Zuletzt aktualisiert am

Im ersten Teil unseres Artikels zeigen wir die Empfehlungen unseres Nachtsichtgerät Vergleich. Im zweiten Teil informieren wir ob es einen Nachtsichtgerät Test von großen Verbrauchermagazinen gibt. Am Ende des Beitrags finden Sie noch Antworten auf häufig gestellte Fragen und viele weitere nützliche Informationen. Viel Spaß bei der Suche nach den besten Nachtsichtgeräten!

Das beste Nachtsichtgerät finden: Worauf achten?
  • Achten Sie bei Ihrer Wahl darauf, aus welcher Generation das Nachtsichtgerät stammt
  • Stellen Sie sicher, dass die Reichweite zu Ihrem Vorhaben passt
  • Damit Sie das Gerät lange am Stück nutzen können, braucht es eine lange Laufzeit
  • Suchen Sie sich ein Nachtsichtgerät mit einem geringen Eigengewicht, für einen besseren Komfort
  • Sollten Sie Brillenträger sein, achten Sie auf ein Gerät mit Dioptrienausgleich
  • Sofern Sie ein Nachtsichtgerät zur professionellen Jagd brauchen, ist ein Gerät mit zusätzlichem Infrarotsensor praktisch
Über den Autor: Stefan Hilgers

Mein Name ist Stefan und ich habe diesen Beitrag geschrieben. Seit 2016 arbeite ich in der Redaktion von sport-und-abenteuer.de. Schon als Kind war ich den ganzen Tag draußen und habe Sport gemacht.

Das hat sich bis heute nicht geändert und ich verbringe meine komplette Freizeit mit Sport und anderen Outdoor-Aktivitäten. In meinen Ferien gehe ich Campen, Wandern und Bergsteigen. Ich hoffe meine Ratgeber-Beiträge helfen dir weiter.


Nachtsichtgerät Vergleich: Yukon, Newton & weitere

Es beginnt nun unser Nachtsichtgerät Vergleich. Zur Beurteilung der Produkte dienten öffentlich verfügbare Produktinformationen der Hersteller und bestehenden Kundenbewertungen. Die wichtigsten Kriterien für unsere Beurteilung finden sie rechts neben dem Produktbild. Die Nachtsichtgeräte wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Kaufempfehlung: Yukon 1825025

Marke: YukonKaufempfehlung Nachtsichtgerät
Farbe: Grauschwarz
Vergrößerung: 1x
Objektivdurchmesser in mm: 25
Besonderheit: Biocular, Kopfhalterung
Eigenschaften: Restlichtverstärker, Infrarot, Freihändig sehen in der Dunkelheit, inkl. Kopfhalterung, Tasche, Batterie und Handbuch
Dieses Nachtsichtgerät erinnert an die wirklich professionellen Spione. Es ist eine Kopfhalterung für das Gerät im Lieferumfang mit dabei, damit man beide Hände frei hat. Eine Sehschärfeneinstellung und Dioptrieanpassung für Brillenträger ist ebenfalls integriert. Sollte der Restlichtverstärker einmal nicht ausreichen hat man die Möglichkeit die Infrarotfunktion zu benutzen. Bewertung: Ein qualitativ sehr hochwertiges Nachtsichtgerät. Eine klare Kaufempfehlung!


Preistipp: Newton NV4 Vivid

Marke: Newtongünstiges Nachtsichtgerät
Farbe: Schwarz
Vergrößerung: 4x
Objektivdurchmesser in mm: 50
Besonderheit: 500-fache Restlichtverstärkung, 4-Fach Vergrößerung
Eigenschaften: Infrarot-Aufheller, Ergonomische Formgebung, inkl. Objektivschutz, Putztuch, Batterien, 36 Linien pro Millimeter
Preiswert kommt unser Preistipp im Nachtsichtgerät Vergleich daher: Besonders vorteilhaft ist dabei die große Restlichtverstärkung, aber auch die 4-fache Vergrößerung. Auch ein Infrarot Aufheller ist in diesem Gerät verbaut. Bewertung: Wer weniger Geld ausgeben möchte und nach einem guten Nachtsichtgerät sucht, der kann hier zugreifen. Für den Hobbybereich ausreichend.


Bresser Nachtsichtgerät mit Aufnahmefunktion

Sale
Marke: Bresser
Farbe: Schwarz
Vergrößerung: 3x
Objektivdurchmesser in mm: 3 x 14
Besonderheit: Mit Aufnahmefunktion für Foto und Film
Eigenschaften: Infrarot, bis zu 100 Meter Sichtweite
Dieses Nachtsichtgerät hat uns vor allem auf Grund der Aufnahmefunktion überzeugt: Das ist bei einem Nachtsichtgerät nicht oft zu finden. Außerdem ist es im ganzen Nachtsichtgerät Vergleich das Gerät mit der größten Vergrößerung (3-fach). Desto dunkler es ist desto weniger Weit kann man mit einem Nachtsichtgerät sehen, im besten Fall sind es bei diesem Gerät bis zu 100 Meter. Bewertung: Ein sehr gutes Gerät das fast keine Wünche übrig lässt. Wer auf eine Kopfhalterung verzichten kann findet hier eine gute Alternative zu unserer Kaufempfehlung.


Yukon 1824065

Sale
Marke: Yukon
Farbe: Schwarz
Vergrößerung: 5x
Objektivdurchmesser in mm: 60
Besonderheit: Diptrieausgleich +/- 5
Eigenschaften: Infrarot, Inkl. Tasche, Batterien, Handbuch, Sichtweite bis 300 Meter, 40 Linien pro mm, großes Objektiv
Maximale Lichtausbeute dank 60 mm Objektiv! Das macht sich ebenso wie die hohe Auflösung schnell bemerkbar: Mit diesem Nachtsichtgerät hat man zudem noch eine Vergrößerung um den Faktor 5. Auch ein Dioptrieausgleich ist möglich, was Brillenträger erfreuen dürfte. Die Sichtweite beträgt im optimalen Fall ca. 300 Meter. Bewertung: 5-fache Vergrößerung und immer noch eine gute Lichtausbeute – das kann sich sehen lassen!


Bresser Nachtsichtgerät

Marke: Bresser
Farbe: Schwarz
Vergrößerung: 5x
Objektivdurchmesser in mm: 50
Besonderheit: Aufnahmefunktion
Eigenschaften: Infrarot, Inkl. Transporttasche, IR Beleuchtung bis 150 Meter, Aufnahmespeicherung auf microSD Karte
Dieses Modell im Nachtsichtgerät Vergleich ist das zweite, welches über eine Aufnahmefunktion verfügt. Die Aufnahmen werden auf einer microSD Karte gespeichert. Die Vergrößerung hat den Faktor 5. Ebenfalls erwähnenswert, aber nicht ganz so positiv, ist die vergleichsweise geringe Sichtweite: Das IR-Licht leuchtet „nur“ maximal 150 Meter weit. Bewertung: Hochwertig und gut verarbeitet, tolle Aufnahmefunktion, aber etwas kurze Sichtdistanz.


Nachtsichtgerät Test: Die Übersicht

Herausgeber: Nachtsichtgerät Test vorhanden: Jahr:
Stiftung Warentest Nein
ÖKO-TEST Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein
Wir haben bei den oben genannten Magazinen nach einem Nachtsichtgerät Test gesucht. Sollten wir nichts gefunden haben wurde das in der Test Übersicht ebenfalls angegeben. Da es sich bei Nachtsichtgeräten um sehr außergewöhnliche Geräte handelt wurden sie bisher leider nicht untersucht.

Outdoorprodukte stehen nicht im Fokus der bekannten Verbrauchermagazine, daher stellen sie nur wenige Tests und Informationen hierzu zur Verfügung. Zur weiteren Recherche empfehlen wir spezielle Outdoor-Zeitschriften.

Stiftung Warentest


Häufig gestellte Fragen zu Nachtsichtgeräten

Ein Nachtsichtgerät nutzt eine Restlichtverstärkung oder einen Infrarot-Sensor bzw. eine Kombination aus beidem. Nachtsichtgeräte braucht man beispielsweise zum Jagen am ganz frühen Morgen oder in der Nacht, bei Nachtwanderungen oder beispielsweise beim Militär.

Was ist ein Nachtsichtgerät?

Ein Nachtsichtgerät arbeitet wie bereits erwähnt mit Infrarotlicht oder einer Restlichtverstärkung bzw. einer Kombination aus beidem. In der Regel sind die „Farben“ des Nachtsichtgerätes Grau und Schwarz, abgestuft. Theoretisch wären auch andere Farben möglich, jedoch immer nur eine in verschiedenen Abstufungen. Natürlich setzt das Ganze eine Elektronik und eine Energieversorgung voraus: Nachtsichtgeräte benötigen deshalb Batterien (oder Akkus).

Es gibt Nachtsichtgeräte entweder als Monokular oder als Biokular bzw. als Nachtsichtbrille. Letztere ist deutlich einfacher Hand zu haben, da man während der Nachtsicht beide Hände frei hat. Dafür jedoch ist eine Nachtsichtbrille in der Regel schwerer und man ermüdet schneller. Nachtsichtbrillen haben üblicherweise außerdem keine Vergrößerung. Bei den Monokularen ist das anders – hier hat fast jedes eine Vergrößerung zwischen dem Faktor 2 und 6.

Vorteile und Nachteile

Sind Sie noch am überlegen, ob sich ein Nachtsichtgerät auch für Sie lohnt? Um Ihnen ein wenig unter die Arme zu greifen, haben wir uns nach einigen Vorteilen und Nachteilen der Nachtsichtgeräte umgesehen und diese für Sie festgehalten.

Bei einem Produktvergleich sollten diese Aspekte im Hinterkopf behalten werden, um eine gute Kaufentscheidung treffen zu können.

Vorteile

  • Vergrößerungen des Sichtfeldes möglich
  • Gute Sicht auch bei Dunkelheit
  • eignet sich für militärische Zwecke, für die Jagd, als auch für Naturbeobachtungen
  • viele hilfreiche Funktionen, um die Sicht noch weiter zu verbessern
  • weitere Ausstattung und Aufwertung für einen professionellen Gebrauch möglich

Nachteile

  • im Vergleich zu Ferngläsern schwer zu bedienen
  • Nachtsichtgeräte sind teurer in der Anschaffung als Ferngläser mit Nachtsicht-Funktion

Nachtsichtgerät von Aldi zu empfehlen?

Das Nachtsichtgerät von Aldi ist in der Tat zu empfehlen – allerdings gibt es das zur Zeit nicht. Früher einmal gab es das. Der Vorteil lag bei diesem Nachtsichtgerät vor allem beim Preis und der dafür gebotenen Funktionalität: Das Gerät verfügte nämlich über einen Video-Ausgang. Zudem war alles, was man so für den Betrieb benötigte, inklusive. Wer weiß, vielleicht wird es dieses Nachtsichtgerät bald wieder geben.

Nachtsichtgerät Test

Was für Nachtsichtgeräte verwendet Militär / Bundeswehr?

Das Militär bzw. die Bundeswehr verwendet verschiedene Nachtsichtgeräte, in der Regel allesamt von der Marke Fero. Ein Beispiel ist das FERO 51 wahlweise als Fernrohr (Nachtsicht) oder als Nachtsichtbrille.

Letztere kostet etwa 1500 Euro in der Standardausstattung, das Monokular hingegen bewegt sich preislich etwa bei 400 Euro. Hier manifestiert sich der deutliche Preisunterschied zwischen Monokular und Biokular – gleiches konnten wir auch in unserem Vergleich feststellen. Unsere Kaufempfehlung kostete etwa das doppelte wie die anderen Teilnehmer.

Eigenschaften und Funktionen: Reichweite, Robustheit, usw.

Wie bei vielen Geräten können die Nachtsichtgeräte je Hersteller mit verschiedenen Eigenschaften und Funktionen ausgestattet sein. Teilweise wird sogar ein bestimmter Fokus auf gewisse Eigenschaften gelegt. Natürlich ist dies auch Abhängig von seinem Einsatzort. Wir haben einige beliebte Funktionen und Eigenschaften der Nachtsichtgeräte zusammengetragen, auf die Sie bei Ihrer Suche nach dem passenden Gerät achten können.

  • Laufzeit: Diese ist stark abhängig von der Art seiner Stromversorgung. Je länger die Laufzeit beträgt, desto besser und länger können Sie das Gerät nutzen. Hochwertige Geräte, die hauptsächlich über Akku funktionieren können eine Laufzeit bis zu 30 Stunden erreichen. Das ist z.B. bei Bundeswehr-Nachtsichtgeräten der Fall. Modelle mit Batteriebetrieb haben hingegen eine Laufzeit von nur 6 Stunden oder weniger.
  • Stromversorgung: Sie können zwischen Modellen mit Batteriebetrieb oder mit Akku wählen. Die Nachtsichtgeräte mit Akku weisen meist eine deutlich längere Laufzeit auf.
  • Reichweite / Sichtweite: Hier kommt es ebenso auf die Qualität und den Preis des Nachtsichtgerätes an. Günstige Modelle bieten Ihnen lediglich eine Reichweite von rund 50 bzw. 60 Metern. Professionelle und hochwertige Geräte sind im Regelfall mit bis zu 200 Metern Sichtweite dabei. Das bedeutet, dass Sie bis zu diesem Punkt noch scharfe Bilder erhalten.
  • Vergrößerung: Holen Sie mit dem Zoom die Objekte näher heran. Die mehrfache Vergrößerung kann anhand des optischen oder auch des digitalen Zooms durchgeführt werden. Beachten Sie jedoch, dass die Schärfe der Bilder darunter leidet und sich das Sehfeld beim Zoom verkleinert. Eine wichtige Rolle spielt außerdem der Objektivdurchmesser. Je größer der Durchmesser, desto höher ist der Zoomfaktor.
  • Jagdoptik: Sofern Sie ein Nachtsichtgerät zum Jagen möchten, sollten Sie neben einer großen Sichtweite auch auf ein breites Sichtfeld achten. Für Tierbeobachtungen reichen meist schon 50 Meter aus. Professionelle Geräte bieten mitunter auch ein Sehfeld von 100 Metern.
  • Gewicht: Ein geringes Eigengewicht ist natürlich praktisch und dient einem guten Komfort. Sehr leicht gelten auf diesem Gebiet Geräte mit einem Gewicht von 250 bis 600 Gramm. Beachten Sie jedoch, dass das Gerät, je länger Sie es tragen, gefühlt immer schwerer wird. Sollten Sie demnach zu einem schweren Gerät greifen, beeinflusst das den Tragekomfort enorm.
  • Okular: Achten Sie darauf, dass das Okular aus Glas gefertigt wurde. Im Vergleich zu Kunststoff zerkratzt es weniger. Außerdem sollte die Einblicköffnung bei 18 Millimetern oder mehr liegen. Eine Gummimuschel, die für Brillenträger umklappbar ist, schützt das Okular und ist angenehmer beim Anlegen.
  • Dioptrienausgleich: Diese Funktion ist besonders für Brillenträger interessant. Damit wird Ihnen ermöglicht ein scharfes Bild zu erhalten. Die Brechkraft wird durch die Einstellung der Bildschärfe korrigiert. Angegeben wird dies in Dioptrien und kann oftmals zwischen -3 bis +3 Dioptrien eingestellt werden.
  • Robustheit: Da Sie Nachtsichtgeräte hauptsächlich im Outdoorbereich verwenden, sollte eine gewisse Robustheit des Gerätes gegeben sein. Schließlich muss es mit unterschiedlichen Bedingungen klar kommen und Erschütterungen standhalten. Es sollte zudem auch wasserfest sein. Achten Sie bei Ihrer Suche auf Gütesiegel, die Ihnen solche Eigenschaften bestätigen.

Was ist besser – Monokular oder Binokular?

Monokulare Geräte ähneln einem Fernrohr. Hier können Sie lediglich nur mit einem Auge hindurchsehen. Binokulare Nachtsichtgeräte sind einem Fernglas gleich und bieten Ihnen die Möglichkeit mit beiden Augen hindurchzusehen. Diese Variante kann sogar über spezielle Halterungen am Kopf getragen werden. Damit haben Sie beide Hände frei. Monokulare Nachtsichtgeräte bieten hingegen oftmals eine höhere Vergrößerung, ein schärferes Bild und eine hochwertige Optik.

Welches dieser beiden Versionen für Sie und Ihr Vorhaben nun besser ist, müssen Sie selbst herausfinden. Ob nun ein monokulares oder binokulares Nachtsichtgerät besser ist, lässt sich nicht pauschal sagen.

Nachtsichtgerät Testsieger

Nachtsichtgerät: passendes Zubehör

Um Ihre Sicht mit einem Nachtsichtgerät noch weiter zu Verbessern, können Sie auf passendes Zubehör zurückgreifen. Das betrifft hauptsächlich ein Wärmebildgerät, sowie einen Infrarotstrahler. Inwieweit diese sich als Zubehör für Sie eignen können, haben wir kurz erklärt.

Wärmebildgerät: Dieses Gerät ist unabhängig von den Lichtverhältnissen. Zur Erkennung von Mensch und Tier macht es sich die Körpertemperatur zunutze. Das ermöglicht es Ihnen Tiere schon auf große Distanzen zu erkennen.

Infrarotstrahler: Mithilfe eines Infrarotstrahlers wird zusätzliche Strahlung geliefert, die im Nachtsichtgerät durch den Bildwandler in Licht umgewandelt wird. So erhalten Sie auch bei Nebel eine verbesserte Sicht.

Wie ist ein Nachtsichtgerät aufgebaut?

Ein Nachtsichtgerät besteht aus einem kompakten Gehäuse. Dieses setzt sich aus einem Objektiv, einer Bildverstärkerröhre, sowie einem Infrarotstrahler und einem Okular zusammen.

Die Form kann entweder als Monokular oder Binokular erhalten werden. Für binokulare Geräte können Sie zusätzlich eine Halterung für den Kopf bestellen. Auf diese Weise haben Sie beide Hände frei.

Warum erscheint im Nachtsichtgerät alles grün?

Das hat mit der Phosphorschicht zu tun. Diese befindet sich auf dem Bildschirm, auf den Sie bei einem Nachtsichtgerät schauen. Treffen Elektronen auf diese Schicht, leuchtet diese in verschiedenen Grüntöne auf. Somit erscheint das aufgehellte Bild für das menschliche Auge in grüner Farbe.

Allerdings sind bereits schon Nachtsichtgeräte auf dem Markt, die Ihnen das Bild in Schwarz-Weiß liefern.

Beliebte Marken und Hersteller: Pulsar, Armasight & Co

In diesem Abschnitt stellen wir Ihnen einige bekannte und renommierte Marken vor, bei denen Sie ein Nachtsichtgerät erwerben können. Oftmals sind die folgenden Marken auf Geräte wie diese spezialisiert.

Armasight: Bei Armasight handelt es sich um ein Tochterunternehmen der Firme FLIR. Als führender US-Anbieter für moderne Nachtsichtgeräte, sowie Thermal Imaging-Lösungen bietet er gute Leistungen und innovative Funktionen. Militäreinheiten, Jäger und verschiedene Behörden haben sich bereits von den Produkten der Marke Armasight überzeugt.

Jahnke: Die Marke Jahnke ist durch seine Nachtsichttechnik bekannt geworden. Seit über 25 Jahren bietet es hochwertige Nachtsichtgeräte an. Aber auch Bildverstärkerröhren, eine Thermalkamera und Lampen gehören zum Repertoire.

Pulsar: Die Marke Pulsar bietet Ihnen professionelle Ausrüstung für sämtliche Bereiche, wie der Jagd, dem Beobachten und Erforschen von Tieren, für Wärmebild- und Nachtsichtaufzeichnungen, sowie für Rettungs- und Suchmaßnahmen. Des weiteren bietet Pulsar noch weitere Ausstattung für erfahrene Nutzer und Spezialisten.

Minox: Der deutsche Hersteller ist mit seinen Produkten ein guter Begleiter für nächtliche Aktionen und weiteren Gebieten. Neben Wildkameras, stellt das Unternehmen auch Kleinstbildkameras, Zielfernrohre, Nachtsichtgeräte, Ferngläser und Spektive zur Verfügung.

Bresser: Der deutsche Hersteller Bresser, mit seinem Hauptsitz in Rhede, ist ein Hersteller und Vertreiber von Mikroskopen, astronomischen Teleskopen, Ferngläsern und weiterem Zubehör. Bei Bresser finden Sie zudem Nachtsichtgeräte und Monokulare.

Mil Tec: Bei Mil-Tec handelt es sich um eine Eigenmarke der Sturm Handels GmbH, die 1971 in Rottenburg am Neckar gegründet wurde. Es handelt sich um einen Großhandel für Tactical und Outdoor Produkte, wie Funktionsbekleidung, Jagdausrüstung, Bewachungsinstrumente, sowie von Requisiten und Kostüme im Militär-Stil verschiedener Jahrzehnte.


Kurze Fragen & kurze Antworten

Welches Nachtsichtgerät wird für die Jagd verwendet?

Sollten Sie auf der Suche nach einem Nachtsichtgerät für die Jagd sein, empfehlen sich Modelle mit einem Infrarotsensor. Diesen können Sie nach Bedarf zuschalten. So können Sie Tiere auch bei absoluter Dunkelheit erkennen. Die Marke Jahnke bietet solche Geräte u.a. an.

Seit wann gibt es Nachtsichtgeräte?

Sie werden schon seit Anfang des 20. Jahrhunderts weltweit vom Militär eingesetzt. Besonders im zweiten Weltkrieg wurden sie erstmals im großen Umfang angewendet. In den 70ger Jahren galten sie dann als fester Bestandteil bei Militäreinheiten. Bis heute werden sie weiterentwickelt und in ihren Eigenschaften verfeinert.

Ist eine Genehmigung für den Erwerb eines Nachtsichtgeräts notwendig?

Nein, Sie brauchen keine Genehmigung. Sie können diese ganz legal erwerben, da viele Nachtsichtgeräte vom Bundeskriminalamt für die private Nutzung freigegeben worden sind. Als Beobachtungsgeräte können Sie jederzeit genutzt werden.

Wo ein Nachtsichtgerät gebraucht kaufen?

Im Internet können Sie auf verschiedenen Plattformen und Portalen, wie Ebay Kleinanzeigen, waffengebrauch.at oder auch willhaben.at gebrauchte Nachtsichtgeräte erwerben. Rechnen Sie jedoch damit, dass die Akkuleistung bei vielen Geräten nicht mehr unbedingt so lange läuft, wie im Neuzustand.


Focus-online hat diverse Nachsichtgeräte unter die Lupe genommen. Hier das Video:

Im nachfolgenden Video wird ein Yukon Nachtsichtgerät vorgestellt:

 


Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Stefan Hilgers