Im ersten Teil unseres Artikels zeigen wir die Empfehlungen unseres MTB Sattel Vergleich. Im zweiten Teil informieren wir ob es einen MTB Sattel Test von großen Verbrauchermagazinen gibt. Am Ende des Beitrags finden Sie noch Antworten auf häufig gestellte Fragen und viele weitere nützliche Informationen. Viel Spaß bei der Suche nach dem besten MTB Sattel!

Den besten MTB Sattel kaufen: Worauf achten?
  • Polsterung sollte zum Sitzknochenabstand passen (meist zwischen 9 und 14 Zentimetern)
  • je länger die Sattelnase, desto mehr Kontrolle
  • der Sattel sollte nur so breit sein, wie er muss, um die Bewegungsfreiheit nicht einzuschränken
  • eine ausreichende Vertiefung (oder ein Loch) sollte den Dammbereich entlasten
  • ein einfacher Wechsel zwischen den Sitzpositionen sollte möglich sein
MTB Sattel Test

Sie suchen den besten Mountainbike Sattel? Wir zeigen unsere Empfehlungen!

Über den Autor: Andreas Wittmann

andreas wittmann fahrradMein Name ist Andreas und ich bin leidenschaftlicher Radfahrer. Ich fahre sowohl Mountainbike als auch Rennrad und verbringe fast meine komplette Freizeit auf dem Fahrrad. Ich schreibe auf sport-und-abenteuer.de über meine liebsten Fahrradtouren und die beste Fahrradausrüstung.

Lange habe ich recherchiert um diesen MTB Sattel Vergleich zu schreiben. Ich hoffe meine Empfehlungen helfen Ihnen bei der Suche weiter.


MTB Sattel Vergleich: Sqlab, RCP & weitere

Es beginnt nun unser MTB Sattel Vergleich. Zur Beurteilung der Produkte dienten öffentlich verfügbare Produktinformationen der Hersteller und bestehenden Kundenbewertungen. Die wichtigsten Kriterien für unsere Beurteilung finden sie rechts neben dem Produktbild. Die MTB Sattel wurden von uns nicht in der Praxis getestet. Für unseren Vergleich haben wir das Material, den Preis, den Komfort und besondere Eigenschaften berücksichtigt. Wir wollten wissen welcher MTB Sattel den besten Kompromiss aus diesen Faktoren bietet.

Springen Sie direkt zum passenden Kapitel:

MTB Sattel für Herren MTB Sattel für Frauen

Kaufempfehlung: SQlab – 611 active

Sale
Marke: SqlabKaufempfehlung MTB Sattel Test
Material: Kevlar, Marathonfoam
Besonderheiten: passt sich der Bewegung an
Maße/Gewicht: In 13, 14 und 15cm Breite erhältlich
Designs: Schwarz

Der erste Kandidat unserem MTB Sattel Vergleich ist der SQlab 611 active. Er passt sich bei jeder Tretbewegung dem Gesäß des Fahrers an und minimiert somit den Widerstand auf den Rücken. Diese Einstellung lässt sich in einem gewissen Rahmen anpassen. Die verlängerte Sattelnase führt zu mehr Körperkontakt und verbessert damit das Handling des Bikes. Der Marathonfoam wurde an den empfindlichen Stellen noch mit einem Bezug aus Kevlar verstärkt. Die Sattelschale basiert auf einem Kunststoff der seine Robustheit durch eine Verstärkung mit Karbonfasern erhält. Die Bezeichnung „active“ steht für die dynamische Anpassung zum Fahrer. Bewertung: Absoluter Spitzensattel und unser Favorit im MTB Sattel Vergleich!


Preistipp: RCP – Competition Race

Marke: RCPPreisleistungssieger MTB Sattel Test Bewertung
Material: Gel Polster
Besonderheiten: ergonomischer Sattel, für Einsteiger
Maße/Gewicht: 27,5 x 13,2 cm / 245g
Designs: Weiß

Weiter geht es im MTB Sattel Vergleich mit einem wahren Preisknüller. Der RCP Competition Race Sattel hat eine leichte Bauweise und wurde mit ausreichendem Komfort kombiniert. Das Gel Polster sorgt für eine mäßige Dämpfung, der robuste Bezug verspricht Langlebigkeit. Der ergonomische Sattel wurde in mehrere Zonen unterteilt. Bewertung: Unser Einsteiger-Modell im MTB Sattel Vergleich ist sowohl preislich als auch in der Ausstattung zu Empfehlen!


IPSXP  – MTB Gel Fahrradsattel

IPSXP Fahrradsattel MTB Fahrradsitz Gel Mountainbike Sattel City Tourensattel Trekking Rennrad Sattel (Schwarz + Rot)
Marke: IPSXP
Material: Kunststoff, PU-Foam
Besonderheiten: besonders Atmungsaktiv und druckentlastet
Maße/Gewicht: 26,9 x  16 cm, ca. 500 g (inkl. Sattelrohrklemme)
Designs: schwarz/rot und schwarz/weiß

Das spezielle Design und der Hohlraum in der Mitte entlasten den Dammbereich und sorgen für ausreichend Belüftung. Durch die ergonomische Gestaltung ist auch bei längeren Touren bester Komfort bei voller Kontrolle gegeben. Äußerst langlebig und wasserabweisend, die hochwertige Schaumstoffpolsterung absorbiert Stöße zuverlässig. Bewertung: Über 250, größtenteils positive Kundenrezensionen auf Amazon und ein besonders schnittiges Design zu einem vernünftigen Preis – wir finden das klasse!


Elite – Sattel C-2 Gel Flow

Marke: Elite
Material: Silikongel, atmungsaktives Leder
Besonderheiten: hoher Komfort, geringes Gewicht
Maße/Gewicht: unbekannt
Designs: Schwarz

In unserem MTB Sattel Vergleich geht es weiter mit dem Elite Sattel C-2 Gel Flow. Der Hersteller „Elite“ gibt bei diesem preisgünstigen Sattel an, dass hier ein Kompromiss zwischen hohem Sitzkomfort und geringem Gewicht eingegangen wurde. Stilvoll, klassisch und anatomisch korrekt geformt, sitzt der Biker ideal bei jeder Bewegung. Die Dämpfung erfolgt in erster Linie durch das Silikongel im Inneren. Aus unserem MTB Sattel Vergleich geht hervor, dass der Hersteller hier mit einem atmungsaktivem Leder arbeitet, welches dementsprechend regelmäßiger Pflege bedarf. Die Rezensionen bestehender Fahrer sind aber durchweg positiv. Bewertung: Guter Sattel mit ein paar Einschränkungen!


B´Twin – Sport 100

Marke: B´Twin
Material: außen 100% phtalatfreies Polyvinylchlorid, Schaumstoff 100% Polyurethan
Besonderheiten: Ergofit-System, verstellbar mit Skala, Schaumstoff mit hoher Dichte
Maße/Gewicht: unbekannt
Designs: Schwarz

Auch bei Decathlon können MTB-Sättel gekauft werden. Der B´Twin 100 Sport-Sattel besitzt eine Schutzhülle aus 100% Polyvinylchlorid. Diese liegt über dem dichten Schaumstoff, welcher durchgehend aus Polyurethan geformt wurde. Das Ergofit-System verspricht eine angenehme Benutzung, selbst bei vielen Kilometern an Fahrtstrecke am Stück. Sie können diesen MTB Sattel in einem gewissen Rahmen frei einstellen. Dabei hilft Ihnen die Skala mit mehreren Einteilungen. Bewertung: Sehr günstiger MTB Sattel für einfache Ansprüche. Direkt bei Decathlon kaufen


Es folgen nun noch unsere Favoriten für Frauen:

Kaufempfehlung für Damen: Selle Italia – Diva Flow S3

Sale
Selle Italia Damen Diva Flow Sattel, Schwarz, S3
Marke: Selle Italia 
Material: Fibratek, Gelpolster, Mangan
Besonderheiten: perfekt auf die weibliche Anatomie angepasst
Maße/Gewicht: 131 und 145 mm Breite
Designs: Schwarz

Speziell für die weibliche Anatomie entwickelt, Flow-Technologie entlastet den Dammbereich, extra Polsterung auch für lange Touren geeignet, Manganschienen mit Manganlegierung – leicht und flexibel zugleich.  Bewertung: Bester Komfort bei voller Kontrolle ohne physikalische Einschränkungen. Hochwertiger Damen MTB Sattel für Enthusiastinnen. Top!


Preistipp für Damen: Velo – Channel F

Sale
Marke: VeloPreisleistungssieger MTB Sattel Test Bewertung
Material: D2 Konstruktion/ Einlage
Besonderheiten: Abriebschutz vorn + hinten, O-Zone Full Cut + WIDE CHANNEL, Luftstromkühlung
Maße/Gewicht: 25 x 16,8 cm / 318 g
Designs: Schwarz

Velo kombiniert die Systeme Wide Channel und O-Zone Full Cut in einem MTB Sattel. Auf diese Weise entsteht ein Freiraum unter dem weiblichen Genitalbereich, ohne dafür eine komplette Aussparung nutzen zu müssen. Dafür fallen die Flügel des Sattels breiter aus und verteilen somit den Druck auf die Gesäßknochen besser. Trotz seines günstigen Preises, erhält dieser MTB Sattel meistens vier bis fünf Sterne auf Amazon. Bewertung: Viel Technologie in einem preiswerten Sattel vereint.


MTB Sattel Test: Testsieger und aktuelle Berichte

Herausgeber: MTB Sattel Test vorhanden: Jahr:
Stiftung Warentest Nein
ÖKO-TEST Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein

Wir haben bei den oben genannten Magazinen nach einem MTB Sattel Test gesucht. Sollten wir nichts gefunden haben wurde das in der Test Übersicht ebenfalls angegeben. Da es sich bei MTB Satteln nicht um typische Verbraucherprodukte handelt, wurden sie bisher außer Acht gelassen. Wir hoffen jedoch, dass sich das in Zukunft ändert und auch Mountainbike Sättel genau untersucht werden.

Wir aktualisieren die Übersicht sobald ein Testbericht auftauchen sollte. Auf der Suche nach einem Testbericht zu Mountainbike Satteln können spezielle Bike-Zeitschriften weitere Informationen liefern.

Mountainbike MTB Sattel Test


Häufig gestellte Fragen zu Mountainbike-Sätteln

Der richtige Sattel für das Mountainbike – wie sollte dieser aussehen und was muss er können? Das Design unterscheidet sich von Rennradsätteln durch den veränderten Anspruch. Während ein Rennrad für lange Strecken etwas mehr Komfort bieten sollte, geht es bei einem Mountainbike Sattel mehr um den Schutz des Fahrers und Ergonomie.

Der Mountainbikesattel sollte eine ideale ergonomische Form besitzen, damit er den Fahrer stützt und ihm den nötigen Halt gibt. Darüber hinaus bestehen hohe Anforderungen an seine Robustheit, denn er muss viele Stöße einwandfrei abfedern können ohne sich zu verbiegen oder gar zu brechen.

Vorteile und Nachteile von MTB Sattel

Es gibt nahezu für jeden Verwendungszweck eines Fahrrades einen entsprechenden Sattel. Basierend auf der Sitzposition und den auftretenden Belastungen können diese Sattel ganz unterschiedlich gestaltet sein. Sollten Sie oft und gerne im Gelände unterwegs sein, ist ein spezieller MTB Sattel von Vorteil. Es folgt ein Vergleich zwischen einem MTB und einem herkömmlichen, z.B. Citybike Sattel.

Vorteile

  • geringere, aber gezieltere Polsterung
  • schmalerer Sattel für ausreichend Bewegungsfreiheit und schnellen Wiegetritt
  • lange Sattelnase für mehr Stabilität
  • ideal für viele Positionswechsel und eine moderat-gebeugte Position
  • perfekt für extreme Steigungen

Nachteile

  • nicht für dauerhaftes Sitzen gedacht – insofern weniger komfortabel

Preislich unterschieden sich MTB Sattel zu Citybike Satteln kaum und es kommt tatsächlich auf den Fahrstil und die sich dadurch ergebende Sitzposition an, welcher Sattel am besten geeignet ist. Als Faustregel kann man sagen: „Je aufrechter die Sitzposition, desto breiter sollte der Sattel sein!“.

Wie einen Mountainbike-Sattel kaufen?

  1. Es gibt nicht den einen Mountainbike-Sattel. Manche Modelle sind speziell für Herren, Damen oder Kinder entwickelt worden. Einfach deshalb, weil deren Anatomie variiert. Dann kommt es auch darauf an, wie lang Ihre gewöhnlichen Strecken ausfallen. MTB Sattel sollten zudem eine sehr gute Dämpfung besitzen und nicht zu schnell verschleißen. Manche besitzen deshalb einen zusätzlichen Abriebschutz an den Kanten.
  2. Suchen Sie sich aus unserem MTB Sattel Vergleich zwei bis drei Modelle heraus, welche für Sie in Frage kommen.
  3. Lesen Sie dazu unsere Meinungen sowie jene von den bisherigen Käufern auf Amazon bzw. Decathlon.
  4. Legen Sie sich auf einen MTB Sattel fest, um nun abschließend nach dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis suchen zu können.

MTB Sattel richtig einstellen bzw. montieren?

Sie sollten den MTB Sattel in eine waagerechte Position bringen und zwar gemessen von der Spitze bis zum Beginn der Sitzerhöhung. Diese soll und muss in fast allen Fällen etwas höher liegen, damit die gewünschte Entlastung des Genitalbereichs erzielt wird. Im folgenden Video erklärt der Tibor ganz genau was damit gemeint ist und worauf sonst noch geachtet werden muss, um den MTB Sattel richtig einzustellen:

Was zeichnet einen Mountainbike-Sattel aus?

Ganz wichtig bei einem Mountainbike-Sattel ist, dass dieser eine Aussparung im Genitalbereich besitzt. Manche Hersteller lösen dies mit einer kompletten Aussparung, andere vertiefen diese Stelle am MTB-Sattel entsprechend. Somit werden der Dammbereich entlastet und Durchblutungsstörungen vorgebeugt.

Dementsprechend geht mehr Druck auf die Seiten des Sattels über. Viele Hersteller neigen deshalb dazu, die Flügel zu verbreitern. Auch ein entsprechender Schaumstoff kann helfen, das Gewichtsverhältnis zu optimieren, damit die Beckenknochen nicht zu schnell ermüden.

Wichtig wäre auch noch ein entsprechender Abriebschutz an den Kanten. Benutzen Sie den MTB Sattel sehr häufig, würde er ansonsten schnell verschleißen.

MTB Sattel Testsieger

Diese Sattelarten gibt es

Es gibt eine Fülle an unterschiedlichen Sattelarten, diese unterscheiden sich nicht nur in der Größe, Breite und im Sitzkomfort sondern auch wesentlich in der Sitzposition. Es ist daher aus ergonomischen Gründen enorm wichtig, den passenden Sattel für die angedachte Verwendung zu kaufen. Hier eine kurze Übersicht…

CitybikeTrekkingradMountainbikeRennrad

Der Sattel eines Citybikes ist sehr stark gepolstert, da man eine aufrechte Sitzposition einnimmt und in dieser auch bleibt. Die Sitzfläche ist daher besonders breit, was die aufrechte Sitzposition weiter unterstützt. Der Citybike Sattel ist für kurze Strecken mit geringen Steigungen gedacht. Ein Citybike eignet sich nicht für das Gelände und ist ein reines Stadtfahrrad.

Der Sattel von einem Trekkingrad ist spürbar gepolstert und meist auch gefedert. Die Sitzfläche ist immer noch relativ leicht, begünstigt aber eine schon leicht gebeugte Position. Mit einem solchen Sattel sind Sie gewappnet für mittlere bis lange Strecken, mit geringen Steigungen. Durch die Polsterung und Federung eignet sich ein solcher Trekkingrad Sattel für den Einsatz auf Rad- und Waldwegen.

Mountainbike Sättel sind relativ gering, dafür aber gezielt gepolstert. Meist im Bereich der Sitzknochen. Die Lange Sattelnase ermöglicht eine bessere Kontrolle des Mountainbike. Der vergleichsweise schmale Sattel begünstigt eine sportliche, moderat-gebeugte Sitzposition und häufige Positionswechsel und Gewichtsverlagerungen (um auf das Gelände zu reagieren). Er eignet sich hervorragend für mittlere bis lange Strecken mit bis zu extremen Steigungen. Ein Mountainbike mit entsprechendem Sattel fühlt sich im groben Gelände und auf unbefestigten Wegen besonders wohl.

Ein Rennrad Sattel ist besonders flach und kaum gepolstert. Die sehr schmale Sattelnase ist auch besonders flach, um eine sportliche, stark gebeugte Position bei maximaler Radkontrolle zu gewährleisten. Ein Rennrad Sattel eignet sich für mittlere bis lange Strecken und normale bis starke Steigungen. Er ist ausschließlich für einen Einsatz auf geteerten Straßen gedacht.

Diese Kriterien sind beim Test durch Verbrauchermagazine am wichtigsten

Fach- und Verbrauchermagazine die Vergleichstests anstellen, wie zum Beispiel Stiftung Warentest, orientieren sich hauptsächlich an folgenden Kriterien, um einen MTB Sattel Testsieger zu ermitteln:

SitzpositionPolsterhärteEntlastung im DammbereichMaterial

Für welche Sitzposition eignet sich der MTB Sattel der gerade getestet wird am besten? Von moderat-gestreckt bis zu leicht gebeugt kommt je nach Anwendung eine Andere Sitzposition in Frage:

  • All Mountain – für die Fahrt in starkem Gelände
  • Enduro – ausdauernde Fahrten
  • Touring – lange Touren in moderatem Gelände

Generell ist eine sportliche Fahrweise auf dem Mountainbike mit vielen Positionswechseln und Gewichtslagerungen verbunden – hier sieht man sich an, wie gut das der in Frage kommende MTB Sattel mit macht.

MTB Sättel sind sehr „selektiv“ gepolstert. Also meist nur an der Stelle der Sitzknochen. Je nach Anwendungsgebiet und verwendeten Dämpfmaterial kann diese Polsterung „weicher“ oder „härter“ ausfallen. Generell gilt, je sportlicher desto härter ist die Polsterung. Der Dämpfungsgrad der verwendeten Polsterung wird in dieser Kategorie bestimmt.

Die Entlastung im Dammbereich ist ein zentraler Punkt, wenn es um die Ergonomie und Gesundheitsförderung geht. Auch spielt sie eine Rolle für die Kontrolle die man über das Mountainbike hat. Meist wird die Entlastung durch eine tiefe „Kerbe“ oder gar in Loch im Sattel erreicht. Wie effektiv dies ist und ob eine negative zu bewertende Dauerbelastung gegeben ist, wird hier bestimmt.

Welche Materialien wurden verwendet? Wie rutschfest sind sie? Wie haltbar? Ist der Sattel generell als komfortabel anzusehen? Gerade bei einem MTB Sattel kommt es auf eine robuste Konstruktionsweise und zuverlässige Nähte an, da durch die ständige Gewichts- und Sitzpositionsverlagerung große Belastungen auf den Sattel wirken.

Wie wählt man die richtige Sattelbreite? Sitzknochenabstand ermitteln!

MTB Sattel TestAls Grundlage für die richtige Sattelbreite gilt es den eigenen Sitzknochenabstand zu ermitteln. Das klappt auch ganz einfach zu Hause:

  1. ein Stück Wellpappe, mindestens 20×30 cm groß, auf einen harten Stuhl ohne Polsterung legen
  2. setzen Sie sich darauf und erhöhen Sie den Druck auf die Pappe indem Sie ein Hohlkreuz machen
  3. ziehen Sie Ihre Füße hoch und stellen Sie sich auf die Zehenspitzen, damit die Sitzbeinhöcker besonders stark hervortreten
  4. nach dem Aufstehen sind deutliche Abdrücke in der Pappe zu sehen – hier gilt es den Abstand dazwischen zu messen

Wichtig: Ein MTB Sattel sollte nicht zu weich sein, sonst kann es dazu kommen, dass man bereits nach 30 bis 45 Minuten Fahrt im Gelände einen drückenden, ziehenden Schmerz im Gesäß wahrnimmt.

Wichtige Tipps zur Montage des MTB Sattels

  • Montieren Sie den Sattel so waagrecht wie möglich
  • ziehen Sie den Sattel auf den Streben nach vorne, bzw. nach hinten um die für Sie beste, ergonomische Tretposition zu schaffen
  • die Sattelhöhe ergibt sich aus folgender Faustregel: Ist das Pedal am untersten Punkt, sollte das Knie nur noch leicht abgewinkelt sein

Wichtig: Besonders beim Bergabfahren sollte das Knie keinesfalls komplett durch- oder gar überstreckt sein.


Kurze Fragen & kurze Antworten

Kurz und knapp haben wir hier die am häufigsten gestellten Fragen für Sie zusammengetragen und auch beantwortet.

Warum gibt es MTB Sattel für Damen und Herren?

Grundsätzlich haben Damen ein breiteres Becken und somit einen breiteren Sitzknochenabstand als Männer. Dennoch gilt das personenspezifische Vermessen dieses Abstandes mehr, als geschlechterspezifische Zielgruppen der Hersteller. Es gibt auch Herren mit breitem Becken und Damen mit schmalem Becken.

Aus welchen Teilen besteht ein MTB Sattel?

Den hinteren Bereich des MTB Sattels nennt man Heck. Kurz davor liegt der Sitzbereich, der meist gepolstert ist. In der Mitte findet sich die Vertiefung für den Dammbereich, vorne die Sattelnase und seitlich dieser Sattelnase die sogenannten Sattelflanken. Der äußere Bereich des Sitzbereiches wird Sitzflächenrand genannt.

Wozu dient die abgesenkte Nase?

Ist die Sattelnase auch nur einige wenige Millimeter abgeneigt, kann der Druck auf die männlichen Genitalien und das Schambein bei Frauen stark reduziert werden. Dies sorgt für zusätzliche Sicherheit und Komfort, gerade beim häufigen Sitzpositionswechsel.

Wo kann man am besten einen MTB Sattel kaufen?

Einen guten MTB Sattel bekommen Sie im Fachhandel, bei Decathlon, online Sportgeschäften oder auch auf Amazon. Auf Amazon haben Sie den Vorteil eine Vielzahl von Produkten anhand der bisher abgegebenen Kundenrezensionen einfach und schnell miteinander vergleichen zu können.


Abschließend noch ein passendes Video:


Folgende Beiträge könnten dich auch interessieren:

Andreas Wittmann
Letzte Artikel von Andreas Wittmann (Alle anzeigen)