Squashschläger Test 2017 | Die besten Squash-Rackets

In unserem Squashschläger Test werden verschiedene Rackets für Anfänger und Fortgeschrittene verglichen. Bei den Squashrackets gibt es einige Unterschiede, die für Präzision, Kontrolle, Kraftübertragung und Handhabung wichtig sind. So profitieren Einsteiger von einem leichten Gewicht und einer großen Schlagfläche. Das unterstützt einen einfacheren Umgang und einen größeren optimalen Treffpunkt(Sweetspot). Für Fortgeschrittene und Profis zählen noch andere Eigenschaften. So haben schwerere Squashschlägern zwar weniger Präzision, aber dafür eine Menge Power für schnelle Bälle. Daher gibt es Gewichtsdifferenzen zwischen 115 und 250 Gramm.

Auch Kopfform und Kopfgröße der Squashschläger sind unterschiedlich. Eine Schläger-Kopfform mit einer Brücke und verkürzten Saiten bewirkt eine bessere und präzisere Kontrolle des Spiels. Bei der offenen Kopfform mit verlängerten Längssaiten wird die Schlagkraft erhöht und der Sweetspot erweitert. Variationen der Kopfgröße gibt es hauptsächlich im Bereich von 440 bis 525 Quadratzentimetern. Weitere Unterschiede gibt es bei der Balance. Kopflastige Schläger ermöglichen ein besser beherrschbares und kraftvolleres Spiel. Für schnelle Bewegungen und leichteren Umgang eignen sich grifflastige Rackets. Eine ausgewogene Balance verknüpft die Eigenschaften zum Teil. Beim Rahmen gilt, steif gibt Power und Kontrolle, aber auch starke Vibration. Letztendlich lässt sich auch durch die Härte der Bespannung Einfluss auf Kraft und Kontrollmöglichkeit nehmen. Wir hoffen unser Squashschläger Test hilft euch dabei das passende Modell zu finden.

Squashschläger Test 2017 | Rackets im Vergleich

Im Squashschläger Test werden fünf Squashschläger verglichen. Dabei befasst sich der Test mit Gewicht, Preis und Materialeigenschaften der Produkte. Der Test informiert über die Beschaffenheit des Schlägerkopfes und gibt Auskunft über die Balance. Weitere Themen im Test sind besondere Ausstattung und Technologien. Abschließend erwähnt der Test Nutzungsempfehlungen. Viel Spaß!

Squashschläger Testsieger: Head i110

Angebot
Kaufempfehlung Squash SchlägerMarke: Head
Gewicht: 110 g Rahmen
Technologie/Ausstattung: Powerframe Technologie, PowerPattern Besaitung 12/17, Head Intellifibre Fasern

Der Squashschläger mit einer großen Schlagfläche von 495 cm², einer offenen Kopfform und guter Bespannung reduziert dank Head Intellifibre Fasern die Vibrationen beim Aufprall des Balls um 20 %. Der Squashschläger verfügt über eine ausgewogene Balance und ist ein echtes Multitalent. Das Leichtgewicht beeindruckt mit einer guten Handhabung, einem großen Sweetspot und unterstützt kraftvolle und kontrollierte Schläge.

Fazit: Mit diesem effizienten Squashracket erhalten erfahrene Spieler ein sehr leichtes und äußerst effizientes Racket.


Squashschläger Test: Dunlop Biotec Lite Ti Silver Deluxe

Squashschläger TestMarke: Dunlop
Gewicht: 180 g Rahmen
Technologie/Ausstattung: Schlägerhülle, Rahmen aus Titanium Legierung mit schock-absorbierender Einlage

Der Squashschläger des Markenherstellers präsentiert sich hochwertig und einfach im Umgang. Mit seiner schockabsorbierenden Einlage werden die Vibrationen beim Schlagaustausch angenehm gedämpft. Mit einem Gewicht von 180g, der grifflastigen Balance und einer Kopfgröße von enormen 525 cm² unterstützt dieses Racket ein präzises und gleichzeitig schlagkräftiges Spiel.

Fazit: Dieses Squashracket mit großem Sweetspot und leichter Handhabung ist ein ideales und preiswertes Produkt für Anfänger.


Squashschläger Test: Oliver Squash Schläger XT 707

Marke: Oliver
Gewicht: 115 g
Technologie/Ausstattung: MX1-F8 Saite, Bespannung mit 12 kg Längssaiten und 11 kg Quersaiten

Der leichte Squashschläger aus 60 % HMG und 40 % Metacarbon ist sehr robust, mit einem griffigen Band und einem runden Schaft ausgestattet. Da er nur leicht kopflastig ist unterstützt er einerseits das Spielen schneller Bälle, aber auch ein gefühlvolleres und präzises Spiel. Das Racket bietet eine optimale Kraftübertragung und überzeugt mit seiner guten Handhabung.

Fazit: Dieses Produkt mit einer mittleren Kopfgröße von 468 cm² ist ein ideales Squashracket für Fortgeschrittene und Turnierspieler zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.


Squashschläger Test: Unsquashable Y-Tec 1990 C4 inkl. Hülle

Marke: Unsquashable
Gewicht: 155g mit Saiten
Technologie/Ausstattung: multifileUS 600 Twist Seite, Mega Power Zone, Double String Power System, Hülle

Der Squashschläger aus Carbon4 und Kevlar bietet mit der offenen Kopfform und der verlängerten Rahmengeometrie einen großen Sweetspot und ist für kraftvolle Schläge mit maximaler Ballbeschleunigung bestens geeignet. Er ist leicht kopflastig und unterstützt damit eine gute Ballkontrolle.

 

Fazit: Dieses Racket ist leicht, stabil und griffig und bietet damit jedem Offensivspieler Qualität zum guten Preis.


Squashschläger Test: Wilson PY 138 BLX Racket

Marke: Wilson
Gewicht: 138g Rahmen
Technologie/Ausstattung: BLX-Technologie, Power Yoke Technologie, 12 x 18 Saiten, steifer Rahmen, Fullsize Thermoback

Im Squashschläger Test zeigt dieses Modell von Wilson eine sehr gute Balance. Der Kopf ist mit einer Brücke versehen und fällt mit 495 cm² recht groß aus. Daher überzeugt er mit einem größeren optimalen Treffpunkt. Ein steifer Rahmen sorgt für herausragende Kontrolle und Kraftübertragung. Zusätzlich besitzt das Racket einen sehr guten Dämpfungsgrad und unterstützt ein angenehmes Spielgefühl.

Fazit: Mit diesem Produkt bekommen Freizeitspieler und Einsteiger ein stabiles und hochwertiges Squashracket.


Als Abschluss zum Testbericht hier noch ein kleiner Überblick auf dem die verschiedenen Squash Rackets zu sehen sind:


Folgende Testberichte könnten Sie auch interessieren:

 

Squashschläger Test 2017 | Die besten Squash-Rackets
4.75 (95%) 16 votes
Facebookgoogle_plusmail