entsprechenden Schutz. Mit Wirbelsäulenverletzungen in diesem Bereich, die zu Lähmung, Schmerzen oder Schlimmerem führen, ist nicht zu Spaßen. Eine zusätzliche Nackenstütze schützt hingegen den Bereich.

Protektorenhemd: Protektorenhemden und Protektorenjacken gehen teilweise nahtlos ineinander über. Das Hemd ist mit einer Vielzahl Protektoren ausgestattet. Teilweise können diese sogar aus den Taschen herausgenommen oder weitere hinzugefügt werden. Das Material ist oftmals luftdurchlässig, bietet ein angenehmes Klima und ist, je nach Modell und Hersteller, an den Achseln offen. Die Hemden können Sie entweder kurzärmlig oder langärmlig bestellen.

Protektorhosen: Zum Mountainbiking stehen Ihnen kurze und lange Hosen zur Verfügung, die mit Oberschenkelprotektoren ausgestattet sind. Des weiteren verwenden Hersteller komfortables uns antibakterielles Stretchmaterial oder Mesh. Auch hier sind optimale Trageeigenschaften und eine hohe Atmungsaktivität wichtig.

MTB Brillen: MTB und Crossbrillen sorgen für eine optimale Sicht unterwegs – egal bei welchem Wetter. Die Scheiben sind entweder transparent, verspiegelt oder getönt. Dabei liegt die Brille bequem am Gesicht auf. Lüftungseinlässe verhindern ein Schwitzen. Eine Anti-Fog Beschichtung verhindert zudem ein Beschlagen der Brille.

Brustpanzer/protektor: Wer sich keine komplette Jacke oder Hemd holen möchte, kann auch den Brustpanzer einzeln kaufen und seine Ausrüstung damit erweitern. Dieser weist in der Regel Protektoren für den Brustbereich, als auch für den Rückenbereich entlang der Wirbelsäule auf. Teilweise werden auch die Schultern geschützt.

Wirbelsäulenprotektor: Ein einzelner Wirbelsäulenprotektor schützt Ihre Wirbelsäule und den mittleren Rücken bei einem harten Aufprall oder Schlägen. Dafür sorgt ein sogenannter Impact-Schaum, der die wirkenden Kräfte bei einem Sturz verlagert.

Jacke oder Rückenschoner

Sind Sie sich noch nicht sicher, ob Sie lediglich zu einem Rückenschoner greifen sollen, oder doch zu einer Jacke? Verfügen Sie bereits über reichlich Ausrüstung, mag ein Rückenschoner ausreichend sein. Wie dem auch sei, wir haben einige Fakten und Informationen zu den Schonern und Jacken zusammengetragen und gegenübergestellt. Je nach Hersteller und Modell kann es natürlich auch zu Abweichungen um Bereich Material und Eigenschaften kommen.

Protektorenjacke/Hemd Rückenschoner
Schützt  Rücken, Brust, Arme Rücken, Wirbelsäule
Material hoch abriebfestes Gewebe, elastische BNS-Seile mit ML.SP, elastische & verstellbare Gürtel
Anlegen Anziehen der Jacke, Schließen und anpassen mit Reißverschluss Anlegen über Gurte und Klettverschlüsse
Besonderheiten gute Belüftung & Ergonomie, integrierte Protektoren für den kompletten Oberkörper & Arme, abnehmbare Elemente, höhenverstellbarer Nierengurt je nach Material waschbar, Zertifizierungen EN 1621-2/2014, Unisex Modelle, langer Rückenschutz

Kurze Fragen & kurze Antworten

Gibt es Protektorenjacken auch für Damen und Kinder?

Ja, die gibt es. Viele Hersteller bieten auch ein großes Sortiment für Frauen und Kinder an. So kann die ganze Familie den Spaß genießen und wird dabei ausreichend geschützt. Die Eigenschaften und Funktionen der Jacke sind auch bei diesem Modellen beim Kauf zu beachten.

Halten Protektorenjacken warm?

Protektorenjacken sind so gestaltet, dass die Protektoren auf einem Netz oder Mesh angebracht sind. In diesem Sinne bieten die Jacken eine gute Belüftung und halten Ihren Körper eher kühl als warm. Dementsprechend können Sie problemlos auch eine normale Jacke, Mountainbike-Jacke oder Motorradjacke darüber anziehen.

Kann ich die Protektoren auch ersetzen?

Ja, manche Modelle bieten diese Möglichkeit. In vielen Fällen wird den Protektoren zudem eine Langlebigkeit von 5 Jahren zugesprochen. Danach sollten Sie sowieso ausgetauscht werden. Auch nach einem Unfall, sollten Sie Ihre Jacke gründlich untersuchen und ggf. in eine neue Jacke oder neue Protektoren investieren.

Meine Protektorenjacke pflegen und reinigen - wie?

Eine regelmäßige Reinigung und Pflege erhöht die Lebensdauer und erhält die Schutzwirkung. Sie sollten dabei stets die Angaben des Hersteller beachten. Groben Schmutz können Sie bereits mit einem feuchten Lappen und Seife entfernen. Ein Einweichen in warmem Wasser mit Waschpulver ist ebenfalls möglich. Auf starke chemische Reinigungsmittel sollten Sie jedoch verzichten, da es entweder das Material oder die Protektoren angreifen könnte.


Im unten stehenden Video sieht man die Protektorenjacke von Fox Titan:


Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Andreas Wittmann
Letzte Artikel von Andreas Wittmann (Alle anzeigen)