Splitboard Test Übersicht & Vergleich 2017

Im ersten Teil unseres Artikels informieren wir ob es einen Splitboard Test von großen Verbrauchermagazinen gibt. Im zweiten Teil finden Sie einen eigens von uns erstellten Splitboard Vergleich. Viel Spaß bei der Suche nach dem besten Splitboard!

Direkt zur Test Übersicht   Direkt zum Produktvergleich

Splitboards – also ein längs teilbares Snowboard – sind noch nicht so populär geworden wie Skier oder Snowboards. Dabei kombinieren sie diese beiden Sportarten auf simple Art und Weise: Sie sind nämlich beides in einem. Im Grunde erhält man nach der Teilung des Snowboards zwei Skier.

Besonders nützlich sind diese Skier natürlich beim Bergaufstieg bei Skitouren. Inzwischen sind auf der ganzen Welt Splitboarder unterwegs, weshalb wir es uns nicht nehmen lassen, einen Vergleich für diesen Trend, unseren Splitboard Vergleich 2016, zu veröffentlichen.

Splitboard Test Übersicht

Herausgeber: Splitboard Test vorhanden: Jahr:
Stiftung Warentest Nein, bisher kein Splitboard Test vorhanden
ÖKO-TEST Es fehlt noch ein Splitboard Test
Konsument.at Nein, bisher kein Splitboard Test vorhanden
Ktipp.ch Es fehlt noch ein Splitboard Test

Wir haben bei den oben genannten Magazinen nach einem Splitboard Test gesucht. Sollten wir nichts gefunden haben wurde das in der Test Übersicht ebenfalls angegeben. Da es sich bei Splitboards nicht um klassische Verbraucherprodukte handelt wurden sie bisher leider nicht untersucht. Sollten wir in Zukunft professionell durchgeführte Tests finden, werden wir die Tabelle selbstverständlich aktualisieren.


Splitboard Vergleich: Nitro, Burton & weitere

Es beginnt nun unser Splitboard Vergleich. Zur Beurteilung der Produkte dienten öffentlich verfügbare Produktinformationen der Hersteller und bestehenden Kundenbewertungen. Die wichtigsten Kriterien für unsere Beurteilung finden sie rechts neben dem Produktbild. Die Splitboards wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Die hier vorgestellten Splitboards sind allesamt von Markenherstellern. Sie unterscheiden sich beispielsweise in ihrer Form: Einige haben eine, andere beispielsweise zwei Wellen im Brett. Daraus ergeben sich unterschiedliche Fahreigenschaften. Dies sind die Boards aus unserem Produktvergleich:

  • Nitro Splitboard Doppelganger
  • Burton Ft Landlord Split 168
  • Jones Snowboards Solution Split 158 2016
  • Burton Ft Custom Split 160 2016
  • Jones Snowboards Explorer Split 162 2016

Splitboard Kaufempfehlung: Jones – Explorer Split

Kaufempfehlung SplitboardMarke: Jones Snowboards
Farbe : black/white/blue
Shape: direktional
Eigenschaften: Kantenhalt dank Mello Magne-Traction, gerocktes Tail für gute Stabilität, weicher Flex, Fiberglasverstärkungen, geringer Rocker am Tail, Camber unter den Beinen, Rocker an der Nose

Das Profil des Snowboards ist innovatin und macht es für jede Piste geeignet. Zugleich aber fährt es sich verspielter und ist hochwertig verarbeitet. Jones ist ein Markenhersteller und hat bei diesem Splitboard darauf Wert gelegt, dass es sowohl für Tiefschnee als auch den Park zu gebrauchen ist. unser Preis-Tipp, obgleich die Kaufempfehlung günstiger ist. Bewertung: Dieses Splitboard ist perfekt für Einsteiger aber macht auch Profis Spaß.


Splitboard Preistipp: Nitro – Doppelganger

 Splitboard Testergebnis Marke: Nitro
Farbe: schwarz/orange
Shape: bidirektional
Eigenschaften: Geeignet für das Powdern im Backcountry, Cam-Out Camber, gute Kontrolle, Hike Pods Technologie sorgt für Kantengrip

Dieses Splitboard ist auf Grund des Preises und des dafür gebotenen Funktionsumfangs unser Preis-Leistungssieger. Die Entwicklung ist recht neu und das Design sehr ansprechend. Bewertung: Hochwertiges Board zu gutem Preis mit vielen Innovationen.


Splitboard Vergleich: Jones – Solution Split

Marke: Jones
Farbe: braun/rot
Shape: direktional
Eigenschaften: swallow Tail zur Erhöhung des Auftriebs, leichte Bauweise, blunted Nose, Wrap Tip Construction, Mellow Magne Traction für guten Kantenhalt

Wer das Geld hat, kann zu diesem Allround-Profi-Gerät greifen. In gewohnt hoher Qualität von Jones bietet dieses Boad hohes Fahrgefühl und Kontrolle. Bewertung: Teuer, aber viel Technik, tolles Design und wirklich präzises Fahrgefühl durch steifen Flex.


Splitboard Vergleich: Burton – Ft Landlord Split

Sale
Marke: Burton
Farbe: schwarz/grün
Shape: direktional
Eigenschaften: Profil mit Camber und Side Cut, Medium Flex, Twin Shape, Pro-Tip®, Infinite Ride®

Ein Markenboard mit eigenwilligem Profil, das in gewissen Situationen sicherlich Spaß mit sich bringt. Für Anfänger nur minder geeignet. Bewertung: Preislich etwas verzerrt bietet dieses Board ein eher aggressives Handling für Fortgeschrittene.


Splitboard Vergleich: Burton – Ft Custom Split 

Marke: Burton
Farbe: schwarz/blau/grün
Shape: bidirektional
Eigenschaften: Kombi aus dicken und dünnen Bereichen für mehr Stabilität und Pop, bei mehr Flex. Reaktionsfähig, gesinterte WFO Base und PurePop Camber

Dieses Board ist wie unsere Kaufempfehlung bidirektional ausgeführt. Es bring nahezu dieselben Vorteile mit sich, weshalb wir an dieser Stelle zu unserer Kaufempfehlung raten. Einzig das Design könnte je nach Geschmack an Stelle der Kaufempfehlung doch für dieses Board sprechen. Bewertung: Tolles Design und Marke, aber ähnliche Funktionalität wie unsere Kaufempfehlung.


Häufig gestellte Fragen zu Splitboards:

Unterschied zwischen Touren und Freeride Split-Boards?

Touren Splitboards sind auf Touren optimiert bzw. auf die dort vorkommenden Verhältnisse. Ein Tourenboard muss in erster Linie sicher sein, es soll sich auf verschiedenen Schneeuntergründen leicht steuern lassen und einen zuverlässigen Stand bieten. Freeride Split-Boards sind die sportlicheren Alternativen: Schnell, wendig und aggressiv zu steuern – nicht für jedermann gut zu kontrollieren. Selbstverständlich gibt es auch Zwischenstufen.

Seit wann gibt es Splitboards und wer hat sie erfunden?

Splitboards gibt es schon seit Ende der 80er. Sie wurden in Bayern entwickelt, der eigentliche Erfinder aber ist unbekannt. Sicherlich jedoch hatten mehrere die Idee, aus zwei Skiern ein Snowboard zu machen – schließlich ist das eine ziemlich naheliegende Kombination.

Braucht man eine spezielle Bindung für Splitboards?

In der Regel nicht. Gute Splitboards zeichnen sich auch dadurch aus, dass sie universelle Bindungen haben und für alle gängigen Schuhe passen.


Als Abschluss unseres Produktvergleichs hier noch ein passendes Video auf dem man den Umbau des Splitboards von Ski auf Snowboard sieht:


Folgende Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Splitboard Test Übersicht & Vergleich 2017
5 (100%) 17 votes