Taschenfernglas Test Übersicht & Vergleich 2017

Im ersten Teil unseres Artikels informieren wir ob es einen Taschenfernglas Test von großen Verbrauchermagazinen gibt. Im zweiten Teil finden Sie einen eigens von uns erstellten Taschenfernglas Vergleich. Viel Spaß bei der Suche nach dem besten Taschenfernglas!

Direkt zur Test Übersicht   Direkt zum Produktvergleich

Wie der Name „Taschenfernglas“ schon sagt, sollten die gezeigten Modelle in eine durchschnittliche Tasche passen – beispielsweise in die Jacke. Dieses Kriterium erfüllen natürlich alle Teilnehmer. Üblicherweise sind Taschenferngläser Binoculare, haben also 2 Linsen, verfügen ansonsten aber über sehr eingeschränkte Funktionalitäten oder gar Erweiterungen.

Taschenfernglas Test Übersicht

Herausgeber: Taschenfernglas Test vorhanden: Jahr:
Stiftung Warentest Nein, bisher kein Taschenfernglas Test vorhanden
ÖKO-TEST Es fehlt noch ein Taschenfernglas Test
Konsument.at Nein, bisher kein Taschenfernglas Test vorhanden
Ktipp.ch Es fehlt noch ein Taschenfernglas Test

Wir haben bei den oben genannten Magazinen nach einem Taschenfernglas Test gesucht. Sollten wir nichts gefunden haben wurde das in der Test Übersicht ebenfalls angegeben. Da es sich bei Taschenferngläsern nicht um klassische Verbraucherprodukte handelt wurden sie bisher leider nicht untersucht.

Outdoorprodukte stehen nicht im Fokus der einschlägigen Verbrauchermagazine. Spezielle Outdoor-Zeitschriften sind eine gute Anlaufstelle für weitere Produkttests. Sollten wir welche finden werden wir die Liste oben natürlich aktualisieren.


Taschenfernglas Vergleich: Nikon, Eschenbach & weitere

Es beginnt nun unser Taschenfernglas Vergleich. Zur Beurteilung der Produkte dienten öffentlich verfügbare Produktinformationen der Hersteller und bestehenden Kundenbewertungen. Die wichtigsten Kriterien für unsere Beurteilung finden sie rechts neben dem Produktbild. Die Taschenferngläser wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Bei einem Taschenfernglas kommt es wie bereits erwähnt auf die Größe an: Es ist wichtig, dass das Fernglas einfach zu bedienen ist und einfach verstaut werden kann. Robust sollte es ebenso sein und im Idelfall wetterfest. Welche Kriterien welches Fernglas erfüllt, zeigen wir in den kommenden Absätzen.

Da Taschenferngläser, wie bereits erwähnt, klein und kompakt sind eigenen sich nur bedingt für dunkle Umgebungen. Beispielsweise ist der übliche Objektivdurchmesser bei Taschenferngläsern 25 mm.

Zum Vergleich: Bei normalen Ferngläsern beträgt der Objektivdurchmesser 50 mm oder mehr. Derartige Ferngläser fangen viel mehr Licht ein und können auch in recht dunklen Bereichen noch gute Bilder liefern. Das hier sind die von uns im Taschenfernglas Vergleich gezeigten Modelle:

  • Bresser 1703100 Everest
  • Topop Fernglas
  • Nikon Aculon A30
  • Bresser 1111025 Hunter
  • Eschenbach arena F+

Taschenfernglas Kaufempfehlung: Eschenbach – Arena F+

Kaufempfehlung TaschenfernglasMarke: Eschenbach
Farbe: Schwarz
Vergrößerung: 8x
Linsendurchmesser Front: 25 mm
Besonderheit: Stickstofffüllung
Eigenschaften: Wetterfest und wasserdicht, Faltbauweise, BaK-4-Prismen
Im Taschenfernglas Vergleich hat uns dieses Fernglas von Eschenbach überzeugt: Vor allem auf Grund der Stickstofffüllung. Eine solche Füllung weist praktisch immer auf Wasserdichtheit hin. In der Tat ist dieses Fernglas wasserdicht und beschlägt nicht! Der 8-fache Zoom ist durchschnittlich und für ein Taschenfernglas normal. Ein extra Pluspunkt ist die lange Garantie von 5 Jahren. Bestehende Kunden auf Amazon geben im Durchschnitt 4,5 von 5 Sternen!  Bewertung: Wer ein qualitativ hochwertiges Taschenfernglas will, der ist hier genau richtig. Unsere Kaufempfehlung!


Taschenfernglas Preistipp: Topop – Fernglas

Taschenfernglas TestergebnisMarke: Topop
Farbe: Schwarz
Vergrößerung: 8x
Linsendurchmesser Front: 21 mm
Besonderheit: Extrem günstig
Eigenschaften: Gummierung, zentraler Fokussiermechanismus
Dieses Taschenfernglas hat im Taschenfernglas Vergleich ebenfalls sehr gut abgeschnitten und ist unser Preistipp. Dafür sorgt – wen wundert‘s – vor allem der gute Preis. Nichtsdestotrotz gibt es natürlich Mankos. Der Linsendurchmesser ist mit 21mm nochmal kleiner als bei unserer Kaufempfehlung. Wasserfest ist dieses Taschenfernglas auch nicht. Bewertung: Trotz oder gerade wegen dem geringen Preis sind die Kunden auf Amazon begeistert und vergeben 4,5 von 5 Sternen! Ein gutes Taschenfernglas für Gelegenheitsnutzer.


Taschenfernglas Vergleich: Nikon – Aculon A30

Marke: Nikon
Farbe: Schwarz
Vergrößerung: 10x
Linsendurchmesser Front: 25 mm
Besonderheit: ECO-Glas (Blei- und Arsenfrei)
Eigenschaften: Gummikaschierter Handgriff, erweiterter Augenabstand, sehr kompakt und leicht, Gummiaugenmuscheln, Mehrschichtvergütung
Auch hier haben wir eine Mehrschichtvergütung und bekommen entsprechend hellere Bilder. Der Vorteil dieses Fernglases von Nikon liegt unserer Meinung nach aber im Komfort bzw. in den Augenmuscheln. Auch die ECO-Gläser könnten für den einen oder anderen ein Kaufgrund sein. Bewertung: Klein, kompakt und umweltfreundlich – Eine sehr gute Alternative zu unserer Kaufempfehlung!


Taschenfernglas Vergleich: Bresser – 1111025 Hunter

Marke: Bresser
Farbe: Schwarz
Vergrößerung: 10x
Linsendurchmesser Front: 25 mm
Besonderheit: Vollvergütung
Eigenschaften: Solide Mechanik, 214 Gramm Gewicht, inklusive Transporttasche, Trageriemen
Dieses Fernglas von Bresser ist einfach aber dennoch sehr zufriedenstellend. Es handelt sich um das zweitgünstigste Produkt im Taschenfernglas Vergleich. Hervorzuheben ist dabei die solide Mechanik. Auch eine Tasche ist im Lieferumfang mit dabei. Bewertung: Eine gute Alternative zu unserem Preis-Tipp!


Taschenfernglas Vergleich: Bresser – 1703100 Everest

Marke: Bresser
Farbe: Schwarz, Silber
Vergrößerung: 10x
Linsendurchmesser Front: 28 mm
Besonderheit: Mehrschichtvergütete Linsen
Eigenschaften: Inklusive Gürteltasche, Trageriemen, Dachkant-Optik, 91 Meter Sehfeld auf 1000 Meter Distanz, geringes Gewicht, kompakt
Im Taschenfernglas Vergleich handelt es sich hier um ein äußerst hochwertiges Gerät. Der Grund liegt schlichtweg in der guten Verarbeitung und der extrem hochwertigen Optik. Auch die Haptik kommt nicht zu kurz: Besonders das Schärferad ist sehr gut erreichbar und lässt sich super greifen – ein Manko bei vielen Ferngläsern. Bewertung: Die volle Mehrschichtvergütung und die auch sonst präzise Optik machen dieses zu einer sicheren Empfehlung!


Häufig gestellte Fragen zu Taschenferngläsern:

Taschenfernglas von Aldi zu empfehlen?

Ja, das Taschenfernglas von Aldi ist durchaus zu empfehlen. Besonders vorteilhaft ist hier das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Wie von Aldi gewohnt ist die Qualität des Taschenfernglases wirklich gut. Das Problem ist eher, dass das Fernglas bei Aldi nur saisonal erhältlich ist.

Taschenfernglas Testbericht von Stiftung Warentest?

Nein, es gibt keinen Taschenfernglas Testbericht der Stiftung Warentest. Worauf es beim Kauf zu achten gilt haben wir in unserem Preisvergleich oben ja dargestellt. Vielleicht wird in Zukunft noch ein Taschenfernglas Test der Stiftung Warentest erscheinen. Wir werden dann natürlich wie gewohnt in der Tabelle ganz oben darauf verweisen.


Abschließend noch Videos zu verschiedenen Taschenferngläsern:


Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren: 

 

 

Taschenfernglas Test Übersicht & Vergleich 2017
5 (100%) 20 votes