Zuletzt Aktualisiert:

Im ersten Teil unseres Artikels informieren wir ob es einen E Bike Test von großen Verbrauchermagazinen gibt. Im zweiten Teil finden Sie einen eigens von uns erstellten E Bike Vergleich. Viel Spaß bei der Suche nach dem besten E Bike!

Direkt zur Test Übersicht Direkt zum Produktvergleich
E Bike Test

Sie suchen das beste E Bike? Wir zeigen unsere Empfehlungen!


E Bike Test: Ergebnisse der Verbraucher-Magazine

Herausgeber: E Bike Test vorhanden: Jahr:
Stiftung Warentest Ja, es ist ein E Bike Test vorhanden: Link 2016
ÖKO-TEST Ja, es existiert ein E Bike Test: Link 2014
Konsument.at Ja, es ist ein Ein E Bike Test vorhanden: Link 2016
Ktipp.ch Ja, es gibt einen E Bike Test: Link 2013

Wir haben bei den oben genannten Magazinen nach einem E Bike Test gesucht. E Bikes sind Produkte aus dem Sportbereich, die von allen oben genannten Verbrauchermagazine getestet wurden. Fahrräder mit Elektroantrieb sind angesagt und jede große Fahrradmarke hat diese im Programm. Kein Wunder, dass auch die großen Verbrauchermagazine diesen Trend erkannt haben und Testberichte zu den beliebten E-Bikes veröffentlicht haben.

Die Testberichte sind sogar alle recht Aktuell. Testsieger der jeweiligen Magazine können wir hier aus rechtlichen Gründen nicht nennen, diese finden Sie auf der Webseite der Herausgeber. Die Links haben wir ja in unserer Testübersicht eingefügt. Leider muss man für den E Bike Test bzw. die Testergebnisse meist bezahlen. So zumindest bei Stiftung Warentest, ÖKO-TEST und Konsument. Lediglich Ktipp nennt empfehlenswerte Modelle ohne zur Kasse zu bitten.

Sollten neue Informationen auftauchen, wird diese Übersicht aktualisiert. Spezielle Fahrrad-Zeitschriften wären eine weitere Möglichkeite nach E Bike Tests zu suchen. Wir hoffen diese Übersicht war für sie hilfreich.

Jede Zeitschrift und jede Organisation stellt die eigenen Kriterien für einen E-Bike Test  auft und auch die Gewichtung ist fast immer anders. Ein E-Bike Testsieger sollte unserer Meinung nach die unten aufgeführten Eigenschaften besitzen.

Stiftung Warentest E-Bike

Von der Stiftung Warentest gibt es einen E-Bike Test aus dem Jahr 2016!

E-Bike Test der Stiftung Warentest

ebike stiftung warentest sehr gutE-Bikes erfreuen sich besonders in der letzten Zeit einer immer größeren Beliebtheit. Mittlerweile gibt es zahlreiche verschiedene Modelle am Markt. Eine Übersicht welche Modelle gut und welche weniger gut sind, ist deshalb unverzichtbar. Der E-Bike Test der Stiftung Warentest gibt daher einen genaueren Überblick.

Bereits zum zweiten Mal hat die Stiftung Warentest im Heft 06/2018 einen E-Bike Test veröffentlicht. Zuvor gab es bereits im Jahr 2016 einen E-Bike Test von Stiftung Warentest.

Im aktuellen E-Bike Test der Stiftung Warentest wurden Aspekte wie Fahren, Antrieb, Handhabung, Sicherheit und Haltbarkeit genauer untersucht. Auch auf Schadstoffe wurden die Bikes untersucht. Im aktuellen E-Bike Test der Stiftung wurden insgesamt 27 Modelle von unterschiedlichen Herstellern getestet. Mit dabei waren beispielsweise E-Bikes der Marken Cube, Kettler, Diamant, KTM, Winora oder Pegasus. Somit konnte im E-Bike Test der Stiftung Warentest ein breites Feld an E-Bikes geprüft werden.

Beim E-Bike Test der Stiftung Warentest wurden insgesamt 6 Fahrräder mit gut bewertet. Zudem gab es zwei Bikes mit dem Prädikat befriedigend, drei mit der Note ausreichend und eines wurde als mangelhaft eingeschätzt.

Besonders gut wurden das Bike KTM Macina Fun 9 SI-P5I sowie die Fahrräder Kettler Traveller E Gold und Kreidler Vitality Eco 6 Edition bewertet. Das Modell Stoker 9 von Raleigh erhielt die Testnote mangelhaft. Ebenfalls am Ende der Liste stehen die E-Bikes Winora Sinus Tria 9, Pegasus Premio E 10 Sport und das Diamant Elan+.

Die Stiftung Warentest ist eine angesehene Organisation, die bereits seit vielen Jahren Untersuchungen von verschiedenen Produkten durchführt. Das Magazin arbeitet unabhängig. Somit entsteht am Ende ein reelles Ergebnis, das die Verbraucher dazu nutzen können, sich einen ersten Eindruck zu den getesteten Produkten zu verschaffen. Die Stiftung Warentest testet meist verschiedene Produkte gleicher Art,wobei immer mehrere Marken geprüft werden.

E-Bike Testsieger: Diese Kriterien sind wichtig

e bike testsiegerErnennen die Prüfer und Redakteure von Magazinen wie Ökotest ein Produkt zum E-Bike Testsieger ist dies eine wahrlich hohe Auszeichnung. Verbrauchermagazine Wie Stiftung Warentest und Ökotest genießen viel Anerkennung und Kunden Vertrauen den Testergebnissen.

Antrieb: Für einen E-Bike Testsieger ist besonders der Antrieb sehr wichtig. Der Motor sollte den Fahrer unterstützen und muss entsprechend geregelt werden können. Außerdem sollte der Motor nicht so laut sein, da sonst das Gesamtfahrgefühl darunter leidet. Der Antrieb sollte zudem nicht ruckeln und möglichst schonend und unmerklich agieren.

Handhabung: Ein nach unserer Meinung nach ein ebenfalls wichtiges Kriterium ist die Handhabung selbst. Die Einstellungen am Motor und Akku sollten einfach und intuitiv auch während der Fahrt möglich sein. Ein E-Bike Testsieger zeichnet sich durch eine einfache und übersichtliche Handhabung aus. Diese sollte gut ersichtlich am Lenker angebracht und gut erreichbar sein.

Akku: Ein großer Faktor für einen E-Bike Testsieger ist immer der Akku. Dieser sollte eine ausreichen große Kapazität haben und nach Möglichkeit einfach zu laden sein. Dafür kann es notwendig sein, dass er vom Bike abmontiert werden muss. Das sollte in wenigen leichten Handgriffen möglich und nicht zu kompliziert sein.

Qualität: Ein weiterer Punkt, welcher unserer Meinung nach bei einem E-Bike Testsieger wichtig ist, ist die Qualität und die Verarbeitung. Hier stehen die Sicherheit und die Haltbarkeit der Akkus im Fokus. Nur Bikes, die eine sichere Fahrt ermöglichen, kommen als einen Testsieger in Frage.


E Bike Vergleich: PowerPac, NCM & weitere

Es beginnt nun unser E Bike Vergleich. Zur Beurteilung der Produkte dienten öffentlich verfügbare Produktinformationen der Hersteller und bestehenden Kundenbewertungen. Die wichtigsten Kriterien für unsere Beurteilung finden sie rechts neben dem Produktbild. Die E Bikes wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Der E Bike Vergleich zeigt übersichtlich Preise, Größen und Gewicht von fünf Produkten. Außerdem werden im der Pedelec Vergleich Motoren, Akkus und weitere Ausstattungsmerkmale angegeben. Ebenfalls erwähnt werden maximale Geschwindigkeit, Reichweite und zulässiges Gesamtgewicht.

Letztendlich gibt der Vergleich Auskunft über Besonderheiten und spezielles Zubehör. Wir haben uns in diesem Preisvergleich gezielt auf Amazon E-Bikes beschränkt. Jetzt aber viel Spaß beim Pedelec Vergleich mit folgenden Modellen:

Riverside – City Nexus 8 Active Plus

Marke: RiversideKaufempfehlung
Rahmengröße: 28 Zoll
Rahmenhöhe: 45, 50 oder 55 cm
Gewicht: ca. 25 kg (je nach gewählter Rahmenhöhe)
Zulässiges Gesamtgewicht: 130 kg (Fahrrad inkl. Fahrer & Gepäck)
Akku: 400 Wh
Motor: 250 Watt Bosch Active Line-Antrieb (48 Nm)
Maximale Reichweite: 60 bis 80 km
Maximale Geschwindigkeit: unbekannt
Ausstattung: 8-Gang Shimano Nexus Nabenschaltung, SUNTOUR CR-8V Federgabel, Schutzbleche, Klingel, Fahrradständer
Besonderheiten und Zubehör: lebenslange Garantie auf Rahmen, Vorbau und Lenker

Dieses Riverside E-Bike wurde von der Stiftung Warentest im Jahr 2016 geprüft. In der Ausgabe 7/16 erhielt es die Note „Gut“. Damit stellt es schon mal eine gute Wahl dar. Mit bis zu 80 km Reichweite, gelangen Sie bequem durch die City und übers Land. Wichtig ist hierbei, dass Sie mit dem automatischen Modus Energie sparen können. Dieser passt die Unterstützung je nach Gelände an und reduziert somit ein zu schnelles Entladen des Akkus.

Sie selbst können zudem aus vier verschiedenen Fahrmodi wählen. Die Unterstützung liegt dabei zwischen 40% und 225%. Dieses E-Bike wird exklusiv für Decathlon angefertigt und ist somit nirgendwo anders erhältlich. Auf Rahmen, Lenker und Vorbau wird eine lebenslange Garantie gegeben. Leider fehlt eine Angabe zur maximalen Geschwindigkeit. Bei einem 250 Watt starken Akku sind es aber standardmäßig 25 km/h.

Bei Decathlon ergab sich aus 14 Rezensionen eine Note von 4,4 bei 5 möglichen Sternen. Bewertung: Relativ günstiges E-Bike mit guter Ausstattung. Eine gute Alternative zu unserer Kaufempfehlung. Direkt bei Decathlon bestellen


Preistipp: Riverside – City Acera 6 Active Line (Decathlon)

Riverside Ebike Decathlon TestRahmengröße: 28 ZollPreisleistungssieger
Rahmenhöhe: 45, 50 oder 55 cm auswählbar
Gewicht: ca. 24,5 kg (inkl. Akku)
Zulässiges Gesamtgewicht: max. 130 kg (Fahrrad + Fahrer + Zuladung)
Akku: BOSCH Power Pack 300 Wh
Motor: Drive Unit BOSCH Active Line 250 Watt/50 Nm
Maximale Reichweite: ca. 50-60 km
Maximale Geschwindigkeit: 25 km/h
Ausstattung: 8-Gang SHIMANO Acera Schaltung, 4 Unterstützungsstufen: Eco, Tour, Sport, Turbo
Besonderheiten und Zubehör: Bosch Intuvia Display, Suntour CR-8V Federgabel, Rahmen mit tiefem Einstieg aus Aluminium

Das Riverside E-Bike von Decathlon ist mit 3 verschiedenen Rahmengrößen erhältlich. Perfekt um das Fahrrad individuell auf Sie anzupassen. Es ist ein Bosch Akku und Motor verbaut, was klar für die Qualität des Elektrofahrrads spricht. Als maximale Reichweite werden 50-60km angegeben, mit ECO-Modus und auf ebenen Strecken sind jedoch auch deutlich längere Touren möglich. Sie können die Reichweite auf der Bosch Webseite selbst berechnen: Link. Bewertung: Ein voll ausgestattetes E-Bike zum günstigen Preis. Unser Preistipp! Direkt bei Decathlon bestellen


NCM – Munich Elektrofahrrad

Marke: NCM
Rahmengröße: 26 Zoll
Rahmenhöhe: 44cm
Gewicht: 23 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: 120 kg
Akku: Lithium-Ionen 36V 13Ah Akku mit 468Wh
Motor: Heckantrieb
Maximale Reichweite: je nach Einstellung, bis max. 100km im ECO Modus
Maximale Geschwindigkeit: 25 km/h
Ausstattung: 7-Gang SHIMANO Tourney, Alu Rahmen, SELLE ROYAL Sattel und Griffe, SCHWALBE Marathon Reifen
Besonderheiten und Zubehör: Digital-Controller, Rücktrittbremse, Gepäckträger, 4 Fahrmodi

Im Pedelec Vergleich zeigt sich das NCM Munich als gut verarbeitetes und solides Elektrofahrrad. Das Rad besitzt 6 Leistungsstufen so dass die Motorunterstützung je nach Tagesform und Straßenverlauf gewählt werden kann. Es ist eine 7-Gang Shimano Schaltung verbaut und das Fahrrad erreicht dank dem sparsamen ECO-Modus bis zu 100km mit einer Akkuladung. Das funktioniert natürlich nur da die Unterstützung durch den Elektromotor dann auf kleinster Stufe läuft.

Bewertung: Dieses E-Bike bietet trotz günstigem Preis einiges an Komfort und eine solide Bausweise.


Ultrasport – Aluminium

E Bike Pedelec Test Preisvergleich

Marke: Ultrasport
Rahmengröße: 28 Zoll
Rahmenhöhe: 45 cm
Gewicht: 25 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: 120 kg
Akku: Lithium-Ionen Batterie mit Schutzelektronik 36V
Motor: Vorderrad Elektromotor
Maximale Reichweite: je nach Modus bis ca. 70 km
Maximale Geschwindigkeit: 25 km/h
Ausstattung: Aluminium V-Brake TX 123, 7-Gang Shimano Schaltung, einstellbare Federgabel, verstellbarer Selle Royal Markensattel, stoßfeste Pulverbeschichtung
Besonderheiten und Zubehör: Digital-Controller, Rücktrittbremse, Gepäckträger, 4 Fahrmodi

Im Pedelec Vergleich weist das Fahrrad beim Thema Sicherheit keine Mängel auf und entspricht allen Zulassungsvorschriften der StVZO. Mit dem leicht zu bedienendem Digital-Controller kann die Trittunterstützung aus vier Stufen gewählt werden. Das E Bike bewältigt problemlos starke Anstiege und bietet eine Reichweite bis 70 km. Der Moon Cruiser Lenker mit ergonomisch geformten Griffen, der bequeme, verstellbare Sattel und die einstellbare Federgabel unterstützen einen optimalen Fahrkomfort. So wirbt zumindest der Hersteller. Ob das in der Praxis zutriffe, dazu wäre ein ausführlicher E Bike Test mit diesem Fahrrad notwendig.

Bewertung: Dieses E-Bike bietet ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und eignet sich bestens für Fahrten durch Straßen- oder Stadtverkehr. Der Tiefe Einstieg macht das Pedelec auch für Senioren interessant! ++update++ Dieses E Bike für ist nicht mehr erhältlich ++update++


Häufig gestellte Fragen zu Elektrorädern

Mittlerweile ist das auch Pedelec genannte Elektrorad nicht nur für Reha-Zwecke und Senioren eine sinnvolle Hilfestellung. Auch junge Leute nutzen das umweltfreundliche Fortbewegungsmittel immer öfter. Mit dem Pedelec lassen sich längere Strecken und sogar extreme Anstiege gut bewältigen. Wendigkeit im Stadtverkehr und das Finden eines Parkplatzes sind ebenfalls kein Problem.

Ob bei der täglichen Fahrt zur Arbeit oder bei Ausflügen, das E Bike unterstützt die Gesundheit durch Bewegung und ist eine echte Alternative zum Motorroller.

Die besten E-Bike Hersteller

Es gibt eine Vielzahl an E-Bike Herstellern. so gut wie jede Fahrradmarke hat inzwischen auch Elektrofahrräder im Angebot. Wir haben Infos zu den wichtigsten Fahrrad-Hersteller für Sie zusammengetragen:

NCMCUBEB'TWINRotwildROSEBULLSGHOSTHAIBIKEAsVivaPowertec

Die Fahrradmarke NCM stammt aus Hannover. Designt werden die Fahrräder in Deutschland und hergestellt in China. Die Elektroräder sind fast alle im unteren und mittleren Preissegment angesiedelt und sprechen Hobbyradfahrer an. Homepage des Herstellers: http://www.ncmbike.com

Cube ist eine sehr bekannte und weit verbreitete Fahrradmarke die auch Elektrofahrräder herstellt. Die Marke gehört zum Unternehmen Pending System GmbH & Co. KG. CUBE gibt es seit dem Jahr 1993 und inzwischen läuft der Vertrieb in über 60 Länder. Neben E-Bikes werden auch E-Mountainbikes und Rennräder vertrieben. Homepage besuchen: https://www.cube.eu

Decathlon ist vermutlich jedem ein Begriff. Die Fahrräder des Sportartikelherstellers aus Frankreich werden unter der Eigenmarke B’TWIN verkauft. Es werden sowohl E-Bikes als auch Rennräder, Mountainbikes und Falträder vertrieben. Auch Radsport-Zubehör hat B’TWIN im Sortiment.

Die Marke Rotwild Bicycles steht für deutsche Ingenieurskunst und gehört zum Unternehmen ADP Engineering GmbH. Die Firma wurde 1996 gegründet und spezialisierte sich von Anfang an auf Mountainbikes. Natürlich sind auch E-Mountainbikes im Angebot mit dabei. Homepage besuchen: https://www.rotwild.de

ROSE Fahrräder haben eine über 100-Jährige Firmentradition. Bereits 1907 wurden die ersten Fahrräder gefertigt, damals natürlich noch ohne Elektroantrieb. ROSE führt aufwendige Tests in Windkanal durch um die Fahrräder immer besser zu machen. Neben E-Bikes finden sich Rennräder, Mountainbikes, Stadträder und vieles mehr im Produktprogramm.

BULLS gibt es als Fahrradmarke seit dem Jahr 1995. Das Unternehmen produziert qualitativ hochwertige Fahrräder und legt Wert auf faire Produktionsbedingungen. BULLS verkauft sowoh MTBs, E-Bikes, Rennräder, Urban Bikes, BMX und vieles Mehr. Homepage: https://www.bulls.de

Das Unternehmen GHOST-Bikes wurde im Jahr 1993 im nordbayerischen Waldsassen gegründet. GHOST produziert Fahrräder für Profis und Freizeitsportler. Das riesige Sortiment umfasst Mountainbikes der verschiedensten Kategorien wie z.B. Enduro, Hardtail, Fully & vieles mehr.

Die Marke Haibike wurde 1995 gegründet und produziert seitdem Fahrräder auch höchstem Niveau. HAIBIKE ist eine Marke des Unternehmens Winora Group. Der Hersteller ist auf professionelle Mountainbikes und E-MTB spezialisiert bietet aber auch Stadträder und Fatbikes an.

AsViva ist kein klassischer Fahrradhersteller, sondern ein Produzent von Fitnessgeräten. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Dormagen. Im Sortiment finden sich sowohl E-Bike als auch Falträder mit Elektroantrieb, die allesamt im unteren und mittleren Preissegment verkauft werden.

Die Marke Powerpack vertreibt Elektrofahrräder über Amazon und anderen Online Shops. Ansonsten werden unter der gleichen Marke die verschiedensten Baumaschinen vertrieben. Es handelt sich also nicht um einen spezialisierten Fahrradhersteller sondern eigentlich um einen Baumaschinenherstelle. Das verrät auch schon der Firmenname „PowerPac Baumaschinen GmbH“.

Antriebsarten erklären (Mittelmotor, Vorderradmotor oder Hinterradmotor)

Pauschal kann ein E-Bike Antrieb nicht als „gut“ oder „schlecht“ bezeichnet werden. Vielmehr geht es darum den jeweiligen Vorteil zu kennen und dementsprechend ein E-Bike auszuwählen, welches zu den eigenen Bedürfnissen passt.

Mittelmotor: Direkte Kraftübertragung auf die Kette. Sehr kompakt gebaut. Schwerpunkt des E-Bikes wird nicht ernsthaft verlagert. Hochpreisig in der Anschaffung, da der Rahmen speziell angepasst werden muss.

Vorderradmotor: Ideal zum Nachrüsten bei normalen Fahrrädern. Günstige Lösung und jede Art von Schaltung ist zulässig. Der Rahmen muss dafür ausgelegt sein. Optisch dickeres Vorderrad.

Hinterradmotor: Verbesserte Traktion durch mehr Gewicht auf der Hinterachse. Hoher Wirkungsgrad. Für eine sportliche Fahrweise am besten geeignet. Nur bestimmte Schaltungen möglich.

Unterschied E-Bike und Pedelec?

Bei einem Pedelec erfolgt lediglich eine Unterstützung Ihrer eigenen Trittkraft. Je nach Modus, gibt es hier unterschiedliche Prozente. Teilweise kann die eigene Leistung verdoppelt werden. Ein E-Bike hingegen fährt auch ohne Ihren Einsatz. Dazu wird eine Geschwindigkeit eingegeben, auf welche dann der Motor konstant beschleunigt. (ähnlich dem Tempomaten in einem PKW)

Wichtig sind hierbei auch die konkrete Bezeichnung und die maximal mögliche Geschwindigkeit. Der deutsche Gesetzgeber hat hierfür drei Klassen definiert (Pedelec; S-Pedelec und E-Bike/Kleinkraftrad).

E-Bike kaufen – wir vorgehen?

  1. Lesen Sie sich in unseren E-Bike Vergleich ein, um alles Wichtige zu diesem Produkt zu erfahren. Werfen sie auch einen Blick in einen E Bike Test aus unserer Übersicht.
  2. Suchen Sie sich zwei bis drei E-Bikes heraus, welche zu Ihren Bedürfnissen passen.
  3. Informieren Sie sich über die Marke, Ausstattung und vor allem bei den vorhandenen Rezensionen.
  4. Entscheiden Sie sich für ein E-Bike und suchen Sie online sowie in Fachgeschäften nach dem bestmöglichen Preis. (bei gleicher Ausstattung)

E-Bike Umbausatz?

Wenn Sie kein komplett neues Fahrrad kaufen und dennoch künftig einen Elektroantrieb nutzen möchten, können Sie nachrüsten. Es gibt hierfür den sogenannten E-Bike Umbausatz. Auf diese Weise entsteht ein Elektrofahrrad. Achten Sie hierbei unbedingt auf die Ausstattung, insbesondere die Leistung. In diesem Zusammenhang gibt es auch einige Vorschriften des Gesetzgebers zu beachten.

Akku – Worauf achten?

Lassen Sie den Akku des E-Bikes niemals komplett entladen. Legen Sie ihn, wenn möglich, nach jeder Fahrt wieder in seine Ladestation. Extreme Hitze oder Kälte schadet dem Akku. Bei längerer Nichtbenutzung gilt es den Akku kühl und trocken zu lagern.

E-Bike gebraucht kaufen (z.B. bei Ebay)?

Angesichts der hohen Anschaffungskosten, liegt es nahe ein E-Bike gebraucht zu kaufen. Fragen Sie bei Fahrradhändlern danach. Falls Sie dort nicht fündig werden, sollten Sie in den regionalen Kleinanzeigen suchen und ggf. selbst ein Gesuch aufgeben. Wichtig ist, dass Sie vor dem Kauf eine Probefahrt machen können, um sich von der Funktionalität überzeugen zu können. Bei Ebay suchen

Wie schnell können E-Bikes fahren? 45 km/h ?

Das E-Bike im eigentlichen Sinne fährt bis zu 20 km/h schnell. (bei max. 500 Watt Motorleistung) Hierbei erfolgt keine Unterstützung durch den Fahrer. Das Pedelec hingegen verstärkt die Trittkraft und zwar bis 25 km/h. Ein S-Pedelec sogar bis 45 km/h. So unterscheidet der Gesetzgeber die verschiedenen Klassen von Elektrofahrrädern. Alles über 45 km/h würde eines höheren Führerscheins sowie einer Straßenzulassung bedürfen.

Bosch: Akkus, Motoren und mehr?

Das Bosch E-Bike hat sich zu einer eigenen Produktgruppe des Unternehmens entwickelt. Gekauft werden können komplette Systeme, sowie einzelne Komponenten. Dazu gehören Akkus, Schaltungen, Motoren und einiges mehr. Es handelt sich um sehr hochwertige Teile die jedoch natürlich auch ihren Preis haben. Lesen Sie dazu hier mehr


Wer sich jetzt vorm E-Bike kaufen noch ein paar Pedelec Videos anschauen möchte der kann sich nun zurücklehnen und die Videos starten:


Folgende Beiträge könnten Dich auch interessieren: