Fahrradfahren im Winter: 5 coole Tipps für kalte Tage

Fahrradfahren im Winter stellt dich vor eine Herausforderung. Aufgrund der niedrigen Temperaturen und dem Mehr an Bekleidung, gestaltet es sich anstrengender als im Sommer. Wir haben dir 5 coole Tipps für die kalte Jahreszeit zusammengestellt. Sie sollen dir den Fahrspaß auf dem Zweirad so angenehm wie möglich gestalten.

Fahrradfahren im Winter


Fahrradfahren im Winter: 5 Tipps für mehr Komfort & Sicherheit

Schnee und Eis sind nicht zu unterschätzen. Weder für deinen Körper, noch deine Sicherheit. Damit du nicht auf Komfort verzichten musst, haben wir dir einige Tipps zusammengestellt. Manche richten sich davon auch an deine Gesundheit.

Die richtige Bekleidung: Handschuhe, Mütze & Schuhwerk

An erster Stelle steht natürlich die optimale Bekleidung. Viele Fahrradfahrer übertreiben es im Winter. Sie ziehen sich zu warm an und schwitzen bei der Anstrengung sehr viel. Wenn dann die kalte Luft unter die Kleidung dringt, kühlt der Körper sehr schnell aus. Das schwächt dein Immunsystem und macht dich anfällig für Erkrankungen.

  • Wichtig ist natürlich, dass du deinen Körper möglichst im Gesamten einkleidest. Mütze und Handschuhe sollten wärmen, aber auch atmungsaktiv sein. Bei Handschuhen sind flexible Modelle besser als die starren Skihandschuhe.
  • Deine Schuhe sollten mehr Grip besitzen, damit sie nicht von den Pedalen abrutschen. Sofern es dein Dresscode zulässt, empfehlen wir dir spezielle Fahrradschuhe.
  • Zur restlichen Kleidung ist zu sagen, dass sie funktional sein muss. Hier bitte nicht das Zwiebelprinzip anwenden, denn drei Schichten wären zu viel des Guten.

Wasserfeste Hose bei Matschwetter anziehen

Wenn die Temperaturen zwischen Plus und Minus wechseln, weicht der Schnee immer mal wieder auf. Du wirst unweigerlich durch Pfützen und Schneepatsch fahren. Hierfür empfehlen wir dir eine wasserfeste Hose. Du kannst dich in unseren Beiträgen zu Trekkinghosen und Skihosen belesen.

Eine Skihose wird vermutlich zu weit ausgestellt sein aber eine Enge Trekkinghose kannst du gut über deine normale Fahrradhose ziehen. Vielleicht schaffst du es ja diese über deine eigentliche Hose zu ziehen. Damit diese frei von Schmutz bleibt, während du zur Arbeit oder dem Sportstudio radelst. Vergessen Sie auf keinen Fall ihren Fahrradhelm.

Luft ablassen und Sattel absenken

Für mehr Halt auf der Straße gibt es ein paar Tipps die schnell umzusetzen sind. Natürlich gibt es auch spezielle Fahrradreifen für den Winter aber darauf gehen wir erst im nächsten Absatz ein.

  • Wenn die Fahrbahn zu rutschig wird, kannst du etwas Luft in den Reifen ablassen. Dadurch liegt das Profil mit einer größeren Fläche auf. Somit erhältst du mehr Grip bei Schnee und Eis.
  • Senke zudem deinen Sattel so weit ab, wie es noch bequem für dich ist. Zusammen mit den weniger luftgefüllten Reifen, senkst du deinen Schwerpunkt. Auch das verschafft dir ein besseres Handling beim Fahrradfahren im Winter.

Fahrradfahren im Winter Bekleidung

Winterreifen aufziehen

Wenn du den ganzen Winter hindurch viel mit dem Fahrrad fahren wirst, lohnt sich auch die Anschaffung spezieller Räder. Frag bei deinem Fahrradhändler nach, ob er dir Winterreifen besorgen kann. Ansonsten kannst du auch online danach suchen. Hersteller wie Continental, Schwalbe & Co bieten hierfür ein kleines Sortiment an. Oft haben die Reifen auch Spikes damit der Grip nochmal deutlich besser wird.

Solltest du dich für Winterreifen entscheiden, vergiss bitte nicht unseren Tipp zum niedrigen Luftdruck. Beachte aber die Angaben des Herstellers, um immer noch das Minimum zu erfüllen. Den Luftdruck kannst du in einem Fahrradgeschäft oder an der Tankstelle prüfen. Mehr Infos gibt es auch in diesem Artikel: Link

Fahrradfahren im Winter: gesund oder verboten?

Tatsächlich stellen sich viele diese Frage. Denn sobald der erste Schnee fällt, lassen die meisten ihren Drahtesel im Keller oder der Garage stehen. Undgesund ist das Fahrradfahren im Winter nicht. Vorausgesetzt du schleppst keine Erkältung mit dir herum. Dann solltest du diese Mehrbelastung vermeiden. Wie gesagt, dank der vielen Kleidung wird dein Körper mehr leisten müssen. Du solltest also vernünftig entscheiden, ob diese Art der Mobilität im Moment für dich angebracht ist.

Zumal auch eine größere Verletzungsgefahr im Winter besteht. Blitzeis ist für Fahrradfahrer mindestens genauso gefährlich wie für Fußgänger. Im Zweifelsfall ziehst du noch andere in deinen Unfall mit hinein. Fahrradfahren ist gesetzlich aber auch im Winter nicht verboten.

Wenn du anderweitig nicht schneller zur Arbeit kommst, können wir das verstehen. Möchtest du es einfach mal ausprobieren, dann bitte nicht inmitten der Stadt. Reizt dich der sportliche Adrenalinkick, dann sollte wenigstens niemand anderes dabei sein.

Fahrradfahren im Winter: 5 coole Tipps für kalte Tage
Bewerte diesen Beitrag