Fernglas Test Übersicht & Vergleich 2017

Im ersten Teil unseres Artikels informieren wir ob es einen Fernglas Test von großen Verbrauchermagazinen gibt. Im zweiten Teil finden Sie einen eigens von uns erstellten Fernglas Vergleich. Viel Spaß bei der Suche nach dem besten Fernglas!

Direkt zur Test Übersicht   Direkt zum Produktvergleich

Zunächst einmal muss man zwischen verschiedenen Fernglastypen unterscheiden:

  • Das Monokular beispielsweise ist ein Einrohrfernglas. Meist erreicht es eine sehr hohe Vergrößerung, aber keine Stereo-Sicht.
  • Das Taschenfernglas hingegen ist klein und kompakt.
  • Das Marinefernglas hat Stereo-Sicht und eine hohe Vergrößerung, außerdem ist es sehr robust.
  • Am günstigsten und vielseitigsten ist hingegen das Freizeitfernglas (Hobbyfernglas)

In dem heutigen Beitrag konzentrieren wir uns auf das Freizeitfernglas, oft auch Hobbyfernglas genannt. Diese Art von Ferngläsern ist sowohl zur Tierbeobachtung, für die Jagt als auch im Urlaub eine ausgezeichnete Wahl.

Fernglas Test Übersicht

Herausgeber:Fernglas Test vorhanden:Jahr:
Stiftung WarentestJa, Stiftung Warentest hat Ferngläser getestet: Link2006
ÖKO-TESTEs fehlt noch ein Fernglas Test
Konsument.atJa, Konsument stellt ein Fernglas Test zur Verfügung: Link2006
Ktipp.chEs fehlt noch ein Fernglas Testg

Wir haben bei den oben genannten Magazinen nach einem Fernglas Test gesucht. Sollten wir nichts gefunden haben wurde das in der Test Übersicht ebenfalls angegeben. Da es sich bei Ferngläsern nicht um klassische Verbraucherprodukte handelt werden sie bisher leider nicht regelmäßig untersucht. Immerhin aber von der Stiftung Warentest und von der österreichischen Zeitschrift „Konsument“.

Für Sportprodukte, insbesondere Outdoorprodukte, findet man leider bislang auf den großen Verbrauchermagazinen wenig Informationen und nur selten Testberichte. Spezielle Outdoor-Zeitschriften wären eine weitere Anlaufstelle bei denen man nach einem Fernglas Test suchen kann.


Fernglas Vergleich: Nikon, Olympus & weitere

Es beginnt nun unser Fernglas Vergleich. Zur Beurteilung der Produkte dienten öffentlich verfügbare Produktinformationen der Hersteller und bestehenden Kundenbewertungen. Die wichtigsten Kriterien für unsere Beurteilung finden sie rechts neben dem Produktbild. Die Ferngläser wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

In diesem Fernglas Produktvergleich dreht sich wie bereits angeklungen alles um Hobbyferngläser – also Ferngläser für den Urlaub, die Freizeit und Hobbys wie „Vogelbeobachtung“. Der Preis ist da ebenso wichtig wie die Vergrößerung und weitere Eigenschaften. Dazu zählt beispielsweise auch, ob das Fernglas wasserfest ist. All das erfahren Sie in diesem Vergleich. Jetzt aber erst einmal eine Auflistung der von uns verglichenen Ferngläser in diesem Produktvergleich:

  • Nikon Aculon T11
  • Olympus 118760
  • Eschenbach arena D+
  • KDPER wasserdichtes Fernglas
  • Olympus N1240586
  • Bresser 1151050

Fernglas Kaufempfehlung: Nikon Aculon T11 (Zoomfernglas)

Kaufempfehlung Fernglas TestMarke: Nikon
Farbe: Schwarz
Vergrößerung: 8x – 24x
Zoom: Ja, 8-24-fach
Linsendurchmesser Front: 25 mm
Wasserfest: Nein
Eigenschaften: Kompakt und leichtes Gewicht, Zoom-Hebel, hellere Wiedergaben dank mehrschichtig vergüteter Linsen, einfache Handhabung
Die Kaufempfehlung im Fernglas Vergleich! Dieses Fernglas von Nikon hat uns vor allem dank der sehr hochwertigen Verarbeitung und des Zoomhebels überzeugt. Der Vergrößerung reicht von 8 bis 24-fach. Auch sonst kann dieses Gerät hervorragende Eigenschaften vorweisen. Einziger Punkt der manche evtl. stören mag ist, dass es nicht Wasserfest ist. Bewertung: Hochwertige Verarbeitung und sehr guter Funktionsumfang. Eine klare Kaufempfehlung!


Fernglas Preistipp: Olympus 118760 (10×50)

Sale
test Ferngläser kaufen Marke: Olympus
Farbe: Schwarz
Vergrößerung: 10x
Zoom: Nein
Linsendurchmesser Front: 50 mm
Wasserfest: Nein
Eigenschaften: Mit Tasche, 25 Jahre Garantie, Dioptrie-Korrektur integriert, sehr robuste Verarbeitung
Im Fernglas Vergleich hat uns auch dieses Fernglas überzeugt. Der Hauptgrund liegt vor allem an der guten Materialqualität und dem gleichzeitig niedrigen Preis. Dieser lässt bereits auf einen geringeren Funktionsumfang als bei der Kaufempfehlung schließen. In der Tat fehlt beispielsweise eine verstellbare Vergrößerung. Allerdings hat das auch wieder einen Vorteil: Dank weniger Funktionen ist dieses Fernglas weniger anfällig und daher besonders robust. Bewertung: Ein gutes Fernglas für den Hobbybereich und den Urlaub. Für die meisten völlig ausreichen!


Fernglas Vergleich: Eschenbach – Arena D+ (10×50)

Marke: Eschenbach
Farbe: Schwarz
Vergrößerung: 10x
Zoom: Nein
Linsendurchmesser Front: 50 mm
Wasserfest: Ja
Eigenschaften: BaK-4 Prismen für höchste Abbildungsqualität, Silberverspiegelung reduziert UV-Strahlung, Stickstofffüllung verhindert Beschlagen, Brillenträger-Okular
Dieses Modell wäre beinahe unsere Kaufempfehlung geworden, jedoch hat uns eine einstellbare Vergrößerung gefehlt. Nichtsdestotrotz bietet das Fernglas von Eschenbach schlagkräftige Argumente: Das Fernglas überzeugt vor allem durch die absolute Wasserdichtheit und die Stickstofffüllung. Bewertung: Perfektes Fernglas für alle, die auch bei Sturm und Regen gut sehen wollen.


Fernglas Vergleich: KDPER 8×40 (wasserdicht)

Marke: KDPER
Farbe: Schwarz
Vergrößerung: 8x
Zoom: Nein
Linsendurchmesser Front: 40 mm
Wasserfest: Ja
Eigenschaften: Rutschfeste Gummioberfläche für guten Grip und Entkopplung, Fokusregler in extragroßer Ausführung, Gehäuse aus Aluminium Druckguss, inkl. Tasche
Im Fernglas Vergleich kommen wir nun zu einem Modell, das sich gut für Outdoor-Freund eignet. Es ist Wasserdicht und sehr robust verarbeitet. Das große Einstellrad für die Schärfe ist uns sehr positiv aufgefallen da man es auch mit Handschuhen problemlos bedienen kann. Man glaubt gar nicht, was für einen Unterschied das machen kann: Die Bedienung ist nicht so pfriemelig. Bewertung: Einfach zu bedienendes, sehr robustes Fernglas.Sehr gut geeignet für Outdoor-Abenteurer.


Fernglas Vergleich: Olympus N1240586 (Zoomfernglas)

Sale
Marke: Olympus
Farbe: Schwarz
Vergrößerung: 8–16 x
Zoom: Ja, 8-16fach
Linsendurchmesser Front: 40 mm
Wasserfest: Nein
Eigenschaften: Hochwertige Verarbeitung auch für härtere Umgebungsbedingungen, Linsen dank Vergütung reflexionsmindernd für klare Sicht, Dioptrie-Korrektur integriert
Olympus hat ein zweites Modell im Fernglas Vergleich vorzuweisen. Im direkten Vergleich mit der Kaufempfehlung fällt auf: Hierbei handelt es sich um eine robustere aber etwas abgespeckte Version unserer Kaufempfehlung. Eine Dioptrie-Korrektur kann direkt am Fernglas vorgenommen werden, das ist ein großer Vorteil für Brillenträger. Bewertung: Gut geeignet für Brillenträger.


Fernglas Vergleich: Bresser 1151050 (10×50)

Marke: Bresser
Farbe: Schwarz
Vergrößerung: 10x
Zoom: Nein
Linsendurchmesser Front: 50 mm
Wasserfest: Nein
Eigenschaften: Inkl. Transporttasche, Putztuch, Anleitung, Trageriemen, voll vergütete Linsen, Porro Prismen, großes Einstellrad
Dieses Modell im Fernglas Vergleich überzeugd mit einem großen Lieferumfang, aber auch in der guten Verarbeitung. Ach ja, und natürlich im Preis. Wasserfest ist es leider nicht, wer darauf Wert legt sollte besser zur Kaufempfehlung greifen. Bewertung: Günstig und gut – natürlich nur mit den Grundfunktionen.


Häufig gestellte Fragen zu Ferngläsern:

Was bedeutet DPS?

Das lässt sich leider nur sehr schlecht sagen, es handelt sich dabei um Bezeichnungen des Herstellers und nicht um eine allgemein gültige Abkürzung.Grundsätzlich gibt es keine einheitliche Vorschrift für die Benennung eines Fernglases, zumindest nicht was die Aneinanderreihung der Abkürzungen angeht.

Aus DPS lässt sich jedoch sehr wahrscheinlich folgendes herauslesen: Das D steht für Dachkant – eine bestimmte Bauweise für Ferngläser. Das P steht sehr wahrscheinlich für Panorama und spielt auf das größere Sichtfeld an.

Für was das S steht, nun darüber lässt sich wirklich spekulieren. Wir sind der Meinung, dass es z.B. für Schutz stehen könnte und damit den Schutz vor UV-Strahlung kennzeichnen soll.

Was bedeutet die Angabe 10×50, 8×56, usw.?

10x (oder 8x, usw.) steht für die Angabe der Vergrößerung. Bei Zoom-Ferngläsern ist vor dem x meistens ein Bereich angegeben – der Zoombereich. Die Zahl nach dem x (z.B. x50) steht für den Objektivdurchmesser in mm.

Was ist ein Zoomfernglas?

Wir haben die Antwort bereits vorweggenommen: Ein Zoomfernglas hat eine variable Vergrößerung. Wie hoch die Vergrößerung ist hängt vom Hersteller und dem jeweiligen Modell ab, hier gibt es große Unterschiede. Besonders Vorteilhaft ist ein Zoomfernglas bei der Vogelbeobachtung. Es wird zunächst mit kleinerem Zoom der Wald abgesucht und hat man einen besonderen Vogel gefunden kann der Zoom erhöht werden.

Sind die hier gezeigten Ferngläser für die Jagd und Vogelbeobachtung geeignet?

Ja, die hier gezeigten Ferngläser sind durchaus für die Vogelbeobachtung und die Jagdbeobachtung geeignet. Besonders die Ferngläser mit Zoomfunktion.

Gibt es einen Fernglas Test der Stiftung Warentest?

Ja, es gibt mehrere Artikel zum Thema „Fernglas“ in der Stiftung Warentest. Einer davon ist auch ein Test über 12 kompakte Ferngläser. 6 davon waren sehr gut, die großen Marken wie Nikon und Leica lagen ganz vorne. Den Vollständigen Test der Stiftung Warentest ist auf der Webseite zu finden. Den Link haben wir ganz oben in der Tabelle eingetragen.


 

So stellt man ein Fernglas richtig ein:

Wie ein Fernglas funktioniert erfährt man hier:

Im nachfolgenden Video ist ein Fernglas von Olympus zu sehen:


Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

 

Fernglas Test Übersicht & Vergleich 2017
4.6 (92.5%) 16 votes
Facebookgoogle_plusmail