Fahrradhelm Test 2017 | Die besten Radhelme

In unserem Fahrradhelm Test vergleichen wir Modelle unterschiedlicher Hersteller auf Basis der Produkteigenschaften. Bei schweren Stürzen kann ein Kopfschutz Leben retten, daher ist ein Fahrradhelm Test für jeden Radfahrer interessant.

Bei der Entwicklung von Fahrradhelmen entstehen immer wieder neue Technologien und Standards, um Sicherheit mit guten Komfort zu verbinden. Moderne Fahrradhelme sind beim Tragen kaum spürbar, bieten gute Belüftung und lassen sich gut anpassen.

Fahrradhelme müssen leicht und robust sein, daher tun sich sogenannte Inmolding-Helme, die über eine feste Verbindung zwischen Schale und Helmmaterial verfügen, besonders hervor.

Fahrradhelm Test 2017 | Die besten Radhelme im Vergleich

Der Fahrradhelm Test nimmt fünf Produkte unter die Lupe und befasst sich mit der Sicherheit und dem Tragekomfort. Er geht auf Gewicht, Belüftung und Passform ein. Er informiert über Anpassungsmöglichkeiten und Ausstattung. Letztendlich wirft der Test einen Blick auf Besonderheiten und Eignungen. Viel Spaß!

Fahrradhelm Testsieger: Alpina Fahrradhelm Mythos 2.0

Kaufempfehlung

Marke: Alpina
Ausstattung/Besonderheiten: 25 Belüftungslöcher, Insektenschutz-Netz, Ergomatic, Custom Fit System, Run System Ergo+, abnehmbare Sonnenblende

Der mit TÜV und GS-Siegel ausgezeichnete Fahrradhelm erweist sich als leicht und bequem. Die Außenschale aus Keramik und die hochwertige Innenschale aus High EPS bieten gesteigerte Sicherheit. Eine extra Verstellmöglichkeit am Nacken (Custom Fit System) und die Anpassungsmöglichkeit mittels Drehrad am Hinterkopf (Run System Ergo+) unterstützen einen passgenauen Sitz. Die Schnalle des Helms reagiert auf Knopfdruck und ist stufenweise verstellbar. Der Fahrradhelm verfügt über antibakterielles Innenfutter und waschbare Polster. Fazit: Der Mythos 2.0 ist ideal zum Mountainbiking und erfüllt die damit verbundenen hohen Ansprüche an Sicherheit und Komfort.


Fahrradhelm Test: AeroliteTM Fahrrad-Sturzhelm AWE®

Angebot

Preisleistungssieger

Marke: AeroliteTM
Ausstattung/Besonderheiten: 24 Belüftungslöcher, gepolsterter Kinnriemen, abnehmbares Visier, Drehradverstellsystem, Fliegenschutzgitter, verstellbare Schnalle mit Schnellverschluss

Der im In-Mold-Verfahren hergestellte Helm mit Polycarbonat-Außenschale und der Innenschale aus EPS-Schaum wirkt sehr stabil und zuverlässig. Mit nur 225g, 24 Belüftungsschlitzen, Insektenschutz, gepolstertem Kinnriemen und guter Feuchtigkeitsregulierung ist das Produkt äußerst komfortabel zu tragen. Der Fahrradhelm entspricht dem CE EN 1078 Standards und besitzt das TÜV-Siegel. Mit dem Drehradverstellsystem und der verstellbaren Schnalle am Gurt lässt sich der Helm einfach und bequem auf die Kopfform abstimmen. Fazit: Dieser Helm ist nicht nur ein optischer Blickfang, sondern bietet eine gute Qualität und ist gerade für die heißen Tage ein angenehmer Kopfschutz.


Fahrradhelm Test: Abus Fahrradhelm Urban-I

Marke: Abus
Ausstattung/Besonderheiten: 15 Lufteinlässe, 6 Luftauslässe, Drehradverstellsystem, herausnehmbare Innenpolster, Fliegengitter, LED Licht im Verstellrad, Reflektorsticker

Das erste Modell im Fahrradhelm Test ist der Urban-I von Abus. Der mit Preisen verschiedener Prüforganisationen ausgezeichnete Herren-Inmolding-Helm wiegt 300 g und besitzt eine mehrteilige Außenschale, die dauerhaft mit dem stoßabsorbierendem Helmmaterial aus EPS (expandiertes Polystyrol) verbunden ist. Er verfügt über einen integrierten Insektenschutz und waschbare Innenpolster. Der Helm ist gut belüftet und seine Passform äußerst bequem. Mit dem Drehradverstellsystem lässt er sich präzise anpassen und das integrierte LED Licht mit Reflektor bietet zusätzliche Sicherheit im Dunklen. Fazit: Der Urban-I ist ein komfortabler und robuster Fahrradhelm, der Radfahrer auch sicher durch die Nacht begleitet.


Fahrradhelm Test: Uvex Radhelm I-VO CC

Marke: Uvex
Ausstattung/Besonderheiten: 24 Belüftungsöffnungen, Spezial Netzgewebe zum Insektenschutz, FAS-Gurtbandsystem

Natürlich darf auch die Marke Uvex im Fahrradhelm Test nicht fehlen. Der in der In-Mold-Technologie hergestellte, 225 g leichte Helm zeigt im Fahrradhelm Test eine gute Verarbeitung und einen angenehmen Tragekomfort. Dank zweier Schalengrößen und dem stufenlosen Gurtbandsystem ist der Fahrradhelm leicht an jede Kopfform anzupassen. Der gut belüftete Helm ist vorne mit einem luftdurchlässigen Spezial-Netzgewebe ausgestattet und verhindert erfolgreich das Eindringen von Insekten. Fazit: Radfahrer, die sich zum ersten Mal für einen Helm entscheiden, finden in diesem Kopfschutz einen äußerst bequemen und soliden Fahrradhelm zum Einstieg.


Fahrradhelm Test: Profex Herren Fahrradhelm Vega

Marke: Profex
Ausstattung/Besonderheiten: Innenringsystem mit Drehring, große Belüftungseinlässe, Insektengitter

Der sehr leichte Helm fällt im Fahrradhelm Test zuerst einmal durch seinen geringen Preis auf. Trotzdem sind auf den ersten Blick keine Unterschiede zu teureren Modellen zu erkennen. Am Hinterkopf ist das EPS Material nicht von einer Schale bedeckt und mach so optisch weniger her als teurere Modelle. Er sitzt jedoch bequem, sicher und lässt sich mit dem Innenringsystem mittels Drehrad gut auf die Kopfform einstellen. Die Innenschale besteht aus hochschlagfestem EPS-Material und der Fahrradhelm macht einen robusten Eindruck. Für Belüftung ist ausreichend gesorgt und ein Insektenschutz ist ebenfalls vorhanden. Fazit: Der Vega bietet guten Schutz für Gelegenheitsradfahrer und erfüllt alle wichtigen Anforderungen eines Fahrradhelms.


Häufig gestellte Fragen zum Thema Fahrradhelm:

Wie wird die Fahrradhelm-Größe bestimmt?

Zur Bestimmung der Helmgröße wird der Kopfumfang mit einem Maßband etwa einen Zentimeter über den Augenbrauen gemessen. Da der Helm auch nicht zu eng sein darf, ist es bei Zwischengrößen von S, M, oder L ratsam den größeren Fahrradhelm zu wählen. Viele Helme haben ein zusätzliches Passsystem mit dem z.B. mittels eines Gurtes der Helm perfekt an den Kopf angepasst werden kann.

Spezielle Fahrradhelme für Kinder und Babys?

Natürlich gibt es auch spezielle Fahrradhelme für Kinder und Babys. Da die Köpfe von Kindern und Babys deutlich kleiner sind als von Erwachsenen haben Hersteller eigene Modelle für Kleinkinder entworfen. Wenn bei der Fahrradtour mit den Eltern das Kind in einem Kindersitz auf dem Fahrrad dabei ist muss das Kind natürlich auch bestens geschützt werden. Fahrradhelme für Kinder und Babys gibt es hier

Fahrradhelm Test von Stiftung Warentest?

Natürlich gibt es auch einen Fahrradhelm Test von der Stiftung Warentest. Die Prüforganisation testet regelmäßig die Sicherheit ausgewählter Modelle und berichtet über die Ergebnisse. Bei der Suche auf der Webseite der Stiftung Warentest konnten wir einen Test aus dem Jahr 2014 finden. Hier geht’s zum Test: Link

Fahrradhelm Test von ADAC?

Auch der ADAC hat schon häufiger Fahrradhelme getestet und auf ihre Sicherheit geprüft. Auf der Webseite des ADAC findet sich ein Test aus dem Jahre 2009. Da bei Fahrradhelmen häufig neue Technologien eingesetzt werden empfehlen wir ein akutelles Fahhradhelmmodell zu kaufen. Der Fahrradhelm Test vom ADAC kann hier angesehen werden.

Jetzt gibt es noch ein Video der Stiftung Warentest zum Thema Fahrradhelm Test:

 


Folgende Testberichte könnten dich auch interessieren:
Fahrradhelm Test 2017 | Die besten Radhelme
3.88 (77.6%) 25 votes
Facebookgoogle_plusmail