Kletterrucksack Test Übersicht & Vergleich 2017

Im ersten Teil unseres Artikels informieren wir ob es einen Kletterrucksack Test von großen Verbrauchermagazinen gibt. Im zweiten Teil finden Sie einen eigens von uns erstellten Kletterrucksack Vergleich. Viel Spaß bei der Suche nach dem besten Kletterrucksack!

Direkt zur Test Übersicht   Direkt zum Produktvergleich

Beim Klettern im Gelände benötigen Sie möglichst viel Freiheit. Hände und Füße müssen sich flexibel bewegen können. Der Kletterrucksack wurde dafür speziell entwickelt, sodass Sie jede Herausforderung meistern können, ohne dabei auf das Gepäck verzichten zu müssen. Die Bedürfnisse liegen hier vor allem im Transport weiterer Ausrüstung, wie einem Kletterseil, extra Schuhen oder etwas Proviant.

Kletterrucksack Test Übersicht

Herausgeber:Kletterrucksack Test vorhanden:Jahr:
Stiftung WarentestNein, bisher kein Kletterrucksack Test vorhanden
ÖKO-TESTEs fehlt noch ein Kletterrucksack Test
Konsument.atNein, bisher kein Kletterrucksack Test vorhanden
Ktipp.chEin Kletterrucksack Test fehlt bislang

Wir haben bei den oben genannten Magazinen nach einem Kletterrucksack Test gesucht. Sollten wir nichts gefunden haben wurde das in der Test Übersicht ebenfalls angegeben.

Bei unserer Recherche zu einem Kletterrucksack Test haben wir leider keinen Test finden können. Wir werden weiter recherchieren und die Tabelle selbstverständlich aktualisieren falls wir einen Kletterrucksack Test finden.


Kletterrucksack Vergleich: Mammut, Deuter & weitere

Es beginnt nun unser Kletterrucksack Vergleich. Zur Beurteilung der Produkte dienten öffentlich verfügbare Produktinformationen der Hersteller und bestehenden Kundenbewertungen. Die wichtigsten Kriterien für unsere Beurteilung finden sie rechts neben dem Produktbild. Die Kletterrucksäcke wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Modelle von Mammut, Deuter, Edelrid, Petzl und viele weitere sind im Kletterrucksack Vergleich zu finden. Die Anforderungen an das Material sind hoch. Ein Kletterrucksack muss robust und dennoch leicht genug sein, damit er am Berg jede Situation mitmacht. Der Stoff und das Gewicht spielen im wahrsten Sinne „tragende Rollen“ beim Klettern. Die Größe bzw. das Volumen entscheidet dabei, wie viel Sie auf dem Rücken mitnehmen können.

Die Taschen sind je nach Produkt unterschiedlich angeordnet. Platz für ein Seil, Wechselkleidung und/oder etwas zu Trinken sollte vorhanden sein. Schlussendlich muss der Kletterrucksack zu Ihren Bedürfnissen passen. Die Auswahl reicht von kurzen Ausflügen bis hin zu mehrtägigen Klettertouren, auf denen Sie alles Notwendige dabei haben wollen.

Manche Hersteller integrieren zudem Besonderheiten im Rucksack, auf die wir ggf. hinweisen. Im Kletterrucksack Produktvergleich zeigen wir Ihnen folgende Marken und deren Modelle:

  • Mammut Neon Gear 45
  • Petzl Erwachsene Rucksack Bug
  • Tashev
  • Edelrid Crag Bag II
  • Pieps Climber Pro
  • Deuter Guide, black-titan

Kletterrucksack Kaufempfehlung: Mammut – Neon Gear 45

Kaufempfehlung Kletterrucksack Test MammutHersteller: Mammut
Größe/Volumen: 65 x 30 x 25 cm, 45 Liter
Taschen: Hauptfach, Innen- und Außentasche
Material: U-Rahmen aus Aluminium, Stoff unbekannt
Leergewicht: ca. 1440g
Besonderheiten: integrierter Seilsack, Rückenbelüftung

Dieser starke Mammut Kletterrucksack ist unsere Kaufempfehlung geworden. Mit seinen 45 Liter bietet er ausreichend Platz für Seil, Karabiner und weitere Ausrüstung. Ob zum Transport in die Kletterhalle oder das Abenteuer im Freien. Die große Rückenöffnung erlaubt ein schnelles Abnehmen und wieder Aufsetzen. Der 3D EVA-Schaum besitzt Luftkanäle zur Belüftung des Rückens. Das Seil lässt sich oben fixieren und findet im Seilsack Platz. Mit 1440g ist er leider recht schwer, der einzige Nachteil. Bewertung: Ein Profi-Modell zum Klettern mit viel Ausrüstung.


Kletterrucksack Preistipp: Petzl – Bug

  Juicer Testergebnis Hersteller: Petzl
Größe/Volumen: 32 x 21 x 1 cm, 18 Liter
Taschen: Hauptfach, Oberfach
Material: Nylon
Leergewicht: ca. 525g
Besonderheiten: Seilhalterung, Materialschlaufen

Eine deutlich günstigere Variante bietet der Hersteller Petzl. Dafür müssen Sie aber auch ein geringeres Volumen in Kauf nehmen. Der „Bug“ wird seinem Namen gerecht, denn er fällt relativ klein aus. Dennoch kann das Seil mitgenommen und über die Halterung darauf zugegriffen werden. Der Rucksack sitzt weit oben, um das Handling zu erleichtern. Über das Material und das konkrete Gewicht, fanden wir leider keine Angaben. Bewertung: Klein aber oho, die perfekte Größe für kurze Touren und relativ günstig.


Kletterrucksack Vergleich: Tashev

Sale
Hersteller: Tashev
Größe/Volumen: 60 cm hoch, 40 Liter
Taschen: Hauptfach, Oberfach, Flaschenhalterung
Material: Cordura®, TEBOX®, AIR Mesh und Belüftungskänale
Leergewicht: ca. 1400g
Besonderheiten: atmungsaktive Rückenplatte

Unser Kletterrucksack Vergleich geht weiter beim Hersteller Tashev. Dieses Modell besitzt 40 Liter und misst 60 cm in der Höhe. Damit bietet der Rucksack viel Platz für das Seil und den Proviant, sowie Ersatzkleidung. Das Produkt ist in erster Linie auf sehr hohen Komfort ausgelegt und erfüllt zugleich seinen praktischen Zweck. Die atmungsaktive Rückenplatte verhindert Schweißbildung. Der Rucksack wurde S-förmig vorgebogen, damit er sich der Wirbelsäule anpasst. Der Alurahmen bilden ein leichtes „T“ und sorgt für die nötige Stabilität. Bewertung: Viel Komfort für lange Ausflüge. Gute Alternative zu unserer Kaufempfehlung!


Kletterrucksack Vergleich: Edelrid – Crag Bag II

Hersteller: Edelrid
Größe/Volumen: 54 x 36 x 7 cm, 30 Liter
Taschen: Hauptfach
Material: unbekannt
Leergewicht: ca. 1030g
Besonderheiten: Kompressionsriemen

Edelrid ist als Hersteller von Kletterausrüstung eine feste Marke geworden. Der Crag Bag hier besteht schon in seiner zweiten Version. Man hat ihn also noch weiter verbessert. Mit seinen 30 Litern eignet er sich für Herren wie Damen gleichermaßen. Seine Größe lässt sich mit den Kompressionsriemen verstellen, sodass der Schwerpunkt nah am Körper liegt. Da nur ein Hauptfach besteht, wird dieses Produkt in erster Linie als reiner Seilsack genutzt. Die Daisy Chain Schlaufen an der Front erlauben aber die Mitnahme weiterer Ausrüstung. Bewertung: Kompakter Kletterrucksack für das Seil und mehr.


Kletterrucksack Vergleich: Pieps – Climber Pro

Hersteller: Pieps
Größe/Volumen: 45 x 30 x 20 cm, Volumen unbekannt
Taschen: Hauptfach, Deckel, Ausweisfach (wasserdicht)
Material: 420D Velocity, 500D – 1000D Cordura
Leergewicht: ca. 948g
Besonderheiten: Eispickelfach auf beiden Seiten

Ein guter Kletterrucksack für unter 100 Euro? Dieses Modell von Pieps stellt eine weitere Option dar. Der Reißverschluss setzt seitlich an und ist absolut wasserdicht. Das gilt auch für das Ausweisfach. Der Deckel lässt sich bei Nichtgebrauch im Hauptfach verstecken. An den Seiten gibt es je eine Halterung für den Eispickel. Das integrierte Notfallfach ist für eine Sonde und die Schaufel gedacht, falls es zu einer Notsituation kommt. Bewertung: Eine solide Grundausstattung mit durchdachtem Konzept.


Kletterrucksack Vergleich: Deuter – „Guide“

Hersteller: Deuter
Größe/Volumen: 32 x 22 x 72 cm, 35 Liter
Taschen: Hauptfach, Wertgegenstände-Fach
Material: 100% Polyamid
Leergewicht: ca. 1600g
Besonderheiten: höhenverstellbarer Deckel

Der Deuter Kletterrucksack „Guide“ bietet einen enorm hohen Tragekomfort. Möglich wird dies durch die breiten Trageriemen, sowie die Hüftflossen, welche den Rucksack eng am Körper belassen. Im Inneren befindet sich ein Fach für Ihre Wertgegenstände, um diese vom Seil und weiterer Ausrüstung zu trennen. Der Kletterrucksack lässt sich variabel verstellen, bspw. kann der Deckel im Hauptfach verschwinden. Hilfsmittel lassen sich an den zahlreichen Schlaufen für den schnellen Einsatz befestigen. Bewertung: Ein professionell hergestellter Rucksack zum Klettern, Wandern und Skifahren .


Häufig gestellte Fragen zu Kletterrucksäcken:

Sind diese Kletterrucksäcke auch für Damen geeignet?

In aller Regel schon. Wir empfehlen dabei nur auf die Anordnung der Gurte zu achten. Der Kletterrucksack sollte die Brust aussparen, damit diese nicht vom Gewicht gedrückt wird. Ansonsten gelten dieselben Anforderungen an Komfort und Verarbeitung.

Es sollte ein Kletterrucksack mit passendem Volumen gewählt werden, welches noch bequem von der Dame getragen werden kann. Somit fallen die größeren Varianten in unserem Vergleich meistens heraus.


Nachfolgend noch weitere Infos zu Kletterrücksäcken:


Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Kletterrucksack Test Übersicht & Vergleich 2017
5 (100%) 17 votes
Facebookgoogle_plusmail