Schnorcheln in Europa: Die besten Urlaubsziele

Wo kann man am besten Schnorcheln in Europa? Dieser Frage sind wir auf den Grund gegangen. Einen Schnorchelurlaub muss man nicht weit weg buchen. Entlang der europäischen Küste und Inseln, gibt es jede Menge Buchten zum Tauchen. Folgende fünf Regionen können wir dir wärmstens empfehlen, wenn du die Unterwasserwelt entdecken willst.

Schnorchelurlaub in Europa

Schnorcheln in Europa: Mallorca

Auf einer Insel kommt der Schnorchel bekanntlich am häufigsten zum Einsatz. Versuche deinen nächsten Urlaub möglichst in der Nähe einer dieser Buchten zu buchen.

Cala Egos: Zu finden im Südosten Mallorcas. Diese schmale Bucht fällt nur sehr langsam in das Meer hinab. Dadurch kannst du in seichtem Gewässer lange schnorcheln. Durch die geschützte Bucht, eignet sich dieser Ort auch für Kinder, welche das erste Mal tauchen gehen.

Cala S’Aluminina: Ebenfalls ein Ort auf Mallorca, bei dem du deine Kinder zum Schnorcheln mitnehmen kannst. Glasklares Wasser erlaubt weite Blicke in das Reich der hier vorkommenden Lebewesen. Außerdem spiegelt sich an den Felsen und Korallen ein frohes Farbenspiel ab.

Cala de’s Moro: Eine Region für erfahrene Schwimmer. Hier sollten lediglich Erwachsene tauchen. Cala de´s Moro wird von Urlaubern sehr gern besucht. Die Bucht bietet bis zu vier Meter tiefes Wasser.

Tipp: Wir haben eine Liste mit 5 Sporthotels auf Mallorca erstellt. Vielleicht befindet sich eines davon in der Nähe dieser Buchten. Generell ist es aber fast unmöglich, keinen schönen Platz zum Schnorcheln auf dieser Insel zu finden.

Schnorchelurlaub in Europa: Die Medas-Inseln

Wer will Schnorcheln in Europa? Der sollte keinesfalls die Medas-Inseln auslassen. Eine kleine Inselgruppe vor der Costa Brava, lädt zu häufigem Tauchen ein. Unter Wasser findest du dann zahlreiche Korallen in allen Farben, Seesterne, flächendeckendes Seegras und einiges mehr. Viele Fischarten und Krebse beleben die Gewässer rund um die Medas-Inseln.

Manche Grotten und Höhlen sind tatsächlich nur durchs Tauchen erreichbar. Bspw. die legendäre Delfinhöhle (Cova del Dolfi).

Schnorcheln in Griechenland: Chalkidiki

Auf dieser Halbinsel existieren gleich drei ausgeprägte Landfinger. So bezeichnet man Teile von Inseln, welche sehr weit ins Wasser hinausragen. Auf Chalkidiki gibt es gleich drei davon: Kassandras, Sithonia und Athos. Markant ist die Insel durch ihre relativ hohen Berge und wunderschönen Buchten. Dieses Gefälle setzt sich teilweise unter Wasser fort. Die beste Gelegenheit um auf Chaldiki zu schnorcheln, existiert vermutlich bei Sithonia. Dort berichten Taucher von einer extrem klaren Sicht.

Schnorcheln in Europa

Schnorchelurlaub an der Algarve

Und damit befinden wir uns in Portugal. Das Gebiet rund um die Algarve, lädt vielerorts zum Schnorcheln in Europa ein. Steile Wände ragen tief in das Meer hinein, während die meisten Buchten sehr flach verlaufen. Zahlreiche Unterwasserhöhlen warten auf dich. Stellenweise sind sogar versunkene Schiffe verblieben, welche du erkunden kannst. Begleitet wirst du dabei von Langusten, Kalmare, Drachenköpfen oder Seepferdchen. Achte vor allem auf das Leben zwischen den Anemonen.

Urlaub in Frankreich – Schnorcheln auf Korsika

Im Osten begegnest du einer sehr flach verlaufenden Küste. Ideal für Anfänger und Kinder, welche hier schnorcheln möchten. Vorkommende Riffe liegen zum Großteil unter Wasser. Einsteigern ist ebenso der Sandstrand von Calvi zu empfehlen. Die anderen drei Himmelsrichtungen, sollten von Tauchern mit etwas Erfahrung besucht werden.


FAQ zum Schnorcheln in Europa:

Was benötige ich zum Schnorcheln?

Wir gehen einmal davon aus, dass du schon einmal geschnorchelt hast. Und sei es nur im Pool oder der Badewanne. Wir haben hier wichtige Tipps zum Schnorcheln lernen zusammengestellt. Lies dich bitte in diese ein. Einsteigern raten wir zu einem kompletten Schnorchelset. Dieses beinhaltet meistens auch schon Flossen, damit du dich unter Wasser leichter und schneller fortbewegen kannst.

Wenn du nur mit leichtem Gepäck reisen möchtest, mach dir nicht zu viele Gedanken. Viele Orte für einen Schnorchelurlaub sind bestens auf Touristen vorbereitet. Soll heißen, du kannst dort an fast jeder Ecke Schnorchel, Taucherbrille und Flossen kaufen oder ausleihen.

Besonders beliebt ist auch die Tauchmaske Easy Breath die Taucherbrille und Schnorchel kombiniert.

Was du beim Schnorcheln in Europa beachten solltest

Wenn möglich, nimm immer jemanden zum Schnorcheln mit. Sollte dein Kind mit dabei sein, wäre ein zweiter Erwachsener sinnvoll. Ein gewisses Risiko lässt sich nie ganz ausschließen.

Planst du lange Strecken zu schnorcheln, wäre ein Schwimmkörper nützlich. Oft wird dazu auch eine Schwimmweste verwendet.  Verlassen dich die Kräfte, kannst du somit ohne Anstrengung auf der Wasseroberfläche pausieren.

Befindet sich dein Körper im Wasser, kühlt er ein Vielfaches schneller aus als an der Luft. Selbst in warmen Regionen Europas ist es angebracht, wenigstens einen kurzen Neoprenanzug zu tragen.

Du kannst am Ort deines Tauchabenteuers eine Signalboje anbringen. Auf diese Weise wissen andere Taucher und Boote, dass hier jemand schwimmt. Dadurch lassen sich Kollisionen vermeiden.

Schnorcheln in Europa: Die besten Urlaubsziele
Bewerte diesen Beitrag