Monowheel Test & Vergleich 2017

In unserem Monowheel Test erfahrt Ihr, welche Monowheels wir empfehlen und welche Technik die unterschiedlichen Modelle inne haben. Selbstverständlich haben wir dabei auf Übersichtlichkeit geachtet.

So könnt Ihr auch ganz einfach selbst Vergleiche anstellen, ohne das Datengewirr der Hersteller durchgehen zu müssen. Die kleinen Segway Alternativen werden immer beliebter und sind neben Hoverboards die beliebtesten Neuerscheinungen.

Monowheel Test 2017

Die von uns getesteten Modelle decken einen großen Preis- und Leistungsbereich ab. Während manche Hersteller besonders viel Wert auf eine hohe Reichweite legen überzeugen andere in Geschwindigkeit und Stabilität.

Das fahren mit einem Monowheel ist leichter als es zunächst aussieht und nach nur wenigen Versuchen beherrschen die meisten Personen das Monowheel schon sehr gut. Wir haben für euch im Monowheel test folgende Modelle übersichtlich dargestellt:

  • Ninebot One E Plus Elektro Einrad++
  • Dual-Reifen! Airwheel Q3
  • CAT 1Droid Scooter elektrisches Einrad
  • MONOWHEEL Elektro Scooter
  • Airwheel Rad Auto-Balancing

Monowheel Testsieger: Ninebot – One E Plus

Kaufempfehlung Monowheel TestMarke: Ninebot
Farbe: weiß, schwarz
Tragfähigkeit: 120 kg
Leistung: 1500 Watt
Maximalgeschwindigkeit: 20 – 22 km/h
Reichweite: 30 – 35 km
Eigenschaften: IP 65 Zertifizierung, Ladezeit 2 – 3 h, 2 x 20 RGB-LEDs, 55,5 Volt / 320 Wh Akku

Dieses Monowheel von Ninebot ist mit einer Reichweite von 30-35km und einer Geschwindigkeit von 20-22km/h unser Testsieger im Monowheel Test. Es hat uns vor allem durch die kompakte Bauart und das tolle Design bei guter Leistung überzeugt. Auf Amazon vergeben die Kunden 5 von 5 Sterne! Bewertung: Hochwertige Verarbeitung und neuste Technik, kombiniert mit einem attraktiven Design. Unser Testsieger und eine klare Kaufempfehlung!


Monowheel Test: Airwheel – Q3

bestes Monowheel Marke: Airwheel
Farbe: schwarz
Tragfähigkeit: ca. 120kg
Leistung: k.A.
Maximalgeschwindigkeit: 20 km/h
Reichweite: 15 – 25 km lt. Kundenangabe
Eigenschaften: Einfache Bedienung, 320 Wh Akku

Im Monowheel Test hat uns dieses Modell, unser Preistipp, vor allem durch den guten Preis überzeugt. Leider fehlen ein paar Angaben, die Rezensionen jedoch gaben über einige Aufschluss – der Akku ist übrigens derselbe wie der unseres Testsiegers (von der Kapazität her). Bewertung: Ein gutes und vor allem preisgünstiges Monowheel für den täglichen Einsatz!


Monowheel Test: CAT 1Droid Scooter

Marke: Cat Sound Berlin
Farbe: schwarz
Tragfähigkeit: 120 kg
Leistung: k.A.
Maximalgeschwindigkeit: 18 km/h
Reichweite: 20 km
Eigenschaften: 132 Wh Akku, Übungsgurt, Übungsräder, 60 Minuten Ladezeit, IP65 Zertifizierung

Mit diesem Monowheel fährt man ebenfalls günstig. Warum es nicht unser Preistipp ist? Weil es nicht mit dem Testsieger vergleichbar ist: Kleinerer Akku und geringere Maximalgeschwindigkeit. Bewertung: Ein kleinerer Akku hat übrigens auch Vorteile: Dieses Monowheel hat eine Ladezeit von lediglich einer Stunde! Eine gute Alternative zu unserem Preis-/Leistungssieger!


Monowheel Test: MONOWHEEL – Elektro Einrad

Angebot
Marke: Monowheel
Farbe: weiß, rot / schwarz
Tragfähigkeit: k.A.
Leistung: k.A.
Maximalgeschwindigkeit: 25 km/h / 18 km/h
Reichweite: 40 km / 18 km
Eigenschaften: Ladezeit 1 h

Hier gibt es zwei verschiedene Modelle: Eines mit einem größeren Motor und Akku (das E400) und eines mit einem kleineren (C200). Ersteres hat eine sehr große Reichweite. Mit dem kleineren Akku ist die Reichweite auf 18 km beschränkt und das Monowheel fährt auch nur 18km/h. Bewertung: Wer auf eine große Reichweite wert legt, kommt um das E400 nicht herum.


Monowheel Test: Dekota – Airwheel

Marke: DEKOTA
Farbe: schwarz, rot
Tragfähigkeit: 120 kg
Leistung: k.A.
Maximalgeschwindigkeit: 16 km/h
Reichweite: 15 km
Eigenschaften: CE Zertifizierung

Im Gegensatz zu den anderen Monowheels hat dieses mit nur 15 km die kürzeste Reichweite. Auch die Maximalgeschwindigkeit ist mit 16km/h sehr gering ausgefallen. Die Fahreigenschaften sind gut und die Stabilisierung funktioniert einwandfrei.  Bewertung: Der gute Preis ist hier das wichtigste Verkaufsargument!


Häufig gestellte Fragen zum Monowheel Testbericht:

Monowheel fahren lernen?

Unmittelbar vor oder nach dem Kauf eines Monowheels stellen sich fast alle die Frage, wie und wo sie das Fahren damit lernen können. Nun, dank der komplexen Elektronik ist das grundsätzlich nicht schwer – auch für Menschen höheren Alters. Am einfachsten und schnellsten ist ein Tutorial-Video, auf Youtube findet Ihr davon zur Genüge.

Helmpflicht beim Monowheel

Ja, beim Monowheel besteht Helmpflicht – schließlich handelt es sich um ein Kraftfahrzeug ohne Überrollbügel bzw. Dach. Es empfiehlt sich also einen hochwertigen Helm zu kaufen bevor man sich mit dem Monowheel in den Straßenverkehr begibt.

Wir hoffen unser Monowheel Test hat dir bei der Kaufentscheidung geholfen.


Folgende Testberichte könnten Dich auch interessieren:

 

Monowheel Test & Vergleich 2017
4.73 (94.67%) 15 votes
Facebookgoogle_plusmail