Skateboard Test & Vergleich 2017

Im Skateboard Test stellen wir euch 3 gute Skateboards für Anfänger und Fortgeschrittene vor. Skateboarden bietet Action bei Sprüngen und Tricks. Ein Skateboard ist wendig, verfügt über ein mehrschichtiges, elastisches Deck, zwei bewegliche Achsen (Trucks) und mit Kugellagern ausgestatteten Rollen aus Polyurethan. Der Skater steht auf dem Deck und bewegt sich durch Abstoßen fort und lenkt durch Gewichtsverlagerung.

Skateboards sind ungefähr 80 cm lang und 20 cm breit. Die nach oben gebogene Enden (vorne=Nose, hinten=Tail) der Decks unterstützen noch mehr Tricks denn der Fahrer kann durch kicken auf Nose oder Tail das Brett in die Luft springen lassen. Der Radstand ( Wheelbase) misst etwa 30 bis 28 cm.

Maßangaben von Skateboards werden oft in Inch („) angegeben. Ein Inch entspricht 2,54 cm. Die Maße von Skateboards können nach Anwendungsmöglichkeit variieren. Für die Rampe werden längere und breitere Decks bevorzugt, bei Streetstyle-Tricks sind schmalere und kürzere beliebt.

Skateboard Test 2017: Für Anfänger und Fortgeschrittene

Für den Skateboard Vergleich habe ich drei Produkte ausgewählt. Die ersten beiden Skateboards von der Kultmarke Elements sind auch für fortgeschrittene Fahrer geeignet während das dritte Board ein reines Anfängerboard ist. Der Test gibt Informationen über relevante Maße und wirft einen Blick auf Qualität und Preise.

Außerdem befasst er sich mit Achsen, Rollen und Kugellagern der Skateboards. Des Weiteren geht der Skateboard Test auf spezielle Eigenschaften und empfohlene Nutzungsmöglichkeiten ein. Viel Spaß!

Skateboard Testsieger: Element Seal Complete

Kaufempfehlung SkateboardMarke: Element
Deck in Inch: 7,75 x 31, 25
Rollen(Durchmesser): 52 mm

Im Skateboard Test macht das vorgefertigte und komplett ausgestattete Skateboard mit den Präzisionskugellagern eine gute Figur. Mit dem schmalen Deck, einer Nose von 6,75″ und einem Tail von 6,375″ lässt sich das Board leicht flippen und Steuern. Das Skateboard mit den 7,6″ breiten Achsen und einem Radstand(Wheelbase) von 13,75″ ist aus hochwertigen Originalteilen von Element verbaut.

Bewertung: Das Skateboard ist stabil und eignet sich für Anfänger sowie für erfahrene Fahrer. Dieses leichtläufige Skateboard ist ideal fürs Street- und Parkskaten. Unser Testsieger und eine klare Kaufempfehlung!


Skateboard Test: Element Section Complete

Skateboard für Anfänger Test Marke: Element
Deck in Inch: 7,5
Rollen (Durchmesser): 50 mm

Das aus ausgesuchten original Element-Bauteilen wie Achsen, Rollen und ABEC 3 Kugellagern hergestellte Skateboard bietet eine zuverlässige Qualität. Im Skateboard Test erweist sich dieses Modell von Element als stabil bis zu einem Gewicht von 100 kg. Das nur 7,5″ breite Board mit den kleinen Rollen unterstützt optimales Flippen und Lenken auf Straßen und in Skateparks. Mit diesem Produkt, das komplett ausgestattet, zusammengebaut und schon mit Griptape von Element beschichtet ist, kann der Skater direkt im Streetstyle los starten.

Bewertung: Wie auch das oben vorgestellte Board handelt es sich um sehr gute Qualität. Am Ende entscheidet das Design oder eben der günstigere Preis!


Skateboard Test: Hudora Skateboard Instinct 2.0

Marke: Hudora
Deck in cm: 78,8 x 20,3
Rollen(Durchmesser x Breite): 50 mm x 36 mm

Im Skateboard Test bietet das Produkt aus neun Lagen Ahornholz dank seiner Rollen eine gute Bodenhaftung. Das rutschfeste Griptape unterstützt einen stabilen Halt bei allen Tricks. Der 5″ Aluminium Truck lässt sich auch bei anspruchsvollen Einsätzen gut steuern. Das bis 100kg belastbare Skatebord verfügt über ABEC 1 Carbonkugellager und ist aus vier verschiedenen Designs wählbar.

Bewertung: Mit diesem Produkt können Anfänger schon zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis loslegen. Für erfahrene Fahrer ist dieses Board jedoch nicht mehr interessant!


Häufig gestellte Fragen zum Skateboard Testbericht:

Skateboard Test der Stiftung Warentest?

Einen Skateboard Test der Stiftung Warentest gibt es nicht. Generell befasst sich die Stiftung Warentest recht wenig mit Sportausrüstung. Was nicht ist, kann ja noch werden und so ist es natürlich möglich, dass in Zukunft noch ein Skateboard Test der Stiftung Warentest erscheint.

Skateboard für Einsteiger /Profis – Wo ist der Unterschied?

Skateboards für Einsteiger unterscheiden sich in gleich mehreren Punkten von Profi-Boards. Einsteiger Skateboards besitzen schlechtere Kugellager die nicht so schnell sind und auch nicht so lange halten wie professionelle Kugellager. Auch die Bretter sind in der Regel nicht so stabil wie bei teureren Boards. Der Grund dafür ist, dass Einsteiger Skateboards natürlich viel weniger Aushalten müssen da hohe Sprünge und skaten in der Half-Pipe bei Anfängern nicht vorkommt.

Skateboard Tricks lernen?

Einer der ersten Skateboard Tricks die ein Einsteiger lernt ist meistens der Olli. Bei diesem Trick wird das Board mit dem hinteren Fuß auf den Boden gekickt, damit sich die vordere Seite des Boards anhebt. Der vordere Fuß zieht das Board dann nach oben in eine Waagrechte Position. Mit diesem Sprung können Hindernisse wie Bordsteine oder Treppen leicht überwunden werden. Eine Zusammenstellen mit beeindruckenden Skateboard Tricks findet man im nachfolgenden Video:

Als Abschluss nun noch ein paar weitere Skateboard Videos:


Folgende Testberichte könnten Dich auch interessieren:

Skateboard Test & Vergleich 2017
4.36 (87.14%) 56 votes
Facebookgoogle_plusmail