Fahrradcomputer Test & Vergleich 2017

Der Fahrradcomputer Test ist ein interessanter Vergleich für ambitionierte Biker, die ihre Leistung dokumentieren wollen. Mit einem Fahrradcomputer lassen sich zuverlässig zurückgelegte Kilometer und Geschwindigkeit messen.

Weiterhin sind Steigungs-, Höhen-, Temperatur-, Kalorienverbrauch- und Herzfrequenzmessungen möglich. Außerdem verfügen manche Geräte über GPS- und Navigationsfunktionen. Dabei gilt, je mehr Funktionen, desto höher der Preis. Unabhängig von der Ausstattung müssen aber alle Geräte vom Nutzer selbst installiert und konfiguriert werden.

Sollten dir die Modelle in diesem Test technisch zu anspruchsvoll sein und du eigentlich auf der Suche nach einem einfachen Fahrradtacho bist, dann schau dir hier unseren Fahrradtacho Test an.

Fahrradcomputer Test 2016 | Profi-Modelle im Vergleich

Für den Fahrradcomputer Test stehen fünf Produkte zur Verfügung. Dabei achtet der Vergleich auf Preise und erwähnenswertem Zubehör. Außerdem befasst er sich natürlich mit den verschiedenen Funktionen und Ausstattungsmerkmalen der Geräte.

Weitere Themen im Fahrradcomputer Test sind Übertragungsmöglichkeiten, Display, besondere Eigenschaften und spezielle Eignungen der einzelnen Modelle. Viel Spaß!

Fahrradcomputer Testsieger: Garmin Edge 500 Bundle

 Testsieger: Fahrradcomputer Testsieger
Marke: Garmin
Zubehör: Herzfrequenzgurt, Geschwindigkeitssensor, Trittfrequenzsensor inkl. Magnet, Lenker-Vorbau-Halterung, USB-Kabel, Netzteil, Kurzanleitung
Funktionen/Anzeige: GPS, ANT+kompatibel, Distanz-, Geschwindigkeit, Position, Steigung, Gefälle, Höhe, Temperatur, Stoppuhr, Leistungsanalyse am Computer, Herzfrequenz, Kalorienverbrauch
Wir statten mit unserer Kaufempfehlung im Fahrradcomputer Test. Der Edge 500 Bundle ist mit einem sensiblen GPS-Gerät für eine schnelle Positionsberechnung und mit einem barometrischen Höhenmesser für genaue Steigungs- und Gefälledaten ausgestattet. Bei Anschluss an ANT+kompatiblen Herzfrequenz-, Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsensoren oder einen Leistungsmesser ist es möglich eine komplette Tour genau zu analysieren. Mit einer Streckenfunktion lassen sich nacheinander absolvierte Fahradtouren auf der gleichen Strecke vergleichen und auswerten. Außerdem ist eine komplette Trainingssteuerung möglich. Bewertung: Im Fahrradcomputer Test erweist sich der Edge Bundle 500 als kleiner und kompakter Hochleistungsfahrradcomputer, der alle Aufgaben mehr als professionell erfüllt. Unser Testsieger!


Fahrradcomputer Test: Garmin GPS EDGE 200

Preistipp: Fahrradcomputer TestMarke: Garmin
Zubehör: Edge 200, USB-Kabel, Netzteil, Schnellstartanleitung gedruckt, Bedienungsanleitung auf CD, Fahrradhalterung
Funktionen/Anzeige: GPS, Geschwindigkeit, Distanz, Gesamt- und Tageskilometer, Zeit, Position, Tracknavigation, Trainingsfunktion, Kalorienverbrauch, Rundenzeit
Kommen wir zu unserem Preis-/Leistungssieger im Fahrradcomputer Test. Der Edge 200 mit GPS ist ein echter Tourenfahrradcomputer, der mit seiner Tracknavigation den Radfahrer einfach und zuverlässig ans Ziel bringt und gleichzeitig eine Aufzeichnung zurückgelegter Touren anbietet. Er lässt sich problemlos montieren und punktet mit einer intuitiven Menüführung. Die Distanz- und Geschwindigkeit ist in Meilen und Kilometern ablesbar und wird dabei in Durchschnitts- und Maximalwerten angezeigt. Außerdem bietet das Gerät eine Trainingsfunktion und berechnet den Kalorienverbrauch. 130 Stunden Fahrdaten oder 1000 Runden speichert das Modell problemlos. Bewertung: Mit dem EDGE 200 kann der motivierte Biker seine Geschwindigkeiten, Distanzen und den Kalorienverbrauch überwachen, miteinander vergleichen und daher gezielt trainieren. Der günstige Preis ist ein weiteres Kaufargument.


Fahrradcomputer Test: Sigma Sport ROX 10.0 GPS

Angebot
Fahrradcomputer Test
49 Bewertungen
Marke: Sigma Sport
Zubehör: USB Ladegerät, Sigma Data Center 3, Micro USB-Kabel, ANT+ Trittfrequenz-Sender, ANT+ Geschwindigkeits-Sender, R1 ANT+ COMFORTEX+, Trittfrequenz-Magnet dünn, Gebrauchsanleitung
Funktionen/Anzeige: PC-Schnittstelle, GPS-Tracker, Geschwindigkeit, Herzfrequenz, Trittfrequenz, grafisches Höhenprofil, Steigung und Steigrate, Leistungsmessung, Zielzonenberechnung, Zeitfunktionen, Stoppuhr, Temperaturanzeige

Der Fahrradcomputer mit PC-Schnittstelle ist mit zahlreichen Funktionen bestückt. So zeigt er die aktuelle, durchschnittliche oder maximale Geschwindigkeit und Trittfrequenz auf dem teils grafischen Display an. Außerdem bietet er fünf Navigations-, neun Fahrrad-, neun Herzfrequenz-, acht Leistungs- und fünf Höhenmessfunktionen. Letztendlich unterstützt das Gerät Planung und Auswertung von Trainingseinheiten über das Sigma Data Center 3. Bewertung: Der Fahrradcomputer mit GPS eignet sich sehr gut für den Einsatz im Radsport und ist mit den wichtigsten Features ausgestattet. Eine echte Alternative zu unserem oben vorgestellten Testsieger!


Fahrradcomputer Test: TEASI one² Wander- und Fahrradnavigationsgerät

Angebot
Fahrradcomputer Vergleich
301 Bewertungen
Marke: TEASI one
Zubehör: Outdoor-Navigationssoftware, TEASI fix Clip, Gerätehalterung, Fahrradhalterung, USB Gerätekabel, Netzladeadapter, Bedienungsanleitung
Funktionen/Anzeige: GPS, Routenneuberechnung, Streckenverlauf, Entfernung, Geschwindigkeit, Steigung, Höhenmeter, Kalorienverbrauch, Track-Recorder, speicherbare Profile, profil-abhängiges Routing, Fitnessfunktion, Routenspeicherung, tiefendigitalisiertes Kartenmaterial, Ski-Navigation

Dieses Gerät mit dem 8,8 cm hochauflösendem transflektivem Touchscreen ist weitaus mehr, als ein gewöhnlicher Fahrradcomputer. Das Modell verfügt über einen integrierten Tripcomputer sowie einen GPS-Kompass. Es bietet ein profilabhängiges Routing, das individuell auf die Bedürfnisse von Wanderern, unterschiedlichen Radsportlern und Skifahrer eingeht. Als digitaler Reiseführer bietet das Gerät mit Karte und Pfeil eine Turn-by-Turn Navigation auf Feld-, Wald- und Wanderwegen. Mit der Track-Recorder-Funktion lassen sich zurückgelegte Routen noch einmal erleben und mit der Fitnessfunktion ist eine genaue Tourenplanung, die Aspekte wie Zeit, Entfernung und Kalorienverbrauch mit einbezieht, gut möglich. Bewertung: Mit diesem Produkt ist eine Orientierung auch fernab von der Straße kein Problem und jeder Fußgänger, Radfahrer und Skifahrer bekommt alle für ihn wichtige Informationen individuell dargestellt. Das Allroundgeräte im Fahrradcomputer Test für alle die nicht nur viel mit dem Fahrrad unterwegs sind!


Fahrradcomputer Test: VDO M6 WL

Marke: VDO
Zubehör: Lenkerhalterung Funk M5/M6, Batterie 2450 3V, Power Magnet, Geschwindigskeits-Sender
Funktionen/Anzeige: digitale Funkübertragung, Geschwindigkeit, Puls, Trittfrequenz, 10 Touren-Datenspeicher, Höhe, automatische Höhenkorrektur bei Transport, 3 Puls-Trainingszonen, barometrischer Höhenmesser
Kommen wir nun zu einem günstigen Modell im Fahrradcomputer Test. Der VDO M6 WL bietet die Möglichkeit einer permanenten Anzeige der aktuellen Höhe, dem aktuellen Puls und der aktuellen Trittfrequenz. Die Geschwindigkeit wird deutlich und in 0,2 km/h Schritten auf dem grafikfähigem beleuchtetem Display dargestellt. Mit einer Kalibrierung über Luftdruck und Höhe über NN lassen sich 2 Starthöhen einstellen. Das Gerät bietet drei wählbare Trainingszonen FIT, FAT und OWN für den Puls. Außerdem ist der Fahrradcomputer mit einem Datenspeicher für zehn Touren bestückt und verfügt über eine Batteriewarnung. Bewertung: Das Gerät bietet eine hervorragende Funktionalität und unterstützt sehr gut ein pulsorientiertes Training.


Häufig gestellte Fragen zum Fahrradcomputer Test:

Fahrradcomputer mit GPS?

Fahrradcomputer mit GPS Funktion gibt es inzwischen sehr viele. Im Oberen Preissegment sind fast alle Modelle mit einem GPS Sensor ausgestattet.

GPS am Fahrradcomputer erlaubt es, dass Wegstrecken aufgezeichnet werden und nachträglich am PC ausgewertet werden können. Ebenso können Fahrradtouren vorher geplant werden und die Streckenplanung kann live am GPS Fahrradcomputer als Navigation genutzt werden. Mehr Infos zur Fahrradtour-Planung mit GPS gibt es hier.

Fahrradcomputer App

Es gibt sowohl auf Android als auch IOS inzwischen verschiedene Fahrradcomputer Apps. Die Apps funkktionieren wie normale Fahrradcomputer und als Anzeige dient das Smartphone. Fahrradhalterungen für Handys gibt es für fast jedes Modell und so ist auch die Befestigung in der Regel kein Problem.

Da die Fahrradcomputer App auf alle Smartphone Funktionen zugriff hat ist auch eine Messung der Wegstrecke per GPS möglich. Lediglich die Geschwindigkeitsanzeige ist meist ungenauer da diese über den GPS Sensor gemessen wird und nicht über einen Sonsor am Rad. Mehr Infos zu Apps gibt es hier: Link

Fahrradcomputer Test für MTB und Rennrad

Fahrradcomputer für MTB und Rennrad unterscheiden sich nicht. Ein professioneller Fahrradcomputer kann für alle Arten von Fahrrädern verwendet werden. Rennradfahrer legen mehr Wert auf Geschwindigkeitsanzeigen und GPS um bei langen Touren Ihre Route und Leistung besser kontrollieren zu können.

MTB Fahrradcomputer sollten sehr fest am Lenker angebracht werden damit das wertvolle Stück bei starken Erschütterungen nicht auf dem Boden landet.

Fahrradcomputer kabellos mit funk

Wer auf Kabel an seinem Fahrrad verzichten möchte der greift zu einem kabellosen Fahrradcomputer mit funk. Die Geschwindigkeitsmessung erfolgt gleich wie bei normalen Tachometern über einen Magneten am Rad, jedoch wird die Datenübertragung kabellos mit Funk erledigt. Bei sehr günstigen Modell wird manchmal von Fehlmessungen und Sendeproblemen berichtet allerdings ist das im mittleren und oberen Preissegment nicht der Fall.

Wir hoffen unser Fahrradcomputer Test hat dir dabei geholfen das passende Modell für dich zu finden. Im unten stehenden Video gibt es noch mehr Infos zu unserem Testsieger:


Folgende Testberichte könnten Sie auch interessieren:

Fahrradcomputer Test & Vergleich 2017
4.7 (94%) 20 votes
Facebookgoogle_plusmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.