E-Bike Leasing: Für wen es sich das Dienstrad lohnt

Mit dem E-Bike Leasing kannst du deine Mobilität günstig finanzieren. Denn vernünftige Fahrräder mit Elektroantrieb kosten gern 1.500 Euro und mehr. Beim E-Bike Leasing musst du nur eine kleine monatliche Rate bezahlen. Doch ist es wirklich so einfach? Was steckt hinter diesem Konzept und worauf muss geachtet werden?

E-Bike Leasing

E-Bike Leasing lohnt sich

Verschiedene Zielgruppen fürs E-Bike Leasing

Grundsätzlich können wir uns an folgenden Personengruppen orientieren, für die das E-Bike Leasing ggf. Sinn macht.

Privat: Wenn du in einer größeren Stadt lebst und auf ein Auto verzichten möchtest, wäre das E-Bike perfekt für dich. Außer etwas Strom, verbrauchst du rein gar nichts. Das schont den Geldbeutel und die Umwelt. Vermutlich bist du im dichten Stadtverkehr sogar schneller am Ziel. Ob für den Weg zur Arbeit, kleine Einkäufe oder einen Besuch im Kino, das E-Bike bringt dich überall hin.

Arbeitgeber: Wenn Angestellte eines Unternehmens viele Außentermine in der Umgebung wahrnehmen müssen, ist die Anschaffung eines E-Bikes ratsam. Das betrifft bspw. alle Lieferdienste, Unternehmen mit beratender Tätigkeit, sowie Briefdienste. Somit bleibt viel Geld übrig, weil kein teures Firmenauto angeschafft werden muss.

Öffentlicher Dienst: Dasselbe gilt für Beamte und Mitarbeiter in Behörden. Das E-Bike Leasing wird dafür genutzt, um wichtige Post noch am selben Tag zwischen den Ämtern ausliefern zu können. Außerdem können Behörden Ihren Angestellten angenehme Mittagspausen bescheren. Diese lassen ihr Auto stehen und nutzen lieber das umweltschonende E-Bike.

Selbstständige: Wer als Selbstständiger viel in seiner Region tätig ist, profitiert ebenfalls vom E-Bike Leasing. Er kann sportlich und pünktlich zu allen wichtigen Terminen erscheinen. Besonders junge Menschen nutzen gern das Fahrrad, um flexibler im Straßenverkehr zu sein.

Senioren: Auch Menschen im gehobenen Alter wollen sich bewegen. Wenn die Kraft nachlässt, unterstützt das E-Bike bzw. fährt aus eigener Kraft weiter (Unterschied zwischen E-Bike und Pedelec kennenlernen). Für Einkäufe, Besuche im Café oder bei Freunden, sind E-Bikes für Senioren eine tolle Hilfe.

E-Bike Leasing für Arbeitnehmer, Selbstständige und privat

Welche E-Bike Leasing Anbieter gibt es?

Wir haben uns einmal im WWW umgesehen, welche E-Bike Leasing Anbieter existieren. Parallel dazu, kannst du auch in Großstädten nach regionalen Dienstleistern suchen. Nutze hierfür das örtliche Branchenbuch. Folgende Anbieter sind unserer Meinung nach einen Blick wert:

Businessbike.de

Ein E-Bike Leasing Anbieter speziell für die geschäftliche Nutzung. In Kooperation mit mehreren Fachhändlern, kannst du hier ein E-Bike günstig finanzieren. Oben drauf gibt es einen Rundumschutz für diverse Notfälle. Auch ein privater Nutzungsanteil wird mit eingerechnet. Hier zum Anbieter klicken

E-Motion Technologies

Speziell für Firmen, Arbeitnehmer und Selbstständige, hat sich das Unternehmen E-Motion Technologies etabliert. Hier kannst du dir verschiedene E-Bike Marken und Typen aussuchen. Durch die verschiedenen Partner, lässt sich ein E-Bike Leasing in vielen Städten realisieren. Bspw. gibt es Möglichkeiten in Berlin, Bielefeld, Bochum, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln und München. Die Webseite des Anbieters besuchen

Eurorad.de

Ein bundesweites Netz von Fahrradhändlern bietet auf Eurorad.de das E-Bike Leasing an. Dazu nutzt du den Leasing-Rechner auf der Webseite. Dort kannst du Kaufpreis und Versicherungspaket auswählen. Durch weitere Angaben wie deine Steuerklasse, Bruttogehalt etc., errechnet das System ein Angebot für dich.

Mein-Dienstrad.de

Sowohl aus Sicht des Arbeitgebers, als auch des Arbeitnehmers, lässt sich hier der Vorteilsrechner nutzen. Statt Firmenauto gibt es ein oder mehrere E-Bikes. Versicherungen und Wartungspaket sind bereits inklusive. Dennoch kann auf lange Sicht viel Geld gespart und die Umwelt geschont werden. Mehr über Mein-Dienstrad.de erfahren

Es gibt noch deutlich mehr E-Bike Leasing Anbieter. Diese vier decken aber alle genannten Zielgruppen gut ab. Informiere dich umfassend auf deren Webseiten, um dann eine Entscheidung treffen zu können.


Häufig gestellte Fragen zum E-Bike Leasing:

Wie lässt sich E-Bike Leasing steuerlich absetzen?

Hierzu empfehlen wir ein Gespräch beim Steuerberater um sich ausführlich zu informieren. Das absetzten der Kosten funktioniert nur dann, wenn der Mitarbeiter durch seine Firma ein E-Bike gestellt bekommt. Je nachdem was mit dem Arbeitgeber vereinbart wird darf der Mitarbeiter das E-Bike für den Weg zur Arbeit nutzen und teilweise auch unbeschränkt privat. Das Unternehmen kann die Anschaffung bzw. das E-Bike Leasing steuerlich geltend machen. Als Arbeitnehmer erhält man einen „geldwerten Vorteil“, was wiederum in der Steuererklärung angegeben werden muss.

Beide Seiten deklarieren es als Dienstrad bei ihrem Finanzamt. Sollte es sich um ein sogenanntes S-Pedelec mit 45 km/h an Unterstützung handeln, greift ein Sonderfall. Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsplatz sind dann mit zusätzlichen 0,03 Prozent des Brutto-Listenpreises je Kilometer anzugeben. (gilt nur für Arbeitnehmer)

Wo finde ich E-Bike Leasing Rückläufer?

Wenn die vereinbarte Zeit für das E-Bike Leasing abgelaufen ist, geht das Fahrrad wieder an den Händler zurück. Diese sogenannten „Rückläufer“ haben dann schon einige Kilometer hinter sich. Bei entsprechender Wartung und Pflege, sind sie aber noch top in Schuss. Hier lohnt sich die Nachfrage bei einem Fachhändler oder einer Fahrradwerkstatt vor Ort. Denn Rückläufer vom E-Bike Leasing sind deutlich günstiger zu erstehen.

Wo finde ich einen E-Bike Leasing Test?

Wirklich umfangreiche E-Bike Leasing Tests verschiedener Anbieter, konnten wir nicht finden. Du kannst dich aber in einem Internetforum erkundigen. Bspw. ob jemand schon Anbieter XY getestet hat und was er von ihm hält. Einen lesenswerten Artikel haben wir auch noch bei Focus.de gefunden.