Im ersten Teil unseres Artikels zeigen wir die Empfehlungen unseres Dachzelt Vergleich. Im zweiten Teil informieren wir ob es einen Dachzelt Test von großen Verbrauchermagazinen gibt. Am Ende des Beitrags finden Sie noch Antworten auf häufig gestellte Fragen und viele weitere nützliche Informationen. Viel Spaß bei der Suche nach den besten Dachzelte.

Bestes Dachzelt kaufen: Worauf achten?
  • das Zelt sollte nicht breiter sein als Ihr Fahrzeug
  • achten Sie auf die maximal zulässige Dachlast Ihres Autos (Typenschein)
  • planen Sie insgesamt das maximal zulässige Gesamtgewicht (mit Passagieren und Ausrüstung)
  • achten Sie auf einen hohen Wassersäulenwert – je höher, desto trockener bleibt das Zelt
  • machen Sie sich vorab (Anleitung, Produktseite) mit der Montage des Zeltes vertraut, wählen Sie ein möglichst einfach zu handhabendes Dachzelt aus
Über den Autor: Stefan Hilgers

Mein Name ist Stefan und ich habe diesen Beitrag geschrieben. Seit 2016 arbeite ich in der Redaktion von sport-und-abenteuer.de. Schon als Kind war ich den ganzen Tag draußen und habe Sport gemacht.

Das hat sich bis heute nicht geändert und ich verbringe meine komplette Freizeit mit Sport und anderen Outdoor-Aktivitäten. In meinen Ferien gehe ich Campen, Wandern und Bergsteigen. Ich hoffe meine Ratgeber-Beiträge helfen dir weiter.


Dachzelte Vergleich: Horntools, Prime Tech & weitere

Es beginnt nun unser Dachzelte Vergleich. Zur Beurteilung der Produkte dienten öffentlich verfügbare Produktinformationen der Hersteller und bestehenden Kundenbewertungen. Die wichtigsten Kriterien für unsere Beurteilung finden sie rechts neben dem Produktbild. Die Dachzelte wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Wir zeigen die wichtigsten Kriterien die beim Kauf eines Dachzeltes beachtet werden müssen. Ein Dachzelt muss wasser- und winddicht, ausreichend groß und gut verarbeitet sein. Der Aufbau auf dem Gepäckträger ist von Automodell zu Automodell unterschiedlich.

Kaufempfehlung: Front Runner – Feather-Lite Dachzelt

Front Runner Feather-Lite Dachzelt
Kaufempfehlung Dachzelt Test Marke: Front Runner
Farbe: sandbraun
Zeltmaß: geschlossen: 130 x 240 x 20 cm, geöffnet: 130 x 240 x 108 cm
Liegefläche: 130 x 240 cm
Vorzelt: nein, nur Vordach
Eigenschaften: sehr flach (geringer Luftwiderstand) und sehr leicht mit nur 43 kg, Matratze ist im Zelt enthalten, bequem für 2 Personen

Ein spritsparendes Leichtgewicht mit besonders flachem Profil – bietet aber dennoch genug Platz für 2 Erwachsene Personen, das Oxford-Zeltgewebe ist atmungsaktiv, schimmelbeständig, wasserdicht und feuerfest. Das Zelt ist isolierend auf einer Alu-Sandwichplatte montiert, so bleibt die Kälte draußen. 3 Fenster sind einfach zu öffnen und beim Einschlafen können Sie den Sternenhimmel durch das Monddach beobachten. Bewertung: Sehr leichtes, praktisches und einfach zu handhabendes Dachzelt. Bei so einer ausgeklügelten Technik geht auch der Preis in Ordnung! Klasse!


Preistipp: Prime Tech – Autodachzelt EXTENDED

 Dachzelt Testergebnis Marke: Prime Tech
Farbe: dunkelgrün
Zeltmaß: offen: 320 x 140 x 130 cm, geschlossen: 120 x 140 x 28 cm
Liegefläche: 220 x 135 x 6 cm
Vorzelt: ja, Grundfläche 210 x 240 cm
Eigenschaften: Aluminium Rahmen, Moskitonetze an allen Öffnungen, zusätzliches Dach für Stabilität und Durchlüftung, Überhang über Aufstieg, mitgelieferte Teleskopleiter aus Alu (120 – 205 cm, optional bis 240 cm)

Dieser Dachzelt Vergleich ist unser Preis-Tipp, weil es günstig, stabil und leicht aufzubauen ist. Zusätzlich ist es auch noch bequem und bietet einen einfachen Einstieg über die Leiter. Das Zelt ist mit 320cm Länge ausserordentlich groß. Bewertung: Gute Qualität, gute Konstruktion, guter Preis. Unser Preis-Tipp im Dachzelt Vergleich!


Prime Tech – Autodachzelt WASTELAND

Marke: Prime Tech
Farbe: dunkelgrün
Zeltmaß: offen: 240 x 140 x 130 cm, geschlossen: 120 x 140 x 28 cm
Liegefläche: 220 x 135 x 6 cm
Vorzelt: nein
Eigenschaften: Aluminium Rahmen, Moskitonetze an allen Öffnungen, mitgelieferte Teleskopleiter aus Alu (120 – 205 cm, optional bis 240 cm), zusätzliches Dach für Stabilität und Durchlüftung

Das Autodachzelt Wasteland von Prime Tech ist im Grunde das Gleiche Zelt wie unser Preis-Tipp jedoch in der abgespeckten Version ohne Vorzelt. Demnach ist der Aufstieg nur bedingt vor Regen geschützt. Alle anderen Vorteile jedoch hat dieses Modell mit dem Vorgänger gemein. Bewertung: Gutes und günstiges Dachzelt. Wem das Zeltmaß von maximal 240cm ausreicht kann hier bedenkenlos zugreifen!


Hartschalen-Autodachzelt von Prime Tech

Marke: Prime Tech
Farbe: sand
Zeltmaß: geschlossen: 210 x 145 x 32 cm, geöffnet: 210 x 145 x 102 cm
Liegefläche: k.A.
Vorzelt: nein
Eigenschaften: Mitgelieferte Aluminium Leiter, Moskitonetze in allen Öffnungen, automatische Öffnung des Zeltes nach Öffnen der Verriegelung

Dieses Zelt im Dachzelt Vergleich hat einen ganz besonderen Vorteil: Es passt sehr gut auf das Dach und sieht sehr formschön aus. Im Grunde ist es wie eine rechteckig grundflächige Dachbox, die nach oben erweitert einen Quader ergibt, in welchem sich die Liegefläche befindet. Schade ist, dass es kein Vorzelt gibt, dafür aber ist das Zelt superschnell aufgebaut. Bewertung: Ein kleiner Trost: Über der Leiter an der Seite kann auf Wunsch eine Markise ausgeklappt werden – so ist man beim Einstieg etwas vor Regen geschützt.


Dachzelt Test: Die Übersicht

Herausgeber: Dachzelt Test vorhanden: Jahr:
Stiftung Warentest Ja: Link 2005
ÖKO-TEST Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein

Wir haben bei den oben genannten Magazinen nach einem Dachzelt Test gesucht. Sollten wir nichts gefunden haben wurde das in der Test Übersicht ebenfalls angegeben. Da es sich bei Dachzelten nicht um klassische Verbraucherprodukte handelt wurden sie bisher leider nicht untersucht.

Stiftung Warentest hat 2005 einen Dachzelt Test durchgeführt. Auf den anderen Verbraucherportalen wurden diese Produkte bisher nicht getestet. Spezielle Outdoor-Zeitschriften wären eine weitere Anlaufstelle bei denen man nach einem Dachzelt Test suchen kann.

Stiftung Warentest


Häufig gestellte Fragen zu Dachzelten

Ein Dachzelt ist eine gute Alternative zum normalen Campingzelt und zum Campingwagen. Das Dachzelt stellt hier eine Zwischenlösung dar die wenig Platz benötigt und dennoch komfortabel ist. Die meisten Dachzelte werden auf einem Dachträger montiert und können dann im Bedarfsfall auf dem Autodach aufgebaut werden. Bei längeren Touren durch die Wildnis und Safaris sind Dachzelte sehr beliebt.

Vorteile und Nachteile

Was genau bringt ein Dachzelt im Vergleich zu einem herkömmlichen Zelt, welches man neben seinem Auto anstatt darauf aufstellt eigentlich? Wir haben uns das näher für Sie angesehen und folgend die Vor- und Nachteile eines Dachzeltes aufgelistet:

Vorteile

  • ausreichend Platz für andere Gepäckstücke und Ausrüstung, wenn das Zelt am Dach verbaut und verstaut ist
  • vergleichsweise sehr einfacher und schneller Aufbau
  • bietet ausreichend Platz für bis zu zwei Personen zum Schlafen
  • die erhöhte Position schützt Sie vor Ungeziefer

Nachteile

  • verhältnismäßig hoher Preis
  • komplizierte Erstmontage am Dach
  • nichts für Leute mit Höhenangst
  • vergleichsweise wenig Platz (aber genug um zu schlafen)
  • erhöhter Spritverbrauch durch höheren Luftwiderstand

Sie sehen also, Vor- und Nachteile halten sich so ziemlich die Waage. Wir sind allerdings der Auffassung, dass ein Dachzelt eine spezifische Nische bedient. Wenn Sie zu dieser Nische gehören, zum Beispiel viel mit Ihrem Geländewagen durch die Gegend reisen oder ein waschechter Abenteurer sind, so kann ein Dachzelt eine lohnenswerte Anschaffung sein und ist es erst einmal auf dem Auto montiert, so ist die restliche Handhabung auch ganz einfach!

Wie wird das Dachzelt auf dem Autodach befestigt?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Dachzelt auf dem Autodach zu befestigen – die Grundvoraussetzung dafür sind allerdings Dachträger. Diese hat nicht jedes Auto. Mit Hilfe eines entsprechenden Gestells wird das Zelt – wie beispielsweise auch ein Fahrradträger – auf den Dachträgern befestigt. Der Dachträger muss meistens zusätzlich gekauft werden.

Wo Dachzelt für Urlaub ausleihen?

Ein Dachzelt kann man sich für den Urlaub bei einem lokalen Camping-Verleih ausleihen. Da es sich um etwas spezielleres und auch größeres handelt, mag es sein, dass nicht jeder Verleih ein Dachzelt auf Lager hat. Ein voriger Anruf schafft Klarheit.

Dachzelt Test

Dachzelt selber bauen?

Natürlich kann man ein Dachzelt auch selbst bauen – wie so ziemlich alles im Leben. Damit das Zelt jedoch stabil, sicher, wasser- und winddicht ist, muss in erster Linie auf das Textil geachtet werden. Mit Segeltuch kann man eigentlich nichts falsch machen. Leider ist das Material sehr robust – das macht die Verarbeitung nicht einfach. Doch auch dieser Punkt darf auf keinen Fall vernachlässigt werden – ansonsten kommt Wasser durch die Nähte.

Übrigens sollten die Nähte verschweißt werden (mit Kleber, Lack oder Hitzefolie). Das richtige Gestell muss auch noch gezimmert werden – bestenfalls aus Aluminium- oder Stahlrohren, aber auch Holz ist möglich. Wichtig ist zu guter Letzt eine stabile Halterung für die Verbindung Zelt zu Auto.

Auf welche Autos passen Dachzelte eigentlich?

Auf eine Vielzahl von Autos. Es ist natürlich erforderlich, dass das Zelt nicht breiter ist als Ihr Auto. Ist Ihr Fahrzeug höher als 205 cm, so empfiehlt es sich ein Modell mit erweiterbarer Einstiegsleiter zu kaufen. Es gibt auch Leitern separat zu kaufen.

Wie schwer darf ein Dachbett maximal sein?

Das Dachzelt darf nicht schwerer sein als die maximale erlaubte Dachlast des Autos (Typenschein), aber sicher nicht schwerer als 70 kg. Je leichter und flacher das Dachzelt, desto geringer fällt der zusätzliche Spritverbrauch durch das höhere Gewicht und den größeren Luftwiderstand aus.

Dachzelt Testsieger

Montage des Dachzeltes: Was beachten?

Es darf die maximale Dachlast Ihres Fahrzeuges (Typenschein) nicht überschreiten. Platzieren Sie für maximale Stabilität die Dach-Querträger so weit wie möglich auseinander. Nach der Erstmontage unbedingt ordentlich nachprüfen (Rütteln, kurze Teststrecke fahren) ob alle Schrauben richtig sitzen. Wiederholen sie das Überprüfen der Schraubverbindungen nach den ersten paar Kilometern Fahrt Ihrer Tour.

Achten Sie unbedingt auf die maximale Tragkraft und das maximal zulässige Gesamtgewicht Ihres Fahrzeuges, wenn Sie es mit den restlichen Gepäckstücken und Ausrüstungsgegenständen beladen. Vergessen Sie nicht mitfahrende Personen mit einzukalkulieren.


Kurze Fragen & kurze Antworten

Kurz und knapp, so haben wir es gerne und so beantworten wir auch die häufigsten gestellten Fragen zum Thema Dachzelt!

Ist ein Dachzelt für den Winter geeignet?

Prinzipiell ja, es ist dabei aber ebenso kalt oder ungemütlich wie es auch in einem normalen Zelt wäre. Auf die entsprechende Ausrüstung und eine dicke Isomatte für das Autodach ist dabei unbedingt zu achten. Nicht empfehlenswert für Gelegenheitscamper.

Warum sind Dachzelte so teuer?

Dachzelte sind komplexe Konstruktionen für einen vergleichsweise kleinen Markt. Da sie nicht in so großen Zahlen produziert werden, wie zum Beispiel kleine Wurfzelte, können Sie leider mit deren Preissegment nicht mithalten.

Seit wann gibt es Dachzelte?

In Italien wurden seit 1958 Dachzelte für Autos gefertigt. Das erste deutsche Dachzelt gab es 1976 in der DDR für den Trabanten. Es war allerdings ein sehr einfaches Modell.

Was wiegt ein Dachzelt?

Ein Dachzelt wiegt im Schnitt zwischen 35 und 70 kg. Aus Sicherheitsgründen dürfen die 70 kg nicht überschritten werden.

Was ist ein Dachzelt?

Ein Dachzelt ist ein Zelt welches speziell entwickelt wurde die Dachfläche von Autos als Schlafplatz nutzen zu können. Sie werden mittels ausgeklügelten Systemen meist in Boxen auf dem Dach des Autos montiert. Der interne Laderaum des Autos bleibt so frei für Gepäck und Ausrüstung.


Als Abschluss nun noch ein paar Videos zu Dachzelten:


Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

 

Stefan Hilgers