Im ersten Teil unseres Artikels informieren wir ob es einen Drybag Test von großen Verbrauchermagazinen gibt. Im zweiten Teil finden Sie einen eigens von uns erstellten Drybag Vergleich. Oft werden die Taschen auch als wasserdichter Packsack oder als Trockenbeutel bezeichnet. Viel Spaß bei der Suche nach dem besten Drybag!

Direkt zu Teil 1: Testberichte Direkt zu Teil 2: Produktvergleich

Der Drybag ist auch als wasserdichter Packsack bzw. Tasche bekannt. Sein Name gibt schon die wesentliche Funktion preis: Feuchtigkeit kann nicht eindringen. Somit eignet sich ein Drybag für die verschiedensten Sportarten, bei denen es in der Regel feucht wird: Schwimmen, Klettern, Wandern, Rafting, Kanu-Fahren, Segeln und bei vielen anderen Ausflüge. Manche wasserdichten Taschen können sogar zum Tauchen verwendet werden.

Wir haben uns einmal umgesehen, wo es schon seriöse Drybag Tests gibt. Außerdem erstellten wir einen Vergleich von sechs beliebten Packsäcken, die vom Hersteller als wasserdicht ausgewiesen worden sind. Abschließend erhalten Sie noch einige Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Produkt Drybag.

Drybag Test: Übersicht zu Testberichten

Organisation Besteht ein Drybag Test?
Stiftung Warentest Nein, bisher kein Drybag Test vorhanden.
Öko Test Nein, es fehlt noch ein Drybag Test.
Konsument.at Nein, kein Drybag Test zu finden.
Ktipp.ch Nein, ein Drybag Test fehlt bislang.

Wir haben bei den oben genannten Magazinen nach einem Drybag Test gesucht. Sollten wir nichts gefunden haben wurde das in der Tabelle ebenfalls angegeben. Da es sich bei Drybags nicht um klassische Verbraucherprodukte handelt wurden sie bisher leider nicht untersucht.

Für Sportprodukte findet man leider bislang auf den großen Verbrauchermagazinen wenig Informationen und nur selten Testberichte. Eine weitere Anlaufstelle für Tests wäre spezielle Outdoor-Zeitschriften.

 


Drybag Vergleich: Hawk, Mammut & weitere

Es beginnt nun unser Drybag Vergleich. Zur Beurteilung der Produkte dienten öffentlich verfügbare Produktinformationen der Hersteller und bestehenden Kundenbewertungen. Die wichtigsten Kriterien für unsere Beurteilung finden sie rechts neben dem Produktbild. Die Drybags wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Bei einem wasserdichten Packsack gibt es nur wenige Aspekte zu beachten. Ganz entscheidend ist das Volumen. Fast immer werden verschiedene Größen angeboten, welche passt also? Das können Sie mit einer ähnlich großen Tasche oder Rucksack ausprobieren. Für Kleinigkeiten genügen 5 bis 10 Liter. Kleidung und eine Ausrüstung für den ganzen Tag, benötigen da schon mehr Stauraum.

Das Material muss wasserdicht sein, inkl. des Verschlusses. Hersteller sprechen aufgrund der Machart einige Empfehlungen aus, wofür die wasserdichte Tasche verwendet werden kann. Unter Besonderheiten haben wir dann noch Punkte aufgezählt, welche nicht bei jedem Drybag vorhanden sind (bspw. ein extra Etui mit wasserdichten Eigenschaften fürs Smartphone).

Im nachfolgenden Drybag Vergleich lernen Sie diese Marken kennen:

  • HAWK Outdoors Dry Bag
  • Unigear Trockentasche
  • #DoYourOutdoor Dry Bag
  • Mountaintop Trockentasche
  • Mammut Drybag Light Packsack
  • 2-er Set The Friendly Swede – wasserfeste Packsäcke

Kaufempfehlung: HAWK Outdoors – Dry Bag

Kaufempfehlung Drybag Test Marke: HAWK Outdoors
Größen: 10, 20 und 30 Liter
Material: 500D Tarpaulin
Empfohlen für: Kajak, Rafting, Segeln, Trekking
Besonderheiten: inkl. wasserdichter Smartphone-Tasche

Wir beginnen den Drybag Vergleich mit der wasserdichten Tasche von Hawk. Diesen können Sie in drei Größen bestellen. Wenn alles in ihm verstaut ist, klappen Sie ihn dreimal um und schließen den Clip. Dadurch formt sich auch ein praktischer Tragegriff, wobei ein bis zwei Gurte (je nach Größe) sowieso vorhanden sind.

Auf Amazon ist dieser Drybag der absolute Renner. 102 Rezensionen ergaben 4,9 von 5 Sternen. Bewertung: Einer der besten wasserdichten Packsäcke die es zu kaufen gibt und unsere Kaufempfehlung!


Preistipp: Unigear – Trockentasche

 Drybag Testergebnis Marke: Unigear
Größen: 5, 10, 20, 30 und 40 Liter
Material: Industrie-500D PVC Tarpaulin
Empfohlen für: Kajak, Kanu, Angeln, Schwimmen, Skifahren etc.
Besonderheiten: inkl. wasserdichter Smartphone-Tasche

Von Unigear stammt dieser vergleichsweise günstige Packsack aus wasserdichtem Tarpaulin. Plus die kleinere Smartphone-Tasche für Displays bis 6,0 Zoll. Punkten kann er auch durch seine fünf verschiedenen Größen und zahlreichen Designs. Im Vergleich zu unserer Kaufempfehlung, gingen hierfür schon mehr als dreimal so viele Rezensionen auf Amazon ein (4,7 von 5 Sternen). Unserer Meinung nach, ist er fast gleichauf mit dem Hawk Drybag. Bewertung: Starkes Preis-Leistungs-Verhältnis.


#DoYourOutdoor – Dry Bag „Seemann“

Marke: #DoYourOutdoor
Größen: 5, 10 und 20 Liter
Material: kratzfest, rissfest und einstichsicher
Empfohlen für: Segeln, Wandern, Skifahren, Camping, Snowboarden, Kanufahren, Angeln etc.
Besonderheiten: Qualität Made in Germany

Vom Hersteller auf den Namen „Seemann“ getauft, schützt dieser Drybag Ihre Wertsachen vor Nässe. Die hellen Farben sehen nicht nur schick aus, sie helfen auch beim Wiederfinden. Sollte der wasserdichte Packsack über Bord gegangen sein, können Sie diesen noch viele Meter weit gut erkennen. Legen Sie Schlüssel, Handy, Tablet und andere Wertgegenstände hinein, um sie dann sicher abzuschließen. Sollten wir in Zukunft selbste einen ausführlichen Drybag Test machen wäre dieses Modell sicher mit dabei. Bewertung: Auch hier haben Staub, Schmutz und vor allem Feuchtigkeit keine Chance.


Mountaintop – Trockentasche

Marke: Mountaintop
Größen: 10 und 25 Liter
Material: wasserdichte Tasche
Empfohlen für: Kayak, Wandern, am Strand, Skifahren, Snowboarding, Schwimmen etc.
Besonderheiten: 90 Tage Geld-zurück-Garantie

Noch ein wasserdichter Packsack, dieses Mal von der Marke Mountaintop. Diese ist zwar für Bergsteigen und Wanderungen im Gelände bekannt, dennoch kann dieser Drybag auch fürs Schwimmen und Skifahren verwendet werden. Eben überall dort, wo Ihre Wertsachen unbedingt vor Wasser sicher sein müssen. Sollten Sie mit diesem Drybag nicht zufrieden sein, können Sie bis zu 90 Tage ab Bestellung Ihr Geld zurückverlangen. Auf Amazon hat sich aus 48 Kundenmeinungen ein Durchschnitt von 4,6 bei 5 möglichen Sternen gebildet. Bewertung: Ebenfalls günstig und trotzdem hochwertig.


Mammut – Drybag Light Packsack

Marke: Mammut
Größen: 5, 10 und 15 Liter
Material: 70D Nylon mit TPU-Beschichtung
Empfohlen für: Radfahren, Wandern, Trekking, Skifahren
Besonderheiten: 10.000 mm Wassersäule, durchgehend verschweißte Konstruktion, verstärkter Boden

Von Mammut erwartet man nicht unbedingt eine wasserdichte Tasche. Vielleicht wurde sie deshalb erst wenige Male bei Amazon gekauft. Die 10.000 mm Wassersäule ist nicht nur stark, sondern als Angabe sehr selten zu finden. Der runde, verstärkte Boden, besteht aus 75D Nylon mit TPU Beschichtung. Also etwas mehr als der restliche Körper. Leider gibt Mammut keine konkreten Anwendungsbeispiele mit auf den Weg. Daher beschränken wir uns auf die gängigen Empfehlungen wie Trekking oder Wandern. Bewertung: Drybags in drei kleinen Größen.


The Friendly Swede – 2-er Set wasserfeste Packsäcke

Marke: The Friendly Swede
Größen: 5 + 10 Liter (es gibt noch weitere Kombinationen)
Material: wasserresistentes 500D Industrie-PVC
Empfohlen für: Kleidung, Nahrungsmittel oder Ausrüstung (keine Elektronik!)
Besonderheiten: verstärkter Vinylboden

Abschließend noch dieses 2er-Set von The Friendly Swede. Es gibt verschiedene Kombinationen. Hier im Beispiel sind es 5 + 10 Liter. Dadurch entsteht ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Jedoch gibt es einen wichtigen Hinweis. Sie dürfen diesen Drybag nicht für elektronische Gegenstände verwenden. Der Hersteller verspricht wasserresistente Eigenschaften, aber eben keinen wasserdichten Packsack. Wenn Sie dies beachten, ist der Preis immer noch sehr günstig. Bewertung: Falls Sie ohnehin nach zwei Packsäcken suchen ist dieses Angebot vielleicht das richtige für Sie.


Häufig gestellte Fragen zu Drybags:

Drybag auch fürs Tauchen geeignet?

Nicht jeder Drybag ist fürs Tauchen gedacht. Wir haben uns hier strikt an den Empfehlungen der Hersteller gehalten. Wenn also ein hier vorgestellter wasserdichter Packsack zum Tauchen geeignet ist, haben wir dies bei den Eigenschaften mit notiert („Empfohlen für:“). Wichtig ist hierbei, dass nicht nur der Drybag selbst, sondern auch sein Verschluss absolut wasserdicht ist. Im Zweifelsfall würden wir beim Hersteller nachfragen, ob und bis zu welcher Wassertiefe das Produkt mitgenommen werden kann.

Wasserdichten Packsack selber machen?

Ja, man kann einen wasserdichten Packsack auch selber machen. Es gibt dazu verschiedene Anleitungen im Internet. Als Ausgangsmaterial dienen meist Haushaltsgegenstände wie Einkaufstüten, Abdeckplanen oder PVC Tischdecken. Im nachfolgenden Video wird das Drybag selber machen erklärt:

Zum Schwimmen, Canyoning, Rafting usw. geeignet?

In der Regel schon. Wobei es hier wirklich darauf ankommt, ob Sie den Drybag nur zum Transport nutzen oder ihn mit ins Wasser nehmen wollen. Ähnlich wie beim Tauchsport, kann der Drybag auch hier ins Wasser fallen. Dafür sollten auf jeden Fall alle Nähte und der Verschluss absolut wasserdicht sein. Auch hier verweisen wir auf die Angaben der Marken, welche wir unter „Empfohlen für:“ zusammengefasst haben. Wer auf Nummer sicher gehen will kann Zuhause in der Badewanne einen eigenen Drybag Test machen und den Packsack für ein paar Minuten unter Wasser drücken. So sieht man schnell ob wirklich kein Wasser eindringen kann.

Wie funktioniert ein Drybag?

Sie legen Ihre Wertsachen wie Schmuck, Schlüssel, Smartphone und Geld hinein. Anschließend wird der Drybag fest verschlossen. Das Prinzip ist seit Jahrzehnten bekannt, wobei die Bezeichnungen Seesack oder Seemannssack geläufiger sind. Funktioniert er einwandfrei, so bleiben Ihre Kleidung und Accessoires absolut trocken im Inneren des Drybags.

Umgekehrt könnten Sie ihn aber auch dafür nutzen, damit feuchte Wäsche nicht die restliche Ausrüstung durchnässt. Denken Sie nur daran, den Drybag nach einer solchen Verwendung gut durchlüften zu lassen. Im nachfolgenden Youtube Video wird die Funktion nochmal erklärt:

Drybag bei Globetrotter kaufen?

Aktuell bietet Globetrotter nur einen einzigen Drybag an. Dieser kann in den Größen 8 und 20 Liter bestellt werden. Drei kräftige Farben (Blau, Grün, Gelb) stehen dabei zur Auswahl. Im Globetrotter Shop haben ihn bislang fünf Personen gekauft und mit der vollen Punktzahl bewertet. Wir würden ihn also empfehlen, falls Sie in unserem Drybag Vergleich nicht das richtige Produkt gefunden haben sollten.

Welche Größe, 5 Liter oder 10 Liter?

Oder 8 oder 20 Liter? Es gibt den Drybag in sehr unterschiedlichen Größen. Wenn Sie nur ein paar kleine Wertsachen mitnehmen wollen, genügen 5 oder 10 Liter mit Sicherheit. Benötigen Sie nach dem Wandern, Klettern oder Tauchen noch Wechselsachen, raten wir Ihnen zu den Größen 15 bis 20 Liter. Sie können es daheim ausprobieren, sofern Sie einen ähnlich großen Rucksack oder Tasche besitzen. Versuchen Sie dort alles


Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren: