Damenfahrrad Test & Vergleich 2017

Tiefer Einstieg, ein bequemer Sattel und Reifengrößen ab 26 Zoll, der Damenfahrrad Test zeigt Fahrräder, die diesen Merkmalen größtenteils entsprechen. Der allerdings größte Unterschied zwischen Damen- und Herrenfahrrad ist der Rahmen.

So ist beim Damenrad das Oberrohr geschwungen, um auch das Fahren mit einem Rock oder einem Kleid zu ermöglichen. Außerdem wird der Einstieg durch das tiefer liegende oder manchmal sogar ganz weggelassene Oberrohr erleichtert. Reifen, Sattel und Ausstattung werden bei Damenfahrrädern weiblichen Bedürfnissen aber auch dem Einsatzbereich angepasst.

Des Weiteren verschwimmen die Unterschiede immer mehr, so dass auch Herren gerne ein Damenrad und Damen ein Herrenfahrrad, je nach individuellen Ansprüchen, nutzen.

Damenfahrrad Test 2017 | Die besten Fahrräder für Frauen

Für den Damenfahrrad Test stehen fünf Produkte zum Vergleich. Dabei handelt es sich um Räder aus unterschiedlichen Bereichen. Der Damenfahrrad Test vergleicht Typ, wichtige technische Daten und Ausstattung. Auch Design und Komfort bleiben nicht unerwähnt. Letztendlich wirf der Vergleich einen Blick auf besondere Eigenschaften und Zubehör. Viel Spaß mit unserem Testbericht!

Damenfahrrad Testsieger: Kalkhoff Jubilee 8G

Kaufempfehlung

Marke: Kalkhoff
Typ: City-Fahrrad
Rahmenhöhe: 45 cm oder 42 cm
Reifen: 28 Zoll Schwalbe Citizen Light
Schaltung: Shimano Nexus 8-Gang Nabenschaltung
Bremsen: V-Brake Handbremse, Rücktrittbremse
Ausstattung/Zubehör: Trekking 0.5 Rahmen, Suntour CR-7 Federgabel, Drehgriff-Schalthebel, Comfort 4-Finger-Bremshebel, Climber City Lenker, City Comfort Sattel, Hohlkammer-Aluminiumfelgen, LED-Scheinwerfer vorne, Parklicht, Gepäckträger, einstellbarer Seitenständer, Schutzblech aus Kunststoff mit Kantenschoner

Im Damenfahrrad Test punktet das komfortable und hochwertige City-Bike mit einer guten Dämpfung und einer niedrigen Rahmenhöhe. Die Shimano 8-Gangschaltung, die zuverlässigen Bremsen und die Beleuchtung vorne und hinten mit Parklicht sprechen für die gute Qualität dieses Fahrrads. Bewertung: Das Damenfahrrad bietet eine gute Ausstattung und erfüllt seinen Zweck optimal. Unser Testsieger im Damenfahrrad Test!


Damenfahrrad Test: Ultrasport City Fahrrad für Frauen

Preisleistungssieger

Marke: Ultrasport
Typ: City-Fahrrad
Gewicht: ca. 16kg
Rahmenhöhe: 45 cm
Reifen: 28 Zoll Kenda
Schaltung: 7-Gang Shimano Nexus Schaltung
Bremsen: Aluminium V-Bremsen

Ausstattung/Zubehör: Halogen Scheinwerfer Vorne, LED Hinterlicht, Nabendynamo, Bequemer Markensattel von Selle Royal, Gepäckträger, Fahrradklingel, Einstellbare Federgabel, Multifunktionslenker mit verschiedenen Griffmöglichkeiten

Unser Preis-Tipp im Damen Fahrrad Test stammt vom Hersteller Ultrasport. Das Rad überzeugt mit einer 7 Gang Shimano Nexus Schaltung. Natürlich hat das Fahrrad eine Straßenverkehrszulassung und dank Fahrradlichter, Klingel und Gepäckträger ist es auch sofort Einsatzbereit.

Das Damenfahrrad ist in Schwarz und Silber erhältlich und ist optisch eher unauffällig gestaltet. Dank des Multifunktionslenker kann die Griffart bei langen Radtouren gewechselt werden. Bewertung: Dieses Fahrrad vereint eine achtbare Mischung von Stil und Technik zu einem annehmbaren Preis. Unser Preis-Tipp!


Damenfahrrad Test: KCP Beachcruiser Aloha

Marke: KCP
Typ: Cruiser
Gewicht: ca. 15kg
Rahmenhöhe: 41 cm
Reifen: 26 Zoll Kenda Tourney Schaltung
Schaltung: 6-Gang Shimano
Bremsen: V-Bremsen mit Sprungfeder
Ausstattung/Zubehör: HI-TEN Cruiser Stahlrahmen, ZOOM Cruiserlenker, doppelwandige Aluminiumfelgen, Cruiser Style Sattel mit Federgestell, Stahl-Sattelstütze, Schnellspanner Sattelklemme, Pedale mit Lichtreflektoren, Seitenständer, Schmutzfänger, Cruiser Bleche

Der Beachcruiser überzeugt mit großen Lenkradius, der Shimano Gangschaltung und einem bequemen Sattel. Das Retrodesign macht das Damenfahrrad zu einem echten Hingucker. Das Rad mit bequemer Rahmenhöhe verfügt über eine einwandfreie Federung und einer passenden Cruiserausstattung. Bewertung: Für ein lässiges Herumfahren ist der Aloha der perfekte Untersatz und das zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.


Damenfahrrad Test: Picnic Capriolo

Marke: Picnic
Typ: Citybike
Gewicht: ca. 15,5kg
Rahmenhöhe: 43 cm
Reifen: 26 Zoll
Schaltung: 1 Gang
Bremsen: V-Bremse, Rücktrittbremse
Ausstattung/Zubehör: HI-TEN Stahlrahmen, doppelwandige Aluminiumfelgen, batteriebetriebene Front- und Rückstrahler, Speichenreflektoren, Klingel, Fahrradständer, Gepäckträger

Das schön lackierte Fahrrad ist ein Single-Speed-Fahrrad, da es nur über einen Gang verfügt. Steile Anstiegen werden somit zur echten Herausforderung. Für einen schnellen Bremsvorgang sorgt die Rücktrittbremse. Der Gepäckträger ist auch für schwerere Gewichte geeignet. Für ausreichend Komfort sorgen der breite Lenker und der bequeme Sattel. Fazit: Im Damenfahrrad Test zeigt sich das City-Bike als zuverlässiger und sicherer Begleiter durch den Stadtverkehr.


Damenfahrrad Test: KS Cycling „Eden“

Marke: KS Cycling
Typ: City-Fahrrad
Gewicht: ca. 16,3kg
Rahmenhöhe: 48 cm
Reifen: 28 Zoll Kenda
Schaltung: 6-Gang Shimano Kettenschaltung
Bremsen: Aluminium-V-Bremsen

Ausstattung/Zubehör: HI-TEN Stahlrahmen, Citylenker aus verchromten Stahl, Aluminium Hohlkammerfelgen mit Verschleißindikator, Stahl-Kerzen-Sattelstütze, Beleuchtung, Dynamo, Stahl-Seitenständer, Klingel, Kettenschutz, Schutzbleche aus Kunststoff

Im Damenfahrrad Vergleich erweist sich das Eden als gut verarbeitet und solide. Die 6-Gang Shimano Schaltung unterstützt eine leichtläufige Fahrweise. Das Eden erstrahlt im edlen Look und ist für eine Citytour komplett ausgestattet. Fazit: Dieses Fahrrad vereint eine achtbare Mischung von Stil und Technik zu einem annehmbaren Preis.


Damenfahrrad Test: MBM Giulietta

Marke: MBM
Preis: ca. 329 Euro
Typ: Citybike
Rahmenhöhe: 47 cm
Reifen: 26 Zoll
Schaltung: 1 Gang
Bremsen: V-Bremsen, Aluminium
Ausstattung/Zubehör: Stahlrahmen, Aluminium Felgen, Aluminium Lenker, Stahl Schutzbleche, Stahl-Sattelstütze, Kettenschutz, Batteriebeleuchtung, Gepäckträger

Im Damenfahrrad Test zeigt sich das Rad im schicken Retrodesign, was aber die Qualität des Citybikes keineswegs einschränkt. Der Rahmen besteht aus stabilem Stahl und der bequeme Lenker aus poliertem Aluminium.

Das 1-Gangrad lässt sich vorne und hinten mit einem Fahrradkorb ausstatten und ist gut verarbeitet. Da das Damen Fahrrad nur einen Gang hat werden Berge leider schnell zum großen Hindernis. Bewertung: Dieses Damenfahrrad eignet sich ideal für City-Shopping oder gemütliche, kleine Fahrradtouren.


Diese Testberichte könnten Sie auch interessieren:

 

 

Damenfahrrad Test & Vergleich 2017
4.8 (96%) 15 votes
Facebookgoogle_plusmail

  4 comments for “Damenfahrrad Test & Vergleich 2017

  1. Ursula Stelzner
    15. März 2016 at 13:37

    Es fehlt grundsätzlich das Gewicht des Fahrrades, das für eine Frau sehr wichtig ist,
    wenn sie dieses aus dem Keller ans Tageslicht oder um den Zug noch zu erreichen,
    die Bahnhofstreppen hoch- und runterwuchten muss.

    • Christa Dorst
      21. Juni 2016 at 21:16

      Fahrräder für Frauen sind oft sehr schwer, meistens mit Rücktrittsbremse und ohne Nabendynamo ausgestattet. Ich war mit meinem bisherigen Fahrrad immer sportlich unterwegs, 21-Gang-Schaltung, usw. Kann aber auf Grund einer plötzlichen Erkrankung kein Fahrrad mit hohem Einstieg und hohem Rahmen mehr fahren, möchte aber auf den sonstigen Komfort nicht verzichten. Sehr schwierig was zu finden, vor allem auf dem Gebraucht-Fahrrad-Markt.

  2. Gustavo Woltmann
    19. Januar 2017 at 19:22

    Ehrlich gesagt, kann ich es nicht nachvollziehen, dass Sie mehrere Fahrräder im Preissegment von 200, 300 und 400 Euro getestet haben. Diesen ein gutes Preisleistungsverhältnis nachsagen, dann aber ein 800 Euro Fahrrad zum Preisstopp erheben.

  3. Gustavo Woltmann
    19. Januar 2017 at 19:23

    Ehrlich gesagt kann ich es nicht nachvollziehen, dass Sie mehrere Fahrräder im Preissegment von 200, 300 und 400 Euro getestet haben. Diesen ein gutes Preisleistungsverhältnis nachsagen, dann aber ein 800 Euro Fahrrad zum Preistipp erheben.

Comments are closed.