Blase aufstechen oder nicht?

Es kursieren viele Mythen zur richtigen Behandlung von Blasen. Eine zentrale Frage ist hierbei, ob man Blasen aufstechen sollte oder nicht. Sollte man eine Blase besser aufstechen oder nicht? Diese Frage lässt sich nicht allgemein beantworten. Es kommt darauf an, wie oberflächlich, bzw. tief die Blasen sind und an welcher Stelle sie sich befinden.

Im Zweifel ist es ratsam, die Blasen NICHT aufzustechen und einen Arzt zu konsultieren. Wenn es möglich ist, sollten Blasen lieber mit einem Pflaster abgedeckt werden, sodass sie von alleine austrocknen und ohne Komplikationen abheilen kann. 

Kleine Blase aufstechen oder nicht?

Kleine Blasen werden besser mit einem Pflaster abgedeckt, sodass eine weitere Reibung verhindert wird und sie von allein austrocknen und abheilen kann. Ein normales Pflaster oder Tape reichen aus. Es gibt aber auch besondere Blasenpflaster mit Hydrokolloiden, die die Flüssigkeit aufnehmen und die Hautstelle zusätzlich polstern.

Brandblase aufstechen

Große Blase: Wie aufstechen?

Große Blasen können schnell unangenehm werden und wenn man weiter wandern oder laufen möchte, bzw. muss, kann es besser sein, den Druck zu entlassen, also die Blasen aufzustechen, sodass die Flüssigkeit entweichen kann. Hierfür benutzt man selbstverständlich eine möglichst sterile, desinfizierte Nadel. Die Hautstelle sollte ebenso gereinigt oder besser noch desinfiziert werden.

Beim Aufstechen der Blase sollte vorsichtig vorgegangen werden und nur so viel Gewebe aufgestochen werden, wie für das Entweichen der Flüssigkeit notwendig ist. Im Anschluss sollte die Stelle mit einem Pflaster abgedeckt werden, sodass die offene Stelle nicht infiziert wird.

Wie heilt eine Blase am schnellsten?

Ein trockener Verband, der ggf. die Flüssigkeit aus den Blasen aufnehmen kann, führt zu einer schnellen Heilung.

Blase an der Hand und am Fuß, gibt es Unterschiede in der Behandlung?

Hand
  • Gegebenenfalls an der Luft trocknen lassen und vor Infektion schützen.
Fuß
  • Ein Pflaster oder Aufstechen zur Druckentlastung kann hier hilfreich sein.

Was ist das für eine Flüssigkeit in Blasen?

In den Blasen ist je nach Art entweder (Wund-)Wasser oder Blut vorzufinden. Blasen beim Wandern vermeiden, so geht’s Passendes Schuhwerk sowie passende Socken beugen Blasen beim Wandern vor. Auch das Eintragen der Schuhe sollte vor einer langen Wanderung in jedem Fall durchgeführt werden.

Blase aufstechen oder nicht

Welches Hausmittel hilft gegen Blasen?

Gegen Lippenblasen kann Melisse helfen. Ansonsten helfen Aloe Vera und Kamille dank ihrer kühlenden und heilenden Wirkung.

So bekommt man eine Blase

Es gibt verschiedenen Wege, sich Blasen zuzuziehen.

Reibung: Die meisten Blasen entstehen durch falschen Schuhwerk beim Wandern, Laufen oder auch Spazieren gehen. Auch unpassende Socken können dazu führen, dass man in eigentlich passenden Schuhen blasen bekommt. An Händen und Fingern entstehen Blasen durch das Tragen unpassender Arbeitshandschuhe bei länger andauernder Ausübung ein und derselben Tätigkeit.

Verbrennung: Brandblasen entstehen durch eine zu starke Hitzeeinwirkung auf die Haut. Durch heiße Flüssigkeiten, Dämpfe oder Gegenstände mit einer Temperatur von über 50°C entsteht eine Verbrennung der Haut und die daraus resultierenden Blasen.

Herpes: Bei dieser Form entstehen die Blasen durch einen Virus, den jeder Mensch in sich trägt. Besonders die Lippen sind hiervon häufig betroffen.

Quetschung: Durch eine Quetschung können Blutblasen und Wundblasen entstehen, indem ein Hautabschnitt durch massiven Druck eingeklemmt wird. Vereisung: Durch starke Kälteanwendung auf einer Stelle der Haut können Wasser- oder Blutblasen entstehen.

Andere Arten: Brandblasen und Lippenblasen

Brandblase: Eine Brandblase sollte schnellst möglich gekühlt werden. Kalte Umschläge oder das Eintauchen in kaltes Wasser können Erstmaßnahmen sein. Sobald der erste Schmerz nachlässt, sollten Brandblasen mit trockenen Verbänden versorgt werden.

Blase an der Lippe: Je nachdem, wie die Blasen an der Lippe entstanden ist, sollte sie mit einer antiviralen Salbe behandelt werden. Auch eine Zinksalbe sowie antiseptische Wundsalben helfen der schnellen und schonenden Heilung von Blasen an der Lippe. Aufstechen oder nicht? Hier besser nicht.

5/5 - (1 vote)
Stefan Hilgers